Fandom

VereinsWiki

TSV Neuland

29.215Seiten
Seite hinzufügen
Disk0 Teilen
TSV Neuland von 1924 e.V.
Tsv Neuland.jpg
Voller Name Turn- und Sportverein Neuland
und Umgebung von 1924 e.V.
Ort Hamburg
Gegründet 12. April 1924
Vereinsfarben Grün-Weiß
Stadion Sportplatz Schule Neuland
"Neuländer Höh"
Plätze 2.000 Stehplätze
Präsident DeutschlandDeutschland Horst Meyer
Trainer DeutschlandDeutschland Torsten Haase
DeutschlandDeutschland Co-Trainer Michael Klein
DeutschlandDeutschland Co-Trainer Lars Reil
Liga Bezirksliga Süd Hamburg
2012/13 5. Platz (Bezirksliga Süd, Hamburg)
Kit left arm celtic1213h.png
Kit left arm.svg
Kit body celtic1213h.png
Kit body.svg
Kit right arm celtic1213h.png
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der Turn- und Sportverein Neuland und Umgebung von 1924 e.V. ist ein Verein aus Hamburg-Neuland. Der TSV Neuland von 1924 e.V. ist Mitglied des HSB, HFV, VTV, HTV.

Geschichte Bearbeiten

1924
Am 12. April 1924 fand die Gründungsversammlung beim Gastwirt Adolf Dierks statt. Die Versammlung war mit 14 Mann besucht. Aus dem Protokoll: "Da man keinen Arbeiter- und keinen bürgerlichen Verein wollte, gab man ihm den Namen: Turn- und Sportverein von Neuland und Umgebung". Am 13. April nachmittags 15.00 Uhr beginnt die erste Turnstunde beim Vereinswirt Johann Darboven mit Freiübungen. Am 18. April erfolgt der Beitritt zum Arbeiter-Turn-Sportbund. Am 6. Juli findet das Gründungsfest statt.

1925
ist die Mitgliederzahl auf 38 angewachsen. Für den Turnbetrieb wurden angeschafft: ein Spannreck, ein Barren, zwei Matten, ein Sprunggerät, eine Vereinstafel. Am 01.03.1925 wird eine Ballspielgruppe gegründet, die das Schlagballspiel betreibt. Das erste Vereinsbild wird gemacht.


1926
erfolgte die Gründung einer Faustballmannschaft. Am 19.07.1926 wird die Sportbekleidung, grüne Hose und weißes Hemd mit grünen Aufschlägen festgelegt. Am 07.11.1926 wird eine Kinderriege gegründet. Sie hat kurz danach 30 Mitglieder.

1927
Eine zweite Faustballmannschaft nimmt am Spielbetrieb teil. Mitte des Jahres wird mit Unterstützung durch die Jugendpflege ein Turnpferd gekauft.

1930
Am Himmelfahrtstag wird eine Schinkentour unternommen.
1931
Taschentücher mit Vereinsabzeichen werden auf dem Stiftungsfest verkauft. Am 05.09.1931 wird die erste Damenturnriege aufgestellt.

1932
Der Sportplatz wird von den Anliegern durch das Vorrecht der Pachtung dem Verein genommen. Nach lagen Verhandlungen gelingt es, vom Fiskus einen neuen Turnplatz zu pachten.

1933
Am 11.07.1933 findet die Gleichschaltung des Turnvereins durch Herrn Hermann Bostelmann statt, der gleichzeitig als Überwachungskommissar dem Verein beitritt. Ab 25.07.1933 betreibt der Verein nun Wehrsport.

1934
Am 09.02.1934 wird der alte Verein aufgelöst und gleichzeitig ein neuer Verein unter dem Namen "Turn- und Sportverein Neuland und Umgebung von 1934" gegründet.

1935
Am 07.10.1935 erfolgt die letzte Eintragung in das Protokollbuch. Danach stellt der Verein bis 1945 seine Tätigkeit ein.

1945
Nach dem Kriege begann die Vereinsarbeit von neuem. Am 20. Dezember 1945 beschlossen ehemalige Mitglieder, den Sportbetrieb wieder aufzunehmen.

1946
Da es damals nach dem Militärgesetz Vereine mit einer Mitgliederzahl unter 100 nicht geben durfte, schlossen sich die Neuländer am 01.01.1946 als "Untergruppe Neuland" der Freien Turn- und Sportvereinigung 1893 Harburg an. Die Turntradition der Vorkriegsjahre wurde somit nach einer Unterbrechung von 12 Jahren fortgesetzt. Von der Schule wurden die zur Verwahrung überlassen Geräte (1 Pferd, 1 Bock, 1 Stemmgerät, 1 Kugel, 1 Speer, 2 Schlagballklappen und 1 'Satz Fahnenstangen wieder übernommen. Geturnt wurde auf dem Saal des Vereinslokals Darboven. Kameradschaft und Feierlichkeiten schätzten die Neuländer immer. Aus diesem Grunde wurde schon kurz nach dem Wiederaufleben des Vereins am 03.03.1946 die erste Maskerade gefeiert.

1950
Die anfängliche Begeisterung der ehemaligen Turner ließ sehr bald nach. Da die Beteiligung immer weniger wurde, beschloss man, den Turnbetrieb einzustellen. In der Zwischenzeit hatten einige Mitglieder ihre Liebe für den Fußballsport entdeckt und in mühevoller Kleinarbeit auf dem Allerheiligensand mit primitivsten Mitteln einen Fußballplatz geschaffen. Der Verein stellte beim Hamburger Fußballverband den Antrag zum Fußballspielen. Da der selbstgeschaffene Sportplatz "Allerheiligen" nicht den Anforderungen des Fußballverbandes entsprach, pachtete man Anfang 1950 an der Autobahn von der Firma Detlef Möller ein ca. 2.000 qm großes Gelände. Der Pachtzins betrug jährlich DM 35,-. In Eigenhilfe wurde hier in kürzester Zeit ein neuer Sportplatz geschaffen. Der Spielbetrieb konnte beginnen. Leider stellte sich sehr bald heraus, daß dieser Platz wegen seines losen Sandes vollkommen ungeeignet war. (Ältere Mitglieder erinnern sich sicher noch an Sandschlachten auf diesem Platz.) Da sich die Umkleidemöglichkeiten außerdem im 1 km entfernten Vereinslokal Darboven befanden, erinnerte man sich sehr schnell des alten Platzes "Allerheiligen".

1952
Am 1.2. wurde mit der Freien und Hansestadt Hamburg ein Pachtvertrag über eine 5.529 qm große Fläche auf dem Allerheiligensand geschlossen. Die Miete sollte DM 276,- p.a. betragen. Sie wurde jedoch unter der Bedingung auf DM 30,- ermäßigt, daß der Verein seine vertraglichen Verpflichtungen erfüllt und seine Bruttoeinnahmen aus Veranstaltungen den Betrag von DM 10.000,- nicht übersteigen. Der Fußballbetrieb wurde zunächst von 2 Herrenmannschaften (1. Herren und Reserve) aufgenommen.

1955
Als der Strom- und Hafenbau mit dem Aufspülen des Auendeichgeländes begann, mußte sich der Verein erneut nach einem anderen Sportplatz umsehen. Der Spielbetrieb wurde zunächst zur Baererstraße und später zur Außenmühle - wiederum als Gast der FSV Harburg - verlegt.

1957
In diesem Jahr wurden die Turnstunden unter der Leitung von Theo Gröhler erneut aufgenommen. Gleichzeitig wurde eine Tischtennisabteilung (Spielbetrieb im Lokal Schlichting) ins Leben gerufen. Die ersten Gespräche über den Bau eines neuen Sportplatzes in Neuland auf dem inzwischen aufgespülten Gelände wurden mit Hubert Keßler geführt.

1959
Als Gast des Rudervereins "Harburger Männer" trainierte die Fußballabteilung auf dem provisorischen Sportplatz an der Elbbrücke. Auch einige Freundschaftsspiele wurden hier ausgetragen. Für Punktspiele war der Platz nicht zugelassen. Die Trainingsabende der Turn- und Tischtennisabteilung wurden gut besucht. Die Mitgliederzahl des Vereins war inzwischen auf 141 angewachsen.

1961
Die jahrelangen Bemühungen um einen neuen Sportplatz erfüllten sich. Am 29.06. erfolgte die offizielle Übergabe des Platzes "Schule Neuland" durch die Behörde. Das Einweihungsspiel bestritt die 1. Herrenmannschaft gegen FSV Harburg als Dank für die siebenjährige Gastfreundschaft. Mit besonderem Stolz konnte man jetzt auf einen eigenen Sportplatz in den internationalen Maßen von 70 x 105 Metern und einer 100-Meter-Bahn verweisen. Der Umzug in heimatliche Gefilde in Neuland sollte der Fußballabteilung endlich den großen Umschwung bringen. Nachdem die letzten Jahre mit sehr mageren Ergebnissen abgeschlossen hatten (die Saison 1959/60 brachte mit 3 : 35 Punkten und 25 : 116 Toren sogar den Minusrekord des Hamburger Fußballverbandes), erhoffte man sich jetzt eine bessere Zukunft. Die Errichtung des Sportplatzes sollte gleichzeitig Voraussetzung und Start für eine intensive Jugendarbeit sein. Der Bau einer Kleinturnhalle mit den Maßen 10 x 18 Metern war von der Schulbehörde beschlossen worden.

1962
Die größten und schönsten Erwartungen der Neuländer wurden in der Nach vom 16. auf den 17. Februar 1962 jäh zerstört. Die verheerende Sturmflut machte allen Illusionen ein Ende. Obwohl sich der Schaden am Sportplatz und den Sporteinrichtungen in Grenzen hielt, ergab sich durch den Fortzug vieler Vereinsmitglieder für den Vorstand eine neue und schwierige Situation. Es war unter diesen Umständen nicht einfach, das Vereinsleben und den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.

1965
Unter der Leitung des erfahren Trainers Werner Weiß stellten sich auch für die 1. Herren-Fußballmannschaft endlich die Erfolge ein. 1965 wurde der Aufstieg in die Bezirksklasse mit einem 3. Tabellenplatz in der Kreisklasse knapp verpasst. In den Ausscheidungsspielen scheiterte die Mannschaft mit 1 : 7 Punkten und belegte den 4. Platz. Die Spiele um den Hannes-Petrich-Pokal brachten der Mannschaft 1965 sensationelle Erfolge. Sie scheiterte nach Siegen über Buxtehude, Neuenfelde und Rönneburg erst im Harburger Endspiel gegen die Oberligamannschaft von Rasensport Harburg.

1966
Die Breitenarbeit konnte immer weiter ausgebaut werden. In diesem Jahr verfügte der Verein bereits über 3 Herren- und 3 Jugend-Fußballmannschaften.

1967
Am 26. Juni verstarb der 1. Vorsitzende Hubert Keßler.

1968
Ein langgehegter Wunsch erfüllte sich. Trainer Horst Schmidt erreichte mit der 1. Herrenmannschaft punktgleich mit Vorwärts Ost den 2. Tabellenplatz der Kreisklasse. Der Aufstieg in die Bezirksliga war geschafft. Das erforderliche Entscheidungsspiel um die Meisterschaft wurde in Kirchdorf gegen Vorwärts Ost mit 0 : 2 verloren.

1970 - 1973
Dank der vorbildlichen Jugendarbeit konnte die Anzahl der Jugendmannschaften auf 4 erhöht werden. Die Aufnahme einer Damengymnastik- und Kinderturnabteilung unter der Leitung von Theo Gröhler und Karin Fricke führte zu einem Anstieg der Mitgliederzahl auf 282.

Demnächst mehr aus der Vereinsgeschichte...

Gegenwart Bearbeiten

Die Kreisliga-Mannschaft der Saison 2006/07 besteht aus leistungsstarken jungen Spielern, von denen einige aus dem Nachwuchsbereich, andere aus der eigenen Jugend kommen. Das Saisonziel, der Aufstieg in die Hamburger Bezirksliga Süd, konnte der TSV erreichen.

In der Bezirksliga-Saison 2007/2008 konnte der Aufsteiger den direkten Aufstieg in die Landesliga Hamburg erreichen! Das "Wunder von Neuland" wurde am letzten Spieltag in einem an Spannung und Dramatik nicht zu übertreffenden Saisonfinale mit einem 15:0 (!) Heimsieg auf der "Neuländer Höh" klargemacht.

Erfolge im Hamburger Fussball-Verband Bearbeiten

  • 1977/1978 Meister KL/Staffel 2
  • 1989/1990 Meister KL/Staffel 1
  • 1992/1993 Meister KL/Staffel 1
  • 2006/2007 Meister KL/Staffel 1
  • 2007/2008 Meister BL Süd

Mannschaften Bearbeiten

Mannschaft Liga
Liga Bezirksliga Süd, Hamburg
II. Liga Kreisklasse 3, Hamburg
Alte Herren kein Spielbetrieb
A-Junioren Bezirkslasse, Hamburg
C-Junioren Kreisklasse, Hamburg
G-Junioren Kreisklasse, Hamburg


Aktueller Trainerstab Liga Bearbeiten

Name Funktion
DeutschlandDeutschland Torsten Haase Trainer
Michael Klein Co-Trainer
Lars Reil Co-Trainer
Uwe Greve Obmann

Bearbeiten

  • Hauptsponsor ist seit 2003 die in Seevetal-Maschen ansässige Firma Mashsoft-Media.

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki