FANDOM


Standard Lüttich
120px
Voller Name Royal Standard Club de Liège
Gegründet 1. April 1900
Vereinsfarben Rot-Weiß
Stadion Maurice-Dufrasne-Stadion
Plätze 29.200
Präsident Flag of Switzerland within 2to3 Reto Stiffler
Trainer Flag of Belgium (civil) Dominique D'Onofrio
Liga Jupiler Pro League
2009/10 8. Platz
Kit left arm whiteborder.svg
Kit left arm.svg
Kit body whiterightsash.png
Kit body.svg
Kit right arm whiteborder.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm redborder.svg
Kit left arm.svg
Kit body redrightsash.png
Kit body.svg
Kit right arm redborder.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Standard Lüttich, offizieller Name Royal Standard Club de Liège, ist einer der erfolgreichsten Fußballvereine Belgiens. Er spielt in der ersten belgischen Liga.

Geschichte Bearbeiten

Der Royal Standard Club de Liège wurde am 1. April 1900 von Studenten als Standard FC gegründet. 1923 ergänzte er den Vereinsnamen mit dem verliehenen königlichen Prädikat. Der Vereinsname wurde ursprünglich durch Standard de Paris, einen weiland populären französischen Klub inspiriert. 1996 schloss sich der vormalige Erstligist RFC Seraing dem Verein an.

Standard Lüttich, der zweite in der ewigen Ligatabelle Belgiens, wurde bislang zehn Mal belgischer Meister und gewann fünf Mal den belgischen Pokal. Entsprechend hatte der Verein auch international viele Auftritte. Dabei drang er 1982 im Europapokal der Pokalsieger bis ins Finale vor, unterlag dort aber nach einer frühen 1:0 Führung im Camp Nou Stadion von Barcelona knapp dem FC Barcelona mit 1:2. Der frühere Mönchengladbacher und Fußballer des Jahres von Europa Allan Simonsen erzielte dabei einen der Treffer für die Katalanen.

Am 20. April 2008 konnte sich das Team erstmals seit 1983 im vorentscheidenden Heimspiel durch ein 2:0 gegen den RSC Anderlecht die belgische Meisterschaft sichern. Nach Saisonende verlängerte Meistertrainer Michel Preud'homme seinen auslaufenden Vertrag nicht und wechselte zum KAA Gent. Bei der Entscheidung Preud'hommes gegen ein weiteres Engagement in Lüttich war die Laufzeit seines neuen Vertrages der Knackpunkt. Während der Trainer einen Zweijahresvertrag favorisierte, wollte der Verein lieber einen Einjahreskontrakt abschließen. Vom Juni 2008 bis Februar 2010 wurde die Mannschaft vom ehemaligen rumänischen Nationalspieler László Bölöni trainiert.

In der Saison 2008/09 konnte Standard den Titel nach zwei Entscheidungsspielen gegen den RSC Anderlecht verteidigen. Die Entscheidungsspiele waren notwendig geworden, nachdem beide Klubs die Saison mit jeweils 77 Punkten und 24 Siegen abgeschlossen hatten. Die Tordifferenz spielt in Belgien keine Rolle.

Nach einem 1:1 im Hinspiel siegte Standard gegen den Rekordchampion im Rückspiel in Lüttich mit 1:0. Es war der zehnte Titelgewinn von Lüttich.

Am 10. Februar 2010 wurde der Vertrag mit Bölöni aufgelöst und der technische Direktor Dominique D'Onofrio übernahm das Training der Mannschaft bis zum Saisonende.

Stadion Bearbeiten

Der Verein trägt seine Heimspiele im drittgrössten Stadion Belgiens, dem 1984 erbauten Maurice-Dufrasne-Stadion, inoffiziell Stade Sclessin genannt, aus. Das Stadion hat eine Kapazität von rund 29.000 Zuschauern.

Fans Bearbeiten

Einige Fanclubs von Standard haben eine inoffizielle Fanfreundschaft zum Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen, die regelmäßig gepflegt wird.

Erfolge Bearbeiten

Bekannte ehemalige Spieler der Vereinsgeschichte Bearbeiten

Torhüter Bearbeiten

Abwehrspieler Bearbeiten

Mittelfeldspieler Bearbeiten

Stürmer Bearbeiten

Rekordspieler Bearbeiten

Die meisten Spiele Bearbeiten

# Name Spiele
1 Flag of Luxembourg Luxemburg Guy Hellers 474
2 Flag of Belgium (civil) Belgien Gilbert Bodart 469
3 Flag of Belgium (civil) Belgien Guy Vandersmissen 465
4 Flag of Belgium (civil) Belgien Léon Semmeling 449

Die meisten Tore Bearbeiten

# Name Tore
1 Flag of Belgium (civil) Belgien Jean Capelle 245 (285)
2 Flag of Belgium (civil) Belgien Roger Claessen 161 (229)
3 Flag of Belgium (civil) Belgien Maurice Gillis 124 (275)

Ehemalige Trainer Bearbeiten

Kader Saison 2010/11 Bearbeiten

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
01 Kristof Van Hout Flag of Belgium
33 Srdjan Blazic Flag of Montenegro
38 Sinan Bolat Flag of Turkey
02 Reginal Goreux Flag of Belgium
03 Victor Ramos Flag of Brazil
04 Daniel Opare Flag of Ghana
05 Felipe Flag of Brazil
06 Laurent Ciman Flag of Belgium
15 Sébastien Pocognoli Flag of Belgium
22 Eliaquim Mangala Flag of France
Mohamed Sarr Flag of Senegal
07 Franck Berrier Flag of France
08 Steven Defour Captain sports Flag of Belgium
11 Mehdi Carcela-Gonzalez Flag of Belgium
12 Grégory Dufer Flag of Belgium
17 Hans Dibi Flag of France
19 Alen Pamic Flag of Croatia
24 Koen Daerden Flag of Belgium
27 Arnor Angeli Flag of Belgium
28 Axel Witsel Flag of Belgium
31 Tino-Sven Susic Flag of Belgium
32 Christopher Verbist Flag of Belgium
77 Gheorghe Grozav Flag of Romania
Benjamin Nicaise Flag of France
09 Dieumerci Mbokani Flag of the Democratic Republic of the Congo
10 Emad Moteab Flag of Egypt
14 Danilo Flag of Belgium
20 Eric Bokanga Flag of the Democratic Republic of the Congo
21 Edouard Kabamba Flag of BelgiumFlag of the Democratic Republic of the Congo
25 Christian Benteke Flag of BelgiumFlag of the Democratic Republic of the Congo
29 Gohi Bi Cyriac Flag of Côte d'Ivoire


Trainerstab Bearbeiten

Name Position
Flag of Belgium Dominique D'Onofrio Cheftrainer
Flag of Belgium Jean-François De Sart Co-Trainer
Flag of Belgium Frans Masson Co-Trainer
Flag of France Siramana Dembèlè Co-Trainer
Flag of Belgium Jean-François Lecomte Torwarttrainer
Flag of Belgium Guy Namurois Konditionstrainer

Weblinks Bearbeiten

az:Standard (Lyej)


da:Standard Liège

en:Standard Liège es:Standard Lieja





it:Royal Standard de Liège ja:スタンダール・リエージュ




ru:Стандард (футбольный клуб, Льеж)




wa:Standård di Lidje


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki