Fandom

VereinsWiki

Viktoria 89 Berlin

29.217Seiten
Seite hinzufügen
Disk0 Teilen
Viktoria 89 Berlin
Berlin bfc viktoria.png
Voller Name Berliner Fußball-Club
Viktoria 1889 Berlin
Gegründet 6. Juni 1889
Vereinsfarben Himmelblau-Weiß
Stadion Friedrich-Ebert-Stadion
Plätze 5.000
Präsident Sven Leistikow
Trainer Manuel Hartmann
Homepage www.Viktoria-Berlin.de
Liga Verbandsliga
2006/07 14. Platz

Der BFC Viktoria 1889 (offiziell Berliner Fußball-Club Viktoria 1889 e. V.) war ein deutscher Sportverein aus dem Berliner Stadtteil Tempelhof mit den Sportarten Fußball und Cricket. Die Fußballabteilung des Vereins wurde zweimal Deutscher Meister und zweimal Vizemeister. Zuletzt spielte die Fußballmannschaft in der fünftklassigen Oberliga Nordost Staffel Nord. Am 1. Juli 2013 fusionierte der Verein mit dem LFC Berlin zum FC Viktoria 1889 Berlin.

Geschichte Bearbeiten

Am 6. Juni 1889 wurde der Verein als Berliner Thorball- und Fußball-Club Viktoria von 1889 (BTuFC Viktoria 89) gegründet. Damit war man der vierte Fußballverein, der in der preußischen Hauptstadt gegründet wurde. Schon früh stellten sich dann die ersten Erfolge ein. Bildungsreisen nach Prag, Wien und sogar England machten die Spieler mit unterschiedlichen Spielsystemen bekannt und sorgten für fünf Berliner Meisterschaften zwischen 1893 und 1897. Nach Gründung des Deutschen Fußball-Bundes im Jahr 1900 und der ersten Austragung der Deutschen Meisterschaft 1903 konnten dann auch im Deutschen Reich Erfolge gefeiert werden. 1908 und 1911 wurde die Meisterschaft gewonnen, 1907 und 1909 die Vizemeisterschaft.

Nach dem Ersten Weltkrieg ging es dann langsam, aber stetig in die Niederungen des deutschen Fußballs hinab. Darüber konnten auch kurzfristige Erfolge 1933 und 1934 nicht hinwegtäuschen, als die Endrunde um die deutsche Meisterschaft erreicht werden konnte. Am 19. August 1933 wurde die Umbenennung in Berliner FC "Viktoria 89" Berlin beschlossen. Die zweite Umbenennung erfolgte am 10. März 1938 in BFC Viktoria 89 Berlin. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges löste sich der Verein auf und die Sportgruppe Tempelhof wurde in Leben gerufen. Die dritte und letzte Umbenennung erfolgte am 12. Juli 1947 zum alten Namen BFC Viktoria 89 Berlin.

Zwischenzeitlich spielte der Verein in der Verbandsliga und konnte nicht mehr an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen. Die Entwicklung in der Cricketabteilung bestätigte eine wichtige Rolle Viktorias. 2003 wurde der Verein letztmalig Berliner Meister und schied 2005 im Halbfinale um die Berliner Meisterschaft aus. Der Verein spielte in der 1.Bundesliga.

Erfolge Bearbeiten

  • Deutscher Meister (1894) 1908 1911
  • Deutscher Vizemeister 1907 1909
  • Berliner Meister 1893 1894 1895 1896 1897 1902 1907 1908 1909 1911 1913 1916 1919 1955 1956
  • Berliner Pokalsieger 1907 1908 1909 1926 1927 1953
  • Deutscher Cricketmeister 1896-1899 1909 1914-1916 1918 1921-1923 1925 1952-1959

Nationalspieler Bearbeiten

  • Dumke, Otto (2 Spiele / 3 Tore / 1911)
  • Fischer, Paul (1 / 0 / 1908)
  • Hunder, Paul (8 / 0 / 1909-1911)
  • Knesebeck, Willi (2 / 0 / 1911-1912)
  • Kugler, Paul (2 / 0 / 1911-1913)
  • Marohn, Arthur (1 / 0 / 1921)
  • Röpnack, Helmut (10 / 0 / 1909-1913)
  • Schulz, Karl (1 / 0 / 1923)
  • Tewes, Karl (6 / 0 / 1909-1912)
  • Worpitzky, Willi (9 / 5 / 1909-1912)


MA
WP

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki