FANDOM


SV Sturmvogel Lubmin
SV Sturmvogel Lubmin Logo
Basisdaten
Name Sportverein Sturmvogel Lubmin e. V.
Gründung 1948
Farben rot-weiss
Präsident Jürgen Ramthun
Website www.svsturmvogel-lubmin
Erste Mannschaft
Trainer Sven Berkenhagen
Spielstätte Waldstadion Lubmin
Plätze 3.000
Liga Landesklasse Mecklenburg-
Vorpommern (Staffel III)
2013/14 8. Platz (Landesklasse Mecklenburg-
Vorpommern (Staffel II)
Kit left arm adidasstripeswhite.png
Kit left arm.svg
Kit body bayern7576.png
Kit body.svg
Kit right arm adidasstripeswhite.png
Kit right arm.svg
Kit shorts adidaswhite.png
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm navyborder.svg
Kit left arm.svg
Kit body acasusso1415h.png
Kit body.svg
Kit right arm navyborder.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts acasusso2014h.png
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der SV Sturmvogel Lubmin ist ein deutscher Sportverein aus dem Seebad Lubmin im Landkreis Vorpommern-Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern mit rund 200 Mitgliedern. Die Farben des Vereins sind Rot-Weiß. Neben Fußball werden noch weitere Sportarten wie Tennis, Volleyball, Frauengymnastik und Eisbaden angeboten. Die Fußballabteilung ist zahlenmäßig am stärksten vertreten und trägt ihre Heimspiele im Waldstadion Lubmin aus.

Vereinsgeschichte / Sportlicher Werdegang Bearbeiten

Der SV Sturmvogel Lubmin wurde im Jahr 1948 als reiner Turnverein von insgesamt 8 Gründungsmitgliedern um den engagierten Vorturner Felix Radik ins Leben gerufen.

Mit dem Baubeginn des größten Kernkraftwerkes der DDR, dem Kernkraftwerk Greifswald in der unmittelbaren Nähe von Lubmin, änderte sich ab der Name des Vereins ab 1975 in Betriebssportgemeinschaft Kernkraftwerk Lubmin, kurz BSG KKW Lubmin. Die Fußballabteilung wurde nun zum Aushängeschild des Vereins. Im Gegensatz zur BSG KKW Greifswald, die dank großzügiger finanzieller Unterstützung des Kernkraftwerkes[1] überregional in der DDR-Liga spielte und im Volksstadion Greifswald austrug, spielte die etwas kleinere BSG KKW Lubmin vorranging in der Bezirksklasse Rostock und war auch weiterhin in Lubmin beheimatet.

Im Zuge der deutschen Wiedervereinigung und der damit verbundenen Stilllegung und Rückbau des Kernkraftwerkes, erfolgte im Laufe der Saison 1990/91 eine Rückbenennung in SV Sturmvogel Lubmin. Für den frischgebackenen Aufsteiger in die Bezirksklasse Rostock verlief die erste Saison unter dem neuen Namen allerdings nicht sehr erfolgreich und so landeten die Sturmvögel am Ende nur auf dem vorletzten Tabellenrang.

Waldstadion Lubmin

Das Waldstadion im Seebad Lubmin, Heimstätte des SV Sturmvogel Lubmin.

Am 04. Juli 2009 wurde das heimische Waldstadion nach umfangreicher Sanierung mit einem Freundschaftsspiel gegen den FC Hansa Rostock wiedereröffnet. Vor 2114 Zuschauern behielt am Ende der von Andreas Zachhuber trainierte Zweitligist mit 13:0 (8:0) auf dem neuen Rasen klar die Oberhand.[2]
Lars Kampf SV Sturmvogel Lubmin

Lubmins Routinier Lars Kampf im heimischen Waldstadion.

Der SV Sturmvogel Lubmin spielt vor allem im lokalen Bereich Vorpommerns. Derzeitige Spielklasse ist die Landesklasse III.[3] [4] Trainiert wird die Mannschaft mit Beginn der Saison 2014/15 vom ehemaligen Bundesligaspieler Sven Berkenhagen[5].

In Zusammenarbeit mit der Fussball-Ferienschule finden in den Sommermonaten beim SV Sturmvogel Lubmin sehr beliebte Trainingslager in unmittelbarer Nähe zum Greifswalder Bodden statt.[6].

Bilanz seit 2005/06 Bearbeiten

Saison Liga/Klasse Platz Punkte Tore
2005/06 Kreisoberliga Fussballverband-Vorpommern-Ost 1 56 75:27
2006/07 Bezirksklasse Mecklenburg-Vorpommern (Staffel I) 3 51 54:33
2007/08 Bezirksklasse Mecklenburg-Vorpommern (Staffel I) 4 51 60:38
2008/09 Bezirksklasse Mecklenburg-Vorpommern (Staffel I) 4 47 70:40
2009/10 Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern (Staffel II) 3 48 76:43
2010/11 Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern (Staffel II) 4 45 72:44
2011/12 Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern (Staffel II) 4 43 58:38
2012/13 Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern (Staffel II) 5 48 70:40
2013/14 Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern (Staffel II) 8 35 60:51
2014/15 Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern (Staffel III)

Kader in der Saison 2014/15 Bearbeiten

(Stand: 2015)

Nr. Position Name
1 DeutschlandFlag of Germany TW Daniel Reinke
2 DeutschlandFlag of Germany AB Thomas Hildebrandt
18 DeutschlandFlag of Germany AB Phil Moderhack
DeutschlandFlag of Germany AB Robert Ittermann
6 DeutschlandFlag of Germany AB Rico Kusch
13 DeutschlandFlag of Germany AB Tom Sommer
DeutschlandFlag of Germany AB Clemens Tampe
5 DeutschlandFlag of Germany AB Sven Mehling
14 DeutschlandFlag of Germany MF Fabian Nowitzki
8 DeutschlandFlag of Germany MF Florian Beuge
DeutschlandFlag of Germany MF Hannes Ziegler
Nr. Position Name
17 DeutschlandFlag of Germany MF Ole Wienhold
19 DeutschlandFlag of Germany MF Thomas Tampe
2 DeutschlandFlag of Germany MF Steffen Timm
4 DeutschlandFlag of Germany MF Clemens Tampe
7 DeutschlandFlag of Germany ST Lars Kampf
10 DeutschlandFlag of Germany ST Danny Martens
11 DeutschlandFlag of Germany ST Sebastian Harwardt
9 DeutschlandFlag of Germany ST Christian Röder
16 DeutschlandFlag of Germany ST Mathias Tampe
15 DeutschlandFlag of Germany ST Rene Schultz

Trainerstab Bearbeiten

  • Trainer: Sven Berkenhagen (seit 2014 Trainer)
  • Co-Trainer: Karsten Schuldt (seit 2014 Co-Trainer)

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.11freunde.de/artikel/wolfgang-moschke-ueber-die-letzte-akw-mannschaft
  2. http://www.fc-hansa.de/news/hanseaten-starten-mit-130-kantersieg-in-die-testspielserie.html
  3. .https://twitter.com/svsturmvogel
  4. http://rostock.sportbuzzer.de/vereine/sv-sturmvogel-lubmin/mannschaft/herren/178/165
  5. http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Greifswald/Aufbruchstimmung-in-Lubmin-Sven-Berkenhagen-neuer-Trainer
  6. http://fussball-ferienschule.com/termin/Ostsee_-_Lubmin_%28incl_travel%29/89


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.