FANDOM


Ulrich Holkenbrink (* 26. Dezember 1955) ist Dezernent für Schulen und Kultur der Stadt Trier und Kreisvorsitzender der CDU. 2006 war er Kandidat seiner Partei für das Amt des Oberbürgermeisters.

Oberbürgermeisterwahl 2006 Bearbeiten

Holkenbrink kandidierte am 24. September 2006 für die CDU bei der Wahl zum neuen Oberbürgermeister, unterlag jedoch seinem von SPD und Bündnis 90/Die Grünen unterstützten Gegenkandidaten Klaus Jensen, der zwar SPD-Mitglied ist, aber als unabhängiger Kandidat antrat, deutlich. Holkenbrink erreichte 33,1 % der gültigen Stimmen, Jensen 66,9 %.

Privat Bearbeiten

Holkenbink ist seit 1981 mit Ehefrau Gabriele verheiratet und hat drei Töchter. Er studierte Musikerziehung, Romanistik und Geographie und lehrte am Max-Planck-Gymnasium Trier sowie am Goethe-Gymnasium Bad Ems.

Ulrich Holkenbrink ist der Sohn des ehemaligen rheinland-pfälzischen Ministers für Wirtschaft und Verkehr im Kabinett Kohl, Heinrich Holkenbrink.

Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht, ins vereinswiki.de gerettet, anschließend ins Vereins-Wiki importiert.
Wenn möglich wurden (gemäß GNU-FDL) die Autoren übertragen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki