FANDOM


Disambig mirror 2 Dieser Artikel befasst sich mit der slowakischen Fußballnationalmannschaft der Herren. Zum Team der Frauen siehe Slowakische Fußballnationalmannschaft der Frauen.
Slowakei
Slovakia
Coat of arms of Slovakia
Spitzname(n) Repre[1]
VerbandSlowakischer Fußballverband
(Slovenský futbalový zväz)
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor adidas
Trainer Flag of Slovakia Slowakei Vladimír Weiss
Co-Trainer Flag of Slovakia Slowakei Michal Hipp
Kapitän Marek Hamšík
Rekordtorschütze Róbert Vittek (23)
Rekordspieler Miroslav Karhan (102)
Heimstadion Tehelné pole </br> (Bratislava)
FIFA-CodeSVK
FIFA-Rang 20. (854 Punkte) (Stand: 2. Februar 2011)[2]
Kit left arm esl10a.png
Kit left arm.svg
Kit body esl10a.png
Kit body.svg
Kit right arm esl10a.png
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm esl10h.png
Kit left arm.svg
Kit body esl10h.png
Kit body.svg
Kit right arm esl10h.png
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts
Statistik
Erstes Länderspiel
Slowakei Slowakei Slowakei 2:0 Deutschland Deutsches Reich NSFlag of the German Reich (1935–1945)
(Bratislava, Slowakei; 27. August 1939)
Höchster Sieg
Flag of Slovakia Slowakei Slowakei 7:0 Liechtenstein Flag of Liechtenstein Liechtenstein
Flag of Slovakia Slowakei Slowakei 7:0 San Marino Flag of San Marino San Marino
(Bratislava, Slowakei; 8. September 2004)
(Bratislava, Slowakei; 6. Juni 2009
Höchste Niederlage
Flag of Argentina Argentinien 6:0 Slowakei Flag of Slovakia Slowakei
(Mendoza, Argentinien; 22. Juni 1995)
Erfolge bei Turnieren
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 1 (Erste: 2010)
Beste Ergebnisse Achtelfinale 2010
(Stand: 9. Februar 2011)

Die erste slowakische Fußballnationalmannschaft gab es zwischen 1939 und 1944. Sie war die Nationalmannschaft der nach dem Münchner Abkommen entstandenen Ersten Slowakischen Republik und bestritt als eigenständige Nationalmannschaft 16 Spiele gegen Deutschland und die mit Deutschland verbündeten Staaten Bulgarien, Kroatien und Rumänien.

Slowakische Spieler spielten zuvor seit 1920 in der Tschechoslowakischen Fußballnationalmannschaft. Als nach dem Zweiten Weltkrieg die Tschechoslowakei wiederherstellt wurde, bildeten sie mit den Tschechen wieder ein gemeinsames Team.

Nachdem sich beide Staaten per 1. Januar 1993 trennten und die Slowakei als selbständiger Staat entstand, trat sie wieder mit einer eigenständigen Mannschaft bei Turnieren der FIFA und der UEFA an. Die bereits begonnene Qualifikationsrunde zur WM'94 wurde im Jahre 1993 als gemeinsame Auswahl der schon getrennten Staaten erfolglos beendet.

Die Slowakei konnte sich seither bei der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2010 erstmals für eine Endrunde qualifizieren. Dort erreichte die Mannschaft das Achtelfinale.

Die FIFA berücksichtigt jedoch auch die früheren tschechoslowakischen Erfolge, zwei Vizeweltmeisterschaften (1934 und 1962), den Europameistertitel 1976 sowie den Olympiasieg 1980 für die Slowakei[3].

Bei der WM 1934 waren Štefan Čambal und Ferdinand Daučík dabei, Daučík spielte bei der WM 1938 bei allen Spielen der Tschechoslowakei. In den 1970er Jahren gaben in der tschechoslowakischen Mannschaft die Slowaken den Ton an. Bei der WM 1970 gab es 17 Slowaken in der 22-er Auswahl. Beim Sieg gegen Deutschland bei der EM 1976 in Belgrad standen neben vier Tschechen neun Slowaken auf dem Spielplatz: Jozef Čapkovič, Karol Dobiaš, Koloman Gögh, Ladislav Jurkemik, Anton Ondruš , Ján Pivarník, Jozef Móder, Ján Švehlík und Marián Masný.

Teilnahme der Slowakei an Fußballweltmeisterschaften Bearbeiten

1998 in Frankreich nicht qualifiziert
2002 in Südkorea/Japan nicht qualifiziert
2006 in Deutschland nicht qualifiziert
2010 in Südafrika Achtelfinale

Teilnahme der Slowakei an Fußballeuropameisterschaften Bearbeiten

1996 in England nicht qualifiziert
2000 in Belgien/Niederlande nicht qualifiziert
2004 in Portugal nicht qualifiziert
2008 in Österreich/Schweiz nicht qualifiziert

Aufgebot der slowakischen Nationalmannschaft Bearbeiten

Torhüter Bearbeiten

Abwehr Bearbeiten

Mittelfeld Bearbeiten

Sturm Bearbeiten

Ehemalige Trainer Bearbeiten

Länderspiele gegen deutsche Fußballnationalmannschaften Bearbeiten

  1. Slowakei – Deutschland 2:0 (27. August 1939 in Bratislava)
  2. Deutschland – Slowakei 3:1 (3. Dezember 1939 in Chemnitz)
  3. Slowakei – Deutschland 0:1 (15. September 1940 in Bratislava)
  4. Deutschland – Slowakei 3:0 (7. Dezember 1941 in Breslau)
  5. Slowakei – Deutschland 2:5 (22. November 1942 in Bratislava)
  6. Deutschland – Slowakei 2:0 (29. Juni 2001 in Bremen)
  7. Slowakei – Deutschland 2:0 (3. September 2005 in Bratislava)
  8. Slowakei – Deutschland 1:4 (11. Oktober 2006 in Bratislava)
  9. Deutschland – Slowakei 2:1 (6. Juni 2007 in Hamburg)

Länderspiele gegen die Schweiz Bearbeiten

  1. 6. August 1997 in Bratislava 1:0
  2. 24. Mai 2008 in Lugano 0:2

Länderspiele gegen Österreich Bearbeiten

  1. 27. März 2002 in Graz 0:2
  2. 31. März 2004 in Bratislava 1:1

Länderspiele gegen Liechtenstein Bearbeiten

  1. 10. Oktober 1998 in Vaduz 4:0 (EM-Qualifikation)
  2. 8. September 1999 in Dubnica nad Váhom 2:0 (EM-Qualifikation)
  3. 2. April 2003 in Trnava 4:0 (EM-Qualifikation)
  4. 11. Oktober 2003 in Vaduz 2:0 (EM-Qualifikation)
  5. 8. September 2004 in Bratislava 7:0 (WM-Qualifikation)
  6. 17. August 2005 in Vaduz 0:0 (WM-Qualifikation)

Erfolge Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. [1]
  2. FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste. In: fifa.com, Februar 2011. Abgerufen am 2. Februar 2011
  3. Die FIFA berücksichtigt bei der Slowakischen Nationalmannschaft auch die Erfolge der früheren tschechoslowakischen Fußballnationalmannschaft

Weblinks Bearbeiten

az:Slovakiya milli futbol komandası


bn:স্লোভাকিয়া জাতীয় ফুটবল দল


da:Slovakiets fodboldlandshold en:Slovakia national football team

es:Selección de fútbol de Eslovaquia





it:Nazionale di calcio della Slovacchia ja:サッカースロバキア代表 jv:Tim nasional bal-balan Slowakia



mr:स्लोव्हेकिया फुटबॉल संघ

mt:Tim nazzjonali tal-futbol tas-Slovakkja



ru:Сборная Словакии по футболу


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki