FANDOM


Thomas Platzer (* 1969 (1970?)) ist ein ehemaliger deutscher Skeletonfahrer.

Thomas Platzer war einer der erfolgreichsten deutschen Skeletonpiloten der 1990er Jahre. Seine größten Erfolge erreichte er in der ersten Hälfte des Jahrzehnts, als er 1990 und 1991 die Deutschen Meistertitel gewann und 1992 den Zweiten Rang belegte. Dreimal nahm er von 1990 bis 1993 an Skeleton-Weltmeisterschaften teil und erreichte immer Platzierungen in den Top-Ten. Auf der Kombinierte Kunsteisbahn am Königssee verpasste er 1990 als Viertplatzierter eine Medaille nur knapp. Dieselbe Platzierung erreichte er an selber Stelle auch 1992 im Skeleton-Weltcup und damit auch sein bestes Ergebnis in diesem Wettbewerb. Am 1. November 2002 wurde Platzer bei einer unangemeldeten Dopingkontrolle positiv auf Stanazol getestet und daraufhin vom deutschen Verband für ein Jahr national und zwei Jahre international gesperrt.[1] Daraufhin beendete er seine Karriere und rückte 2004 in den Stab des Verbandes auf und ist dort für Materialfragen zuständig.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.sportrechturteile.de/News/ARGESportrecht/news718.html


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0