FANDOM


VSG Altglienicke
Vereinswappen
Voller Name Volkssport Gemeinschaft Altglienicke e.V.
Gegründet 1906
Vereinsfarben Blau-Weiß
Stadion Stadion Altglienicke
Plätze 1.000
Präsident Bernhard Bieske
Trainer Daniel Böhm, Ronald Ortmann
Liga Bezirksliga Berlin
2006/07 1. Platz (Kreisliga A Berlin)
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Die VSG Altglienicke ist ein Sportverein mit 800 Mitgliedern im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick, Ortsteil Altglienicke.

Der Verein zählt zu den wenigen im früherem Ost-Berlin, der über die DDR-Zeit hinweg seinen traditionellen Vereinsnamen bewahren konnte und nicht wie damals politisch gewünscht unter dem Dach eines Trägerbetriebes als Betriebssportgemeinschaft bestand.

Neben Fußball gibt es als weitere Abteilungen im Verein noch die Sportarten Gymnastik, Kegeln, Volleyball, Handball, Cheerleading.

Saison (letzten 15 Jahre) Liga Platz (von)
(...) (...) (...)
1993/94 Bezirksliga 8. (16)
1994/95 Bezirksliga 2. (16)
1995/96 Landesliga 9. (16)
1996/97 Landesliga 16. (16)
1997/98 Bezirksliga 15. (16)
1998/99 Kreisliga A 13. (16)
1999/00 Kreisliga A 16. (16)
2000/01 Kreisliga B 13. (16)
2001/02 Kreisliga B 9. (16)
2002/03 Kreisliga B 5. (16)
2003/04 Kreisliga B 2. (16)
2004/05 Kreisliga A 8. (16)
2005/06 Kreisliga A 14. (16)
2006/07 Kreisliga A 1. (16)
2007/08 Bezirksliga -- (16)

Geschichte Bearbeiten

Die Geschichte des Altglienicker Sports begann 1883 mit der Gründung des MTV Spieß. In den folgenden Jahrzehnten gab es durch die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen stetige Veränderungen für den Sportbetrieb in Altglienicke. Ab 1946 kam es zur Vereinigung der größten Sportsparten unter einem gemeinsamen Dachverein. Der Altglienicker Sportverein wurde gegründet, der sich ab dem 01.07.1952 dann in VSG Altglienicke umbenannte.

Im Jahre 1883 gründet sich der MTV Spieß. Im MTV Spieß die Wurzeln unserer heutigen Abteilung Handball. 1906 gründete sich neben dem MTV Spieß zwei weitere Verein, der Arbeiter- und Turnsport-Verein, sowie der AGBC, Altglienicker Ballspielclub, Dort wurde in der Hauptsache Fußball gespielt, weil der MTV Spieß keine Abteilung Fußball besaß.

Erste nachweisliche Tabellen liegen aus der Saison 1932/33 vor. Der Altglienicker BC spielte in der Kreisliga Berlin-Brandenburg Staffel Süd und belegte den 10. Platz. Am 10.10.1945 wurde die Vereine MTV Spieß und Altglienicker Ballspielclubs durch den Alliierten Kontrollrat aufgelöst. Zu Beginn des Jahres 1946 erfolgt die Bildung von allgemeinen Sportsparten, in die Durchführung von Sportbetrieb auf kommunaler Ebene in den Sportsparten Turnen, Handball, Fußball, Kegeln, Schach und Angeln stattfindet. Ab dem 01.04.1949 dürfen sich wieder Vereine gründen. Es wird der Altglienicker Sportverein (ASV) neu gegründet. Nach dem Krieg wurde Altglienicke in der 2.Klasse eingestuft und spielte dort im vorderen Mittelfeld. Nach der Saison 1949/50 erfolgt die Trennung des Spielbetrieb zwischen Ost und West und Altglienicke wird in die 1.Kreisklasse eingeordnet.

Die Sportführung der DDR versucht alle Vereine an Betriebe anzugliedern. Bereits im Oktober/November 1951 wird seitens der BSG Chemie Adlershof versucht, eine Vereinigung mit dem Altglienicker Sportverein herbei zu führen. Dieses wird durch den Vorstand des Altglienicker Sportvereins abgelehnt. Der Altglienicker Sportverein bleibt ein privater Verein ohne Betriebsbindung. Am 09.10.1951 legt der Vorstand fest, dass der Altglienicker Sportverein sich nicht in eine Betriebssportgemeinschaft mit Anschluss an die BSG Chemie Adlershof umwandelt. Alle Mitglieder sprachen sich für die Beibehaltung des SG-Status aus.

1952 verbietet die DDR - Sportführung die Bezeichnung "Verein". Der Altglienicker Sportverein nennt sich nach langen Diskussionen über den neuen Vereinsnamen am 01.07.1952 in Volkssport Gemeinschaft Altglienicke um. Die Anfangsbuchstaben bilden das neue Vereinssymbol V-G-A.

Bis zum Jahr 1956 spielte die VSG Altglienicke in der 1.Kreisklasse, durch die Spielklassen 1956 musste man als 6. in die Kreisklasse absteigen, welche zu diesem Zeitpunkt die unterste Spielklasse im Berliner Fußball war. Im Jahr 1958 stieg die VSG Altglienicke aus der Kreisklasse als Zweitplatzierter wieder in die 1.Kreisklasse auf. Im darauffolgenen Jahr gelang dann als Meister der 1.Kreisklasse sogar der Aufstieg in die Stadtklasse der damaligen zweithöchsten Berliner Spielklasse. In dieser Spielklasse spielte man bis zur Saison 1964/65, nach der Saison ging es wieder zurück in die 1.Kreisklasse. Die nächste Jahre waren ein auf und ab. Die VSG Altglienicke pendelte nun zwischen Bezirksklasse und 1.Kreisklasse hin und her. Der erneute Aufstieg gelang erst wieder in der Saison 1969/70. Die Bezirksklasse, wie die Stadtklasse nun hieß, konnte aber nicht gehalten, so dass die VSG Altglienicke postwendet wieder abstiegt. Zwischen 1974 und 1982 wechslte die VSG Altglienicke mehrmals die Spielklasse, dem Aufstieg in die Bezirksklasse, folgte dann wieder Absteig in die 1.Kreisklasse. Erst mit der Spielzeit 1982/83 konnte die Mannschaft dauerhaft die Zugehörigkeit der Bezirksklasse sichern.

In diesen Jahren kommt es zu einer weiteren Anfrage, ob sich die VSG Altglienicke als BSG Fernsehen dem Deutschen Fernsehfunk der DDR anschließen möchte. Auch dieser letzte Versuch, die VSG in eine Betriebssportgemeinschaft umzuwandeln wird durch den Vorstand abgelehnt. Zu diesem Vorgang gibt es keine Aufzeichnungen, jedoch ist der Sachverhalt durch persönliche Erinnerungen zu belegen und hiermit aktenkundig gemacht.

In der Saison 1988/89 wurde der 2.Platz in der Bezirksklasse Staffel B erreicht, der zu zwei Aufstiegsspielen in die Bezirksliga - damals höchste Berliner Spielklasse - berechtigte. In zwei spannenden Spielen konnte der Favorit BSG Einheit Pankow bezwungen werden. Das Hinspiel in Altglienicke wurde mit 3:1 gewonnen, ebenso wurde das Rückspiel in Pankow gewonnen. Diesmal mit 3:2. Somit spielte die VSG Altglienicke erstmals in der Veriensgeschichte in der Bezirksliga. In der Bezirksliga Saison 1989/90 wurde der 13.Platz erreicht, womit der Abstieg verhindert werden konnte. In Anbetracht der finanziellen Möglichkeiten einer sensationelle Leistung der Mannschaft. In darauffolgenen Saison 1990/91 wurde der 10.Platz in der Landesliga Ost erreicht.

Nach der Wiedervereinigung wird die VSG Altglienicke wird ein eingetragener Verein. In einer Vorstandssitzung wird über den neuen Namen abgestimmt. Aus den Argumentationen wird deutlich, dass der Name VSG Altglienicke beibehalten wird. Die Rückbenennung in ASV wird abgelehnt, existierte der Name doch nur ca. vier Jahre. Außerdem erinnerte die Abkürzung ASV auch an die Bezeichnung der ehemaligen Armeesportvereine der DDR.

Die erste Saison im gemeinsamen Spielbetrieb aus Ost und West endete mit dem Absteig in die Kreisliga A. Mit Platz 8 in der Saison 1992/93 wurde der Aufstieg in die neugeschaffende Bezirksliga (dritthöchste Berliner Spielklasse) geschafft. In der Saison 1994/95 wurde der Wiederaufstieg in die Landesliga geschafft. Nach dem 9.Platz in der Landesliga der Saison 1995/96 begann der sportliche Abstieg mit 3 Abstiegen in vier Jahren. So spielte die VSG Altglienicke in der Saison 2000/01 nur noch in der Kreisliga B. Erst mit dem Aufstieg 2003/04 in die Kreisliga A begannen wieder bessere Zeiten für die VSG Altglienicke. Nach dem Aufstieg aus der Kreisliga A in der Saison 2006/07 spielt man aktuell in der Bezirksliga.Und 2012 spielt man aktuell in der EM!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!;)

Aktueller Spielerkader 2007/08 Bearbeiten

  • Tor: Marcus Dunkel, Marcus Kietzer, Wolf
  • Abwehr: David Fitzner, Marcus Roloff, Martin Sakrowski, Jens-Uwe Sawatzki, Alexander Schmidt, Mathias Schröder
  • Mittelfeld: Jan Berghammer, Jaroslaw Grysiewicz, Alexander Koletzki, Ferenc Roth, Benjamin Schneider, Sebastian Schnurre, Alexander Schnurre, Janko Schulz
  • Angriff: Marcel Ansorge, Sven Dewitz, Sebastian Gorski, Patrick Kroll, Tomasz Suwary
  • Trainer Daniel Böhm, Ronald Ortmann
  • Teammanager Ibica Vasdic

Quellen Bearbeiten

  • Auszüge aus der Chronik des Altglienicker Bürgervereins "Geschichten vom Dorf Altglienicke"
  • Protokolle des Vorstandes der VSG Altglienicke

Weblinks Bearbeiten


MA
WP

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki