FANDOM


Siegfried Woitzat (* 9. Juli 1933 in Gotha; † 23. April 2008) ist ein ehemaliger DDR-Fußballspieler.

Siegfried Woitzat, auch Zat genannt, wuchs im thüringischen Ort Lindig auf. Im Mai 1952 kam er zur ersten Mannschaft des BSG Motor Jena (nach Namensänderung später SC Motor Jena und FC Carl Zeiss) und spielte hier bis Juni 1965. Er gehört zum Kreis der 15 Spieler, die mehr als 300 Pflichtspiele für Jena absolvierten. Insgesamt bestritt er 193 Oberliga-, 85 Liga-, 27 Pokal-, fünf Europacup- und 16 IFC-Spiele. Dabei erzielte er neun Oberliga-, zwölf Liga- und ein Pokaltor. Der Mittelfeld- und Abwehrspieler bekleidete von 1959 bis 1965 das Amt des Mannschaftskapitäns.

Seine größten Erfolge sind der Aufstieg mit Jena in die Oberliga 1956, der FDGB-Pokalsieg 1960 sowie der Gewinn der Meisterschaft in der Saison 1962/63. Des Weiteren erreichte er mit Jena zwei Vizemeisterschaften 1958 und 1965, stand 1962 im Europacup-Halbfinale (gegen Atlético Madrid) und 1964 im FDGB-Pokalfinale.

Woitzat wurde einmal in die Nationalmannschaft der DDR berufen. Dies war 1961 beim Spiel Polen gegen die DDR, in Breslau.

Siegfried Woitzat war seit 1954 mit seiner Frau Charlotte verheiratet und hatte mit ihr einen Sohn und eine Tochter.


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0