FANDOM


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)

Die Turnerschaft Rheno-Borussia zu Aachen ist eine Studentenverbindung an der RWTH Aachen. Sie ist freischlagend, farbentragend, überkonfessionell und politisch ungebunden. Gegründet wurde sie am 20. Oktober 1871 als "Polytechniker Turnverein" und ist somit die älteste Studentenverbindung in Aachen. Die Turnerschaft Rheno-Borussia ist 1972 aus dem Coburger Convent ausgetreten und ist somit eine freie Korporation.

Couleur Bearbeiten

Die Farben der Turnerschaft Rheno-Borussia sind Rot-Weiß-Rot. Die Mützen sind weiß. Füxe tragen Rot-Weiß.

Geschichte Bearbeiten

Die Anfänge Bearbeiten

Nach der Gründung 1871 als "Polytechniker Turnverein" wurden 1881 die Farben "Rot-Weiß-Rot" nach den Farben der alten Deutschen Turnerschaft angenommen. 1885 wurden dann der Wahlspruch "Mens sana in corpore sano" (lat.: "Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper") sowie der Zirkel eingeführt. Kurze Zeit später wurde der Name in "Rheno-Borussia" geändert. Damit war aus dem Turnverein eine vollwertige Korporation geworden.

1889 wurden Kneipcouleur, farbige Waffen, Bestimmungsmensuren und unbedingte Satisfaktion eingeführt. Drei Jahre später wurde der Alt-Herren-Verband gegründet. 1900 folgte dann die Umbenennung in die "Turnerschaft Rheno Borussia". 1903 wurde die Turnerschaft Rheno Borussia im den Vertreter-Convent aufgenommen. Vier Jahre später folgte die erste Hausweihe auf der Lousbergstr.30 in Aachen.

Zweiter Weltkrieg Bearbeiten

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen des NS-Regimes wurde 1936 die Turnerschaft Rheno-Borussia aufgelöst. Es bildete sich aber ein Freundeskreis mit korporativem Charakter, der bis zum Verkauf des Verbindungshauses Ende 1937 bestand. Am 29. Juli 1939 fand die Gründungsversammlung der "Kameradschaft XI" statt, die am 18. Dezember 1943 den Status eines eingetragenen Vereins erlangte. Im Mai wurden durch den Alliiertenerlaß die Kameradschaften verboten. Von da an existierte die Verbindung als "Akademischer Freundeskreis" weiter.

Nachkriegszeit Bearbeiten

1950 wurde die Turnerschaft Rheno-Borussia wiedergegründet und nahm 1951 mit der Gründung des Coburger Convents, kurz "CC", den Namen "Turnerschaft Rheno Borussia im CC" an. 1952 wurde die Sportmensur eingeführt. Drei Jahre später folgte die zweite Hausweihe in der Lousbergstr. 44, wo die "Turnerschaft Rheno-Borussia" bis heute ihren Sitz hat. 1972 wurde die Pflichtmensur abgeschafft, womit die Turnerschaft gleichzeitig aus dem "CC" austrat.

Weblinks Bearbeiten

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.