FANDOM


Die Stiftung für Türkeistudien und Integrationsforschung ist eine Stiftung des Landes Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Essen.

Organisation Bearbeiten

Gegründet wurde das Institut 1985 als Modellprojekt, 1991 wurde es zum Verein "Zentrum für Türkeistudien e. V." umgewandelt und seit 2001 ist es eine Landesstiftung (Stiftung Zentrum für Türkeistudien).[1] Seit 1999 hat das Institut eine Außenstelle in Berlin und seit 2001 einen Beraterstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC).[2]

Sein Direktor war von der Gründung bis zu seiner Entlassung 2008 Faruk Şen. Sen war in die Kritik geraten, weil er die Situation der in Europa lebenden Türken in einem türkischen Zeitungsbeitrag mit der Judenverfolgung in der Nazizeit verglichen hatte. Daraufhin hatte der Vorstand im Juni 2008 die Entlassung Şens beschlossen.[3] Vorsitzender des Kuratoriums ist Armin Laschet, Minister für Generationen, Familien, Frauen und Integration in Nordrhein-Westfalen (Stand 2007).

Im März 2010 wurde Hacı-Halil Uslucan zum Leiter der Stiftung berufen; zudem wurde beschlossen, den Namen der Stiftung zu ändern in "Stiftung für Türkeistudien und Integrationsforschung". Durch die vertragliche Anbindung des Instituts an die Universität Duisburg-Essen, an der Uslucan eine Professur für Moderne Türkeistudien in der Fakultät für Geisteswissenschaften erhält, soll eine inhaltliche und organisatorische Neuausrichtung erfolgen.[4] [5]

Aufgaben und Studienthemen Bearbeiten

Zu den Aufgaben des Zentrums für Türkeistudien gehört das Erstellen von wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Studien, Expertisen und Berichten, die Organisation von Fachtagungen und Kongressen sowie das Erstellen von Berichten über wissenschaftliche und politische Entwicklungen, soweit sie die ausländerpolitischen Interessen der Bundesrepublik Deutschland berühren. Schwerpunkte sind dabei die sozio-ökonomischen und politischen Entwicklungen in der Türkei, in Mittelasien und auf dem Balkan, außenwirtschaftliche und politische Beziehungen der Türkei zu den Nachbarstaaten und der Europäischen Union sowie allgemeine Migrationsforschung in Deutschland und anderen europäischen Staaten.

Regelmäßige Veröffentlichungen Bearbeiten

  • Materialien und Berichte
  • Migrationsbericht
  • Studien & Arbeiten
  • Türkei-Jahrbuch
  • Wissenschaftliche Schriftenreihe
  • Working-Paper
  • ZfT-aktuell
  • Zeitschrift für Türkeistudien (ZFTS)

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Erste Sitzung des neuen Kuratoriums der Stiftung Zentrum für Türkei­studien: Dr. Fritz Schaumann neuer Vorsitzender des Stiftungsvorstandes NRW Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration am 8. Dezem­ber 2006
  2. Center for Studies on Turkey Beraterstatus II / "special consultative status" seit 2001, Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC)
  3. Türkeistudien-Zentrum: Sen fliegt nach Judenvergleich Frankfurter Rundschau 26. Juni 2008
  4. Kuratorium wählt Prof. Dr. Haci-Halil Uslucan zum neuen Leiter Stiftung Zentrum für Türkeistudien 16. März 2010
  5. [day=18&cHash=6bc78c6ac9 Prof. Dr. Haci-Halil Uslucan übernimmt Leitung des Zentrums für Türkeistudien und Integrationsforschung 18. August 2010]
51.45877.0012Koordinaten: 51° 27′ 31,3″ N, 7° 0′ 4,3″ O
Schwerwiegender Fehler: The format of the coordinate could not be determined. Parsing failed.


tr:Türkiye Araştırmalar Merkezi

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki