FANDOM


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)
TSV Schlutup
TSV Schlutup
Basisdaten
Name TSV Schlutup von 1907 e. V.
Sitz Schlutup, Deutschland
Gründung 21. September 1907
Farben blau und weiß
Website www.tsv-schlutup.de
Erste Mannschaft
Spielstätte Jahn Stadion
Plätze
Liga Kreisliga Lübeck Lauenburg
2008/09 9. Platz

Der TSV Schlutup 1907 e. V. ist ein Fußballverein aus Lübeck-Schlutup. Der Verein bietet neben Fußball auch die Abteilungen Handball, Tischtennis, Kegeln, Schießen und Volkstanz. Der Verein spielt zurzeit in der Kreisliga Lübeck Lauenburg.

Geschichte Bearbeiten

Am 21. September 1907 gründeten insgesamt 33 Personen den Schlutuper Turnverein. Im März 1912 wurde der ATSV gegründet in der Gaststätte „Zur Linde“. Als reiner Fußballverein wurde er 1920 mit dem Namen Schlutuper Sportverein gegründet. Im gleichen Jahr kamen noch die Damen- und Mädchenabteilungen hinzu. 1921 erfolgte der Zusammenschluss zwischen dem Schlutuper SV und dem Schlutuper Turnverein. Der Sportplatz am Palinger Weg wurde 1922 gekauft. Dort entstand das spätere Jahnstadion. In den Jahren 1924 und 1925 wurde der Sportplatz von den Mitgliedern ausgebaut. Am 14. April 1924 entstand dann eine gütliche Trennung der Fußballabteilung des Schlutuper Turnvereins. Am 27. August 1927 erfolgte der neue und auch endgültige Zusammenschluss. Der Verein hieß ab jetzt Schlutuper Turn- und Sportverein von 1907. Im Jahre 1931 und 1932 wurde der Jahnsportplatz am Palinger Weg ausgebaut. 1932 wurden die Gaumeisterschaften mit über 1000 Turnern abgehalten. 1933 wurde der ATSV Schlutup durch ein Dekret der Nationalsozialisten aufgelöst. Im Jahre 1945/46 erfolgte die Neugründung des Schlutuper Turn- und Sportverein von 1907 e. V.. Die ehemaligen Mitglieder des ATSV Schlutup wurden mitintegriert. In der Saison 1961/62 sowie zwischen 1965 und 1974 spielte die Fußballabteilung des Vereins in der Amateurliga Schleswig-Holstein. Der Sportverein erhält eine Struktur, die bis heute noch Bestand hat. 1978 bekam der Jahnsportplatz ein Flutlicht.

Im Jahre 1947 wurde der Trave Boxring, die Boxstaffel des Vereins, gegründet, deren Sportler in den 1950er Jahren sechsmal schleswig-holsteinischer Landesmeister und 40-mal Bezirksmeister wurden. Erfolgreichster Boxer war Jürgen Voß, der zweimal Deutscher Meister wurde.[1] Der Trave Boxring fusionierte 1959 mit dem TSV Travemünde zum BC 59 Travemünde.[2]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. TSV Schlutup feiert: 100 Jahre Sport, Lübecker Nachrichten vom 21. September 2007, gesichtet am 21. August 2009
  2. Die Geschichte des HABV auf der Website des AC Einigkeit Elmshorn, gesichtet am 21. August 2009

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.