FANDOM


Disambig mirror 2 Dieser Artikel befasst sich mit der ungarischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Für das Team der Frauen, siehe Ungarische Fußballnationalmannschaft der Frauen.
Ungarn
Magyarország
120px
VerbandMagyar Labdarúgó Szövetség
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor adidas
Trainer Sandor Egervari
Kapitän Zoltán Gera
Rekordtorschütze Ferenc Puskás (84)
Rekordspieler József Bozsik (101)
Heimstadion Ferenc-Puskás-Stadion
FIFA-CodeHUN
FIFA-Rang 37. (632 Punkte) (Stand: 2. Februar 2011)[1]
Kit left arm whitelines.png
Kit left arm.svg
Kit body whitecollar.png
Kit body.svg
Kit right arm whitelines.png
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm green shoulders.png
Kit left arm.svg
Kit body redcollar.png
Kit body.svg
Kit right arm green shoulders.png
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Flag of the Habsburg Monarchy Österreich 5:0 Ungarn Flag of Hungary (1867-1918) Ungarn
(Wien, Österreich; 12. Oktober 1902)
Höchster Sieg
Flag of Russia Russland 0:12 Ungarn Flag of Hungary (1867-1918) Ungarn
(Moskau, Russland; 14. Juli 1912)
Flag of Hungary (1915-1918, 1919-1946) Ungarn Ungarn 13:1 Frankreich Flag of France Frankreich
(Budapest, Ungarn; 12. Juni 1926)
Flag of Albania (1946-1992) Albanien 0:12 Ungarn Flag of Hungary (1949-1956) Ungarn
(Tirana, Albanien; 24. September 1950)
Höchste Niederlage
Flag of Hungary (1867-1918) Ungarn Ungarn 0:7 England EnglandFlag of England
(Budapest, Ungarn; 10. Juni 1908)
Deutsches Reich NSFlag of the German Reich (1935–1945) Deutschland 7:0 Ungarn Ungarn 1940Flag of Hungary (1915-1918, 1919-1946)
(Köln, Deutschland; 6. April 1941)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 9 (Erste: 1934)
Beste Ergebnisse Zweiter Platz 1938, 1954
Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 2 (Erste: 1964)
Beste Ergebnisse Dritter Platz 1964
Olympische Sommerspiele

Gold 1952
Bronze 1960
Gold 1964
Gold 1968
Silber 1972
(Stand: unbekannt)

Die ungarische Fußballnationalmannschaft wird organisatorisch vom ungarischen Fußballverband (ung. Magyar Labdarúgó Szövetség) betreut. Sie erreichte zweimal ein WM-Endspiel, 1938 in einer 4:2-Niederlage gegen Italien und 1954 in einer 3:2-Niederlage gegen Deutschland – trotz eines früheren 8:3-Sieges im selben Turnier.

Geschichte Bearbeiten

Das Spiel gegen Österreich in Wien am 12. Oktober 1902 war das erste Länderspiel, das zwischen zwei nicht-britischen europäischen Gegnern ausgetragen wurde. Dieses Duell fand bisher über 100 Neuauflagen, lediglich das Duell Argentinien-Uruguay fand öfter statt.

Durch eine sehr frühe Professionalisierung der ungarischen Fußballliga bereits in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts als eines der ersten Länder Kontinentaleuropas errang der ungarische Fußball in Europa eine führende Stellung in der Zeit zwischen den 30er und 60er Jahren. Dies zeigte sich bereits bei der Weltmeisterschaft 1938 in Frankreich, als man sich spielerisch leicht mit 13:1 Toren ins Finale spielte, dort jedoch dem amtierenden Weltmeister Italien mit 2:4 unterlag.

Ungarn war so u.a. auch die erste nicht-britische Nationalmannschaft, die England auf englischem Boden bezwang. Dies geschah am 25. November 1953 in Wembley mit einem so nicht erwarteten 6:3. Dieses Spiel wird in Ungarn auch heute noch als "Jahrhundertspiel" angesehen. Im Folgejahr wurde England erneut bezwungen, diesmal 7:1 in Budapest. Dies ist bis dato Englands höchste Niederlage.

Vom 14. Mai 1950 bis 4. Juli 1954 blieb die ungarische Nationalmannschaft in 31 Länderspielen in Folge ungeschlagen, bis sie im WM-Endspiel Deutschland unterlag. Dieser Rekord wurde erst fast vierzig Jahre später von Argentinien eingestellt, dem 1991 bis 1993 auch eine Serie von 31 ungeschlagenen Länderspielen gelang. Die ungarische Mannschaft dieser Zeit, die als die mit Abstand stärkste der Welt galt, ist als Goldene Elf (Aranycsapat) in die Geschichte eingegangen.

Ausgelöst durch den Volksaufstand von 1956 gegen die sowjetische Dominanz in Ungarn und die sich anschließende Flucht vieler Stars des ungarischen Fußballs ins Ausland wurde ein spürbarer Verfall ausgelöst. Bei den Weltmeisterschaften 1962 in Chile und 1966 in England konnte eine den Stars der Goldenen Mannschaft der 50er Jahre nacheifernde junge ungarische Fußballergeneration mit teilweise herausragenden Leistungen noch zweimal das Viertelfinale der WM und einen dritten Platz bei den Europameisterschaften 1964 erreichen. So schaltete man beispielsweise 1966 bei der WM in England den ansonsten zwischen 1958 und 1970 mit drei WM-Titeln dominierenden Gegner Brasilien trotz so herausragender gegnerischer Spieler wie Garrincha, Tostão, Gilmar, Djalma Santos oder Jairzinho mit einem 3:1-Sieg aus.

Ungarn gewann in dieser Zeit bei den in den kommunistischen Ländern sehr bedeutsamen olympischen Fußballturnieren 1952, 1964, und 1968 olympisches Gold.

Ein letzter größerer Erfolg konnte mit einem vierten Platz bei der Europameisterschaft 1972 gefeiert werden. Seither versucht die ungarische Fußballnationalmannschaft jedoch vergeblich an die vergangenen Erfolge anzuknüpfen.

Heute ist Ungarn ein weniger gefürchteter Gegner, der seit 1986 keine WM-Endrunde mehr erreichen konnte, sowie seit 1972 keine EM-Endrunde. So verloren sie 2006 beispielsweise während der Qualifikation zur EM 2008 1:2 gegen Malta.

Am 22. August 2007 besiegte die Mannschaft jedoch überraschend Weltmeister Italien 3:1 in einem Freundschaftsspiel im Ferenc-Puskas-Stadion in Budapest.

Das Ziel Ungarns bei den Qualifikationsspielen zur WM 2010 war, sich erstmals seit der WM 1986 in Mexiko wieder für eine WM zu qualifizieren. Um dieses Ziel auch zu erreichen, hatte Ungarn Erwin Koeman als Nationaltrainer verpflichtet. Ungarn wurden jedoch mit Portugal, Schweden und Dänemark drei starke Gegner zugelost, gegen die sie sich letztlich nicht durchsetzen konnten.

KumulierteSiegquoteUngarn

Kumulierte Siegquote der Ungarischen Nationalmannschaft

Erfolge Bearbeiten

  • Kirin Cup: 1993
  • Olympische Goldmedaille: 1952, 1964, 1968
  • Vize-Weltmeister: 1938, 1954

Teilnahme Ungarns an der Fußball-Weltmeisterschaft Bearbeiten

1930 in Uruguay
1934 in Italien Viertelfinale
1938 in Frankreich Vize-Weltmeister
1950 in Brasilien nicht teilgenommen
1954 in der Schweiz Vize-Weltmeister
1958 in Schweden Vorrunde
1962 in Chile Viertelfinale
1966 in England Viertelfinale
1970 in Mexiko nicht qualifiziert
1974 in Deutschland nicht qualifiziert
1978 in Argentinien Vorrunde
1982 in Spanien Vorrunde
1986 in Mexiko Vorrunde
1990 in Italien nicht qualifiziert
1994 in den USA nicht qualifiziert
1998 in Frankreich nicht qualifiziert
2002 in Südkorea/Japan nicht qualifiziert
2006 in Deutschland nicht qualifiziert
2010 in Südafrika nicht qualifiziert

Teilnahme Ungarns am Europapokal der Fußball-Nationalmannschaften (sechsmal) Bearbeiten

Teilnahme Ungarns an der Fußball-Europameisterschaft (zweimal) Bearbeiten

  • 2. EM 1964 in Spanien / Dritter Platz
  • 4. EM 1972 in Belgien / Vierter Platz

Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen (8 mal) Bearbeiten

1908 in London zurückgezogen
1912 in Stockholm Viertelfinale, Sieger der Trostrunde
1920 in Antwerpen nicht teilgenommen
1924 in Paris Achtelfinale
1928 in Amsterdam nicht teilgenommen
1936 in Berlin Achtelfinale
1948 in London nicht teilgenommen
1952 in Helsinki Olympiasieger
1956 in Melbourne nach Qualifikation abgesagt
1960 in Rom Dritter
1964 in Tokio Olympiasieger
1968 in Mexiko City Olympiasieger
1972 in München Zweiter
1976 in Montreal nicht qualifiziert
1980 in Moskau nicht qualifiziert

Rekorde und berühmte Spiele Bearbeiten

  • 4 Jahre ungeschlagen (1950-1954)
  • höchster WM-Sieg aller Zeiten, 10:1 gegen El Salvador
  • Das Wunder von Bern, damit war Deutschland war die erste Mannschaft, die Ungarn seit 1950 schlagen konnte

Bekannte Spieler Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Februar 2011. Abgerufen am 2. Februar 2011
az:Macarıstan milli futbol komandası



da:Ungarns fodboldlandshold en:Hungary national football team

es:Selección de fútbol de Hungría





it:Nazionale di calcio dell'Ungheria ja:サッカーハンガリー代表



mr:हंगेरी फुटबॉल संघ mt:Tim nazzjonali tal-futbol tal-Ungerija



ru:Сборная Венгрии по футболу


sq:Kombëtarja hungareze e futbollit


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki