FANDOM


Die Stiftung Henri Cartier-Bresson (Fondation Henri Cartier-Bresson) wurde im Frühjahr 2003 von Henri Cartier-Bresson, seiner Lebensgefährtin, der Magnum-Fotografin Martine Franck, und ihrer gemeinsamen Tochter Mélanie gegründet. Sie hat ihren Sitz im Montparnasseviertel (2 Impasse Lebouis, 75014 Paris).

Aufgabe der Stiftung ist die Bewahrung des künstlerischen Lebenswerkes des Gründers und Namensgebers. Die Werke Cartier-Bressons werden dort gelagert und es gibt eine Bibliothek. In den Ausstellungsräumen in den oberen Stockwerken werden wechselnde Ausstellungen gezeigt. Alle zwei Jahre werden der mit 30.000 Euro dotierte Award HCB vergeben und die Werke des Gewinners in den Ausstellungsräumen der Stiftung präsentiert.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki