FANDOM



Toni Kroos
Geburtstag 4. Januar 1990
Geburtsort GreifswaldDDR
Größe 182 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1997–2002
2002–2006
2006–2008
Greifswalder SC
Hansa Rostock
FC Bayern München
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele, (Tore)1
2007–2008
2007–
2009–2010
FC Bayern München II
FC Bayern München
Bayer 04 Leverkusen (Leihe)
13 0(4)
35 0(1)
43 (10)
Nationalmannschaft2
2005–2007
2008–
2009–
2010–
Deutschland U-17 [1]
Deutschland U-21 [1]
Deutschland U-19 [1]
Deutschland [1]
34 (17)
10 0(2)
5 0(3)
13 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 11. Dezember 2010
2 Stand: 17. November 2010

Toni Kroos (* 4. Januar 1990 in Greifswald) ist ein deutscher Fußballspieler, der bis zum 30. Juni 2012 beim FC Bayern München unter Vertrag steht und für die deutsche Fußballnationalmannschaft aktiv ist.

Verein Bearbeiten

Greifswalder SC Bearbeiten

Toni Kroos wuchs im Greifswalder Stadtteil Schönwalde auf. Er erlernte das Fußballspielen beim Greifswalder SC unter seinem Vater Roland Kroos, der im Verein als Jugendtrainer arbeitete, früher selbst dort Fußball spielte und heute Trainer der A-Jugend von Hansa Rostock ist. Seine Mutter, Birgit Kroos, war DDR-Meisterin im Badminton. Auch sein jüngerer Bruder Felix spielt Fußball und war bereits U-16-, U-17-, U-18- und U-19-Nationalspieler.

Hansa Rostock Bearbeiten

Als der Vater 2002 als C-Jugend-Trainer zu Hansa Rostock wechselte, nahm er Toni mit. Kroos spielte fortan in den Jugendmannschaften des FC Hansa, mit denen er in der Saison 2004/05 deutscher Vize-Meister der B-Jugendlichen wurde und durch gute Leistungen auffiel, die auch die Scouts des FC Bayern München überzeugten.

Bayern München Bearbeiten

Im Sommer 2006 wechselte Kroos, trotz Anfragen bekannter ausländischer Vereine, zu Bayern München und erhielt zunächst einen Amateurvertrag bis 2011. Er prägte als Spielmacher entscheidend das Spiel der U-19-Mannschaft und führte sie in der Saison 2006/07 bis ins Finale um die Deutsche A-Juniorenmeisterschaft, das jedoch mit 1:2 n.V. bei Bayer 04 Leverkusen verloren wurde. Aufgrund seiner guten Leistungen durfte er in der zweiten Hälfte der Saison 2006/07 bei den Profis mittrainieren und bestritt auch einige Freundschaftsspiele mit der ersten Mannschaft.

Überzeugt von seinem großen Talent übernahm der damalige Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld Kroos zur Saison 2007/08 in den Profikader. Seitdem trainierte er mit der ersten Mannschaft, spielte jedoch zunächst meist in der zweiten Mannschaft. In der Bundesliga, an die er langsam herangeführt werden sollte, stand er erstmals am 26. September 2007 beim 5:0-Sieg gegen Energie Cottbus im Kader, wo er in der 72. Minute für Zé Roberto eingewechselt wurde. Damit war Kroos zu diesem Zeitpunkt mit 17 Jahren und 265 Tagen der jüngste Spieler, der für den FC Bayern in der Bundesliga auflief[2], bis dieser Rekord 2010 von David Alaba unterboten wurde. Nach seiner Einwechslung bereitete er die letzten beiden Treffer der Partie durch Miroslav Klose vor.

Am 4. Oktober 2007 kam Toni Kroos beim Auswärtsspiel des FC Bayern bei Belenenses Lissabon im UEFA-Pokal zu seinem Europapokal-Debüt, als er in der 81. Minute für Bastian Schweinsteiger eingewechselt wurde. Beim ersten Spiel in der UEFA-Pokal-Gruppenphase bei Roter Stern Belgrad trug er mit einem Tor und einer Torvorlage entscheidend zum 3:2-Sieg des FC Bayern bei. Am 10. November 2007 gab Kroos bei der 1:3-Auswärtsniederlage beim VfB Stuttgart sein Startelfdebüt in der Bundesliga. Nach Vollendung des 18. Lebensjahres wurde am 11. Januar 2008 sein Vertrag in einen Profivertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2012 umgewandelt.[3]

Bayer Leverkusen Bearbeiten

Zu Beginn der Saison 2008/09 stand Kroos unter dem neuen Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann mehrmals in der Startelf, konnte sich jedoch im Verlauf der Hinrunde nicht durchsetzten. Um Spielpraxis zu sammeln, wurde er gegen Ende der Winterpause bis Juli 2010 an Bayer 04 Leverkusen ausgeliehen.[4] In Leverkusen konnte er sich jedoch in der Rückrunde zunächst keinen Stammplatz erarbeiten. Dies änderte sich zu Beginn der neuen Saison 2009/10, als er nach der Verletzung von Renato Augusto in die Stammformation rückte. Daraufhin avancierte Kroos im Verlauf der Hinrunde zum unangefochtenen Leistungsträger, so dass Karl-Heinz Rummenigge auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München am 27. November 2009 bekannt gab, dass Kroos zur neuen Saison zu den Bayern zurückkehren werde.[5] Am 19. Dezember 2009 erzielte er beim 3:2-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach mit den Toren zum 1:0 und zum 3:2 seinen ersten Bundesliga-Doppelpack und hatte damit entscheidenden Anteil, dass Leverkusen Herbstmeister wurde. Im Dezember 2009 wurde Kroos von den Lesern des Kicker-Sportmagazins zum Fußballer des Monats gewählt. Der Kicker kürte ihn außerdem am 19. Spieltag der Saison 2009/10 zum dritten Mal in Folge zum Mann des Tages, was es zuvor noch nie gegeben hatte.[6] In der Rückrunde konnte Kroos seine guten Leistungen bestätigen und rückte bald ins Blickfeld von Bundestrainer Joachim Löw.[7]

Rückkehr zu Bayern München Bearbeiten

Obwohl Leverkusen ihn gerne längerfristig gebunden hätte, kehrte Kroos zur Saison 2010/11 zum FC Bayern zurück.[8] Profitierend von den Verletzungen von Arjen Robben und Franck Ribéry kam er zu mehreren Einsätzen in der Startelf. Sein erstes Bundesligator für den FC Bayern erzielte er am 29. Oktober 2010 gegen SC Freiburg zum zwischenzeitlichen 4:1 (Endstand 4:2).

Nationalmannschaft Bearbeiten

Kroos durchlief sämtliche Jugend-Nationalmannschaften des DFB und kam dabei auf insgesamt 49 Einsätze. Er gilt als eines der größten Talente seines Jahrgangs. Bei der U-17-Weltmeisterschaft 2007 in Südkorea war Kroos Kapitän der deutschen U-17-Auswahl, mit der er den dritten Platz errang. Im Anschluss an das Turnier wurde Kroos mit 26 % der Stimmen vor dem Nigerianer Macauley Chrisantus (25 %) zum besten Spieler des Turniers gewählt.[9] Außerdem erzielte er fünf Tore und gab vier Vorlagen, was ihn zum drittbesten Torschützen und zum besten Scorer des Turniers machte.

Toni Kroos

Toni Kroos bei einem Interview nach dem Länderspiel Deutschland-Türkei (3:0) am 8. Oktober 2010 in Berlin

Im August 2008 nominierte ihn der damalige U-21-Trainer Dieter Eilts im Alter von 18 Jahren erstmals für die deutsche U-21-Auswahl. Dort gab er am 5. September 2008 sein Debüt, als er im Spiel gegen Nordirland in der Startformation stand und gleich ein Tor erzielte.

Am 27. März 2009 wurde Kroos in der U-19-Nationalmannschaft eingesetzt und erzielte drei Tore. Kroos war von U-21-Nationaltrainer Horst Hrubesch zum jüngeren Jahrgang zurückversetzt worden, um nach einer Sprunggelenkverletzung Spielpraxis zu sammeln.

Die Teilnahme an der U-20-Weltmeisterschaft in Ägypten im September 2009 sagte er ab, weil Bayer Leverkusen ihn nicht während der Saison freistellen wollte.

Kroos wurde am 21. Januar 2010 in den Kader der A-Nationalmannschaft zum Leistungstest für die anstehende Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika berufen.[10] Sein erstes A-Länderspiel bestritt er am 3. März 2010 bei der 0:1-Niederlage gegen Argentinien, als er in der 67. Minute für Thomas Müller eingewechselt wurde. Am 6. Mai wurde Kroos von Bundestrainer Joachim Löw als jüngster Spieler für den WM-Kader nominiert. Insgesamt brachte er es bei der Weltmeisterschaft zu vier Einsätzen, wobei er jeweils in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde. Bei der 0:1-Niederlage im Halbfinale gegen Spanien hatte Kroos kurz nach seiner Einwechslung die einzige klare deutsche Torchance des Spiels, als er im Strafraum unbedrängt zum Schuss kam, jedoch an Spaniens Torwart Iker Casillas scheiterte.

Erfolge Bearbeiten

Auszeichnungen Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 DFB.de: U-17-, U-21-, U-19-, A-Nationalspieler, abgerufen am 15. März 2010.
  2. focus.de: Rohdiamanten namens Kroos, abgerufen am 5. September 2010.
  3. focus.de: Bayern befördert Supertalent Kroos zum Profi, abgerufen am 5. September 2010.
  4. spiegel.de: Leverkusen leiht Supertalent Kroos von Bayern aus, abgerufen am 5. September 2010.
  5. kicker.de: Bayer muss Kroos ziehen lassen, abgerufen am 5. September 2010.
  6. rundschau-online.de: Einmaliger Ritterschlag für Kroos, abgerufen am 5. September 2010.
  7. stern.de: Löw hat Kroos auf dem WM-Zettel, abgerufen am 5. September 2010.
  8. Füße wie Lothar Matthäus, Michael Rosentritt, Tagesspiegel. Die Zeit, 2010-10-11.
  9. fifa.de: Toni Kroos bester Spieler des Turniers, abgerufen am 5. September 2010.
  10. focus.de: Aogo, Müller und Kroos für Leistungstest nominiert, abgerufen am 5. September 2010.
Fairytale kdmconfig Profil: Kroos, Toni
Platzhalter
Beruf deutscher Fußballspieler
Persönliche Daten
Geburtsdatum 4. Januar 1990
Geburtsort Greifswald, Deutsche Demokratische Republik











mr:टोनी क्रूस




sh:Toni Kroos


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki