FANDOM


Wladimir Wladimirowitsch Klitschko , * 25. März 1976 in Semipalatinsk, heute Semei, Kasachstan) ist ein aus der Ukraine stammender Boxer und einer der bekanntesten Boxer in Deutschland und weltweit. Er ist der Bruder von Vitali Klitschko.

Wladimir Klitschko ist Doktor der Sportwissenschaften und hat, wie sein Bruder, die Perejaslaw-Chmelnizki Pädagogische Hochschule in der Ukraine besucht, wo er Sportwissenschaft und Philosophie studiert hat.

Profi Bearbeiten

Klitschko wurde vom Hamburger Boxstall "Universum" gemanagt. Presseberichten zufolge trennte er sich von Universum wegen unüberbrückbarer, auch finanzieller Differenzen.

Am 11. April 2004 verlor er einen entscheidenden Kampf durch technischen K.O. am Ende der 5. Runde gegen den US-Amerikaner Lamon Brewster. Laut Angaben Klitschkos im ZDF sollen körperliche Gründe (u.a. erhöhter Blutzuckerwert) für den K.o. ausschlaggebend gewesen sein, bewiesen wurde dies nie. Als Indiz für eine Manipulation des Kampfes könnte man die Veränderung der Wettquote von 11:1 auf 3,5:1 wenige Stunden vor dem Kampf heranziehen, da eine solch deutliche und späte Veränderung der Quote auf einen späten, sehr hohen Wetteinsatz, hier zugunsten des Nicht-Favoriten, zurückzuführen sein kann.

Er besiegte Davarryl Williamson durch Technische Entscheidung in einem Comeback-Kampf.

Am 24. April 2005 bezwang er in der Westfalenhalle Eliseo Castillo durch K.O. in der 4. Runde. Eliseo Castillo, (nicht zu verwechseln mit Elicier Castillo), war bis dahin ungeschlagen und hat gegen Michael Moorer gewonnen, was nach Meinung vieler jedoch eher auf die Formschwäche seines Gegners (Moorer) zurückzuführen war. Eliseo Castillo wurde als Gegner vom amerikanischen Fernsehsender HBO akzeptiert, nachdem der ursprünglich für den Kampf avisierte Gegner Sergej Lyakhovich aufgrund angeblicher Visaprobleme absagte. Dieser Kampf sollte ein IBF-Eliminator Kampf sein.

Klitschkos jüngster Kampf fand am 24. September 2005 gegen Samuel Peter in einem IBF- und WBO-Eliminator Kampf in Atlantic City statt. Geboxt wurde auch um den NABF-Titel.

Der 25-jährige Nigerianer galt als einer der gefährlichsten ungeschlagenen Schwergewichtler der Welt, wenngleich seine bisherigen Gegner nicht der erweiterten Weltspitze zuzuordnen waren. Peter wird von Trainerlegende Lou Duva betreut. Peter steht zwar im Ruf eines technisch limitierten Boxers, war aber Olympiateilnehmer, und gilt als berüchtigter Puncher. Samuel Peter ging bei den Buchmachern als 7:5 Favorit in den Kampf. Wladimir Klitschko musste im Kampf mehrfache schwere Wirkungstreffer hinnehmen und sich wiederholt anzählen lassen. Anders als in kritischen Situationen in der Vergangenheit, rettete sich Klitschko gegen Samuel Peter über die Zeit und wurde zum einstimmigen Punktsieger erklärt. Damit ist er berechtigt, erneut um einen Weltmeistertitel im Schwergewicht zu kämpfen.

Der „Showdown des Jahres“ 2013 fand am 5. Oktober zwischen Klitschko und Alexander Powetkin in der Moskauer Olimpijski-Halle statt. Diesen Kampf gewann Klitschko in zwölf Runden einstimmig nach Punkten. Am 26. April 2014 bestritt er in der Oberhausener König-Pilsener-Arena eine Titelverteidigung gegen den Pflichtherausforderer der WBO, Alex Leapai. Diesen Kampf gewann er in der 5. Runde durch K. o.. Seine nächste Titelverteidigung fand am 15. November 2014 in der O2 World Hamburg gegen den Pflichtherausforderer der IBF, Kubrat Pulew statt, welchen Klitschko ebenfalls durch K.o. in der 5. Runde gewann. Klitscko bleibt somit Weltmeister.

Amateur Bearbeiten

Seinen größten Erfolg als Amateur errang er 1996 bei den Olympischen Spielen in Atlanta in der Gewichtsklasse über 91 kg (Goldmedaille). Die Goldmedaille im „Superschwergewicht“ der Amateure, eine nach oben offene Gewichtsklasse, die bei den Profis einfach nur „Schwergewicht“ heißt, ist seit 1956 nicht mehr von einem Weißen erkämpft worden. Sein älterer Bruder Vitali Klitschko war eigentlich für diesen Kampf nominiert worden, da der aber auf ein Steroid positiv getestet und gesperrt worden war, rückte Wladimir nach.

Politik Bearbeiten

Die Klitschko-Brüder engagierten sich für die Demokratiebewegung (Orange Revolution) in der Ukraine. Nach den Präsidentschaftswahlen in der Ukraine besuchte Wladimir Klitschko die Demonstranten auf dem Unabhängigkeitsplatz in Kiew, um sie zu unterstützen.

Liste seiner wichtigsten KämpfeBearbeiten

2005

  • 24. September - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Samuel Peter in der Boardwalk Hall, Atlantic City, USA, durch einen Punktsieg.
  • 23. April - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Eliseo Castillo in der Westfalenhalle, Dortmund, Deutschland, durch technischen KO

2004

  • 2. Oktober - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Davarryl Williamson in Caeser's Palace, Las Vegas, Nevada, USA, durch TD
  • 10. April - Wladimir Klitschko verliert seinen Boxkampf gegen Lamon Brewster im Mandalay Bay Casino, Las Vegas, Nevada, USA, durch technischen KO

2003

  • 20. Dezember - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Danell Nicholson in der Ostseehalle in Kiel, Deutschland, durch technischen KO
  • 30. August - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Fabio Eduardo Moli in der Olympiahalle in München, Deutschland, durch technischen KO
  • 8. März - Wladimir Klitschko verliert seinen Boxkampf gegen Corrie Sanders in der Preussag Arena, Hannover, Deutschland, durch technischen KO

2002

  • 7. Dezember - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Jameel McCline in Mandalay Bay, Las Vegas, Nevada, USA, durch technischen KO
  • 29. Juni - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Ray Mercer im Trump Taj Mahal, Atlantic City, New Jersey, USA, durch technischen KO
  • 16. März - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Francois Botha in der Hanns-Martin Schleyer Halle in Stuttgart, Deutschland, durch tech. KO

2001

  • 4. August - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Charles Shufford, USA, in Mandalay Bay, Las Vegas, Nevada, USA, durch technischen KO
  • 24. März - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Derrick Jefferson in der Rudi-Sedlmayer-Halle in München, Deutschland, durch technischen KO

2000

  • 14. Oktober - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Chris Byrd in der Kölnarena in Köln, Deutschland, durch einen Punktesieg.
  • 15. Juli - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Monte Barrett in der London Arena in London, Großbritannien, durch technischen KO
  • 29. April - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen David Bostice im Madison Square Garden, New York, USA, durch technischen KO
  • 18. März - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Paea Wolfgramm in der Alsterdorfer Sporthalle in Hamburg, Deutschland, durch KO

1999

  • 4. Dezember - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Lajos Erös in der Stadion-Sporthalle in Hannover, Deutschland, durch KO
  • 12. November - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Phil Jackson im Orleans Hotel and Casino in Las Vegas, Nevada, USA, durch KO
  • 25. September - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Axel Schulz in der Kölnarena in Köln, Deutschland, durch technischen KO
  • 17. Juli - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Joseph Chinganguin der Philipshalle in Düsseldorf, Deutschland, durch technischen KO
  • 22. Mai - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Tony LaRosa im Sportpalace, Budapest, Ungarn, durch technischen KO
  • 24. April - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Everett (Bigfoot) Martin im Zirkus Krone in München, Deutschland, durch technischen KO
  • 13. Februar - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Zoran Vujecic in Stuttgart, Deutschland, durch KO

1998

  • 5. Dezember - Wladimir Klitschko verliert seinen Boxkampf gegen Ross Puritty in Kiew, Ukraine, durch technischen KO
  • 14. November - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Donnell Wingfield im Zirkus Krone in München, Deutschland, durch KO
  • 3. Oktober - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Eli Dixon in Augsburg, Deutschland, durch KO
  • 19. September - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Steve Pannell in der Arena Oberhausen, Oberhausen, Deutschland, durch KO
  • 6. August - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Carlos Monroe in Marksville, USA, durch technischen KO
  • 10. Juli - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Najee Shaheed in München, Deutschland, durch KO
  • 23. Mai - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Cody Koch in Offenburg, Deutschland, durch KO
  • 14. März - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Everett (Bigfoot) Martin in der Sporthalle Wandsbek, Hamburg, Deutschland, durch einen Punktesieg.
  • 14. Februar - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Marcus McIntyre in Stuttgart, Deutschland, durch KO

1997

  • 20. Dezember - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Derrick Lampkins in Offenburg, Deutschland, durch technischen KO
  • 13. Dezember - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Ladislav Husarik in Hamburg, Deutschland, durch technischen KO
  • 6. Dezember - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Jerry (Wimpy) Halstead in Offenbach, Deutschland, durch technischen KO
  • 11. Oktober - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Marcos Gonzalez in Cottbus, Deutschland, durch KO
  • 20. September - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen James Pritchard in Aachen, Deutschland, durch technischen KO
  • 23. August - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Biko Botowamungu in Stuttgart, Deutschland, durch technischen KO
  • 12. Juli - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Gilberto Williamson in Hagen, Deutschland, durch technischen KO
  • 27. Juni - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Salvador Maciel in Offenburg, Deutschland, durch KO
  • 13. Juni - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Paul Ashley in Oberhausen, Deutschland, durch KO
  • 10. Mai - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Mark Wills in Frankfurt, Deutschland, durch KO
  • 12. April - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Mark Young in Aachen, Deutschland, durch technischen KO
  • 15. Februar - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Carlos Monroe in Cottbus, Deutschland, durch Disqualifizierung
  • 25. Januar - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Troy Weida in Stuttgart, Deutschland, durch technischen KO

1996

  • 21. Dezember - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Bill Corrigan in Frankfurt, Deutschland, durch technischen KO
  • 30. November - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Exum Speight in Wien, Österreich, durch technischen KO
  • 16. November - Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Fabian Meza in Hamburg, Deutschland, durch KO

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki