FANDOM


Tools blue Dieser Artikel ist nicht ausreichend kategorisiert! Füge mindestens eine passende Kategorie hinzu.
SV Rot-Weiss Elfgen 1957 e.V.
Datei:Svelfgen.png
Voller Name SV Rot-Weiss Elfgen 1957 e.V.
Gegründet 1957
Stadion Sportplatz "Am Sodbach"
Plätze 1.000
Präsident 1. Vorsitzender
(Georg Peltzer)
Geschäftsführer
(Theo Langen)
Trainer Ralf Ritter
Liga Kreisliga
- -
Kit left arm whiteline.png
Kit left arm.svg
Kit body whitecollar.png
Kit body.svg
Kit right arm whiteline.png
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der SV Rot-Weiss Elgen 1957 e.V. (vollständiger Name: Spielverein Rot-Weiss Elgen 1957 e.V.) ist ein Fußballverein aus Grevenbroich. Knapp 450 Mit­glieder zählt der Verein, der neben dem Fußball auch Tennis anbietet. Die erste Herrenmannschaft und Damenmmanschft spielt derzeit in der Kreisliga des Fußballverband Niederrhein. In den 1970er Jahren wurde der Verein aber auch die eigenständige Gemeinde Elfgen aufgrund des Braunkohletagebau umgesiedelt. Im Jahr 2010 wurde der Verein für seine Jugendarbeit von der DFB Sepp Herberger-Stiftung ausgezeichnet.

Geschichte Bearbeiten

Der Verein wurde 1957 nach langer Fußballabstinenz durch die Jugend in der eigentständigen Gemeinde Elfgen neu gegründet. Anfangs nahm der SV Rot-Weiss Elfgen 1957 e.V. am Spielbetrieb der Kreisklasse teil und schaffte in der Saison 1967/1968 den Aufstieg in die Bezirksklasse. In den 70er Jahren wurde die selbständige Gemeinde Elfgen aufgrund des Braunkohletagebau durch das Unternehmen Rheinbraun umgesiedelt und wurde in die Stadt Grevenbroich eingemeindet.

Erst Mitte der 1970er Jahre konnte man sich mit der Stadt Grevenbroich auf die Nutzung des neu erstellen Rasenplatzes "Am Sodbach" einigen. So wurde der Rasenplatz neben dem Verein auch von den Schülern des Berufsbildungszentrum, des Pascal-Gymnasium Grevenbroich (PGG) und der Realschule Bergheimer Straße genutzt. 1981 wurde über alternative Standorte diskutiert, es blieb jedoch aufgrund der besseren Lage und finanzeller Mittel beim Standort "Am Sodbach". Der Zustand des Platzes verschlechterte sich zunehmend. Im Jahr 1988 wurde der Platz erneuert und gleichzeitig entstanden 3 Tennisplätze, 1990/1991 folgten die erforderlichen Sozialgebäude.

Heute spielen die Mannschaften des SV Rot-Weiss Elfgen 1957 e.V. auf einen Kunstrasenplatz, der 2009 komplett erneuert worden ist.

Mannschaften Bearbeiten

Herrenmannschaft Bearbeiten

In der Saison 1959/1960 schaffte die 2. Mannschaft den Aufstieg die 2. Kreisklasse. 1963/1994 schaffte die Mannschaft den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. In der Saison 1967/1968 schaffte die erste Herrenmannschaft den Aufstieg in die Bezirksklasse. Das Team konnte die Klasse leider nicht halten. 1971/1972 folgte die 2. Mannschaft in die 2. Kreisklasse. 1973/1974 ging es weiter in die 1. Kreisklasse. Hier spielte man bis 1983/1984, dann folgte der Abstieg in die Kreisliga B. 1989/1990 folgte der Aufstieg in die Kreisliga A, bis 1994/1995 stieg die Mannschaft bis auf die Kreisliga C ab und schaffte 1994/1995 den Aufstieg in die Kreisliga B, steigte jedoch direkt wieder ab. 1998/1999 und 2003/2004 erfolgte der Aufstieg in die Kreisliga B. Derzeit spielt die erste Herrenmannschaft weiterhin in der Kreisliga. Bekanntester Spieler war in den 1970er Jahren Karl-Heinz Brücken, der nach seiner Jugendzeit, erstmal in der Herrenmannschaft spielte, dann aber seine Karriere als Bundesligaprofi startete.

Damenmannschaft Bearbeiten

In der Saison 2010/2011 konnte der Verein erstmals eine Damenmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen lassen. Die Mannschaft entstand aus einer ehemaligen Mädchenmannschaft und bestreitet ihre erste Saison in der Kreisliga des Fußballverband Niederrhein eV Kreis 05 - Grevenbroich/Neuss.

Jugendmannschaften Bearbeiten

Datei:Kreispokalfinale-saison-1996-1997-stadtmeister-1995-1996.jpg

Neben einer Mädchenmannschaft, hat der Verein Jugendmannschaften von der D-Jugend bis zur A-Jugend. Insgesamt sieben Jugendmannschaften nehmen derzeit am Spielbetrieb teil. Die Mannschaften spielen in den Kreisklassen, Qualifikationsklassen aber auch Leistungsklassen. Die B-Jugend konnte in der Saison 1972/73 Gruppenmeister des Erft-Niers Kreises mit 32:0 Punkten und 134:4 Toren werden. 1997 spielten die Jugendmannschaften im Niederrheinpokalspiel gegen den FC Bayer 05 Uerdingen und im Kreispokalendspiel gegen Bayer Dormagen und wurden in der Saison 1995/1996 Stadtmeister. 1995 wurde der Verein von dem ehemaligen Bundestrainer Berti Vogts besucht. Der Verein wurde im Mai 2010 für seine besonders bemerkenswerte Jugendarbeit mit dem Sepp-Herberger-Preis ausgezeichnet.

Sepp Herberger-Stiftung Bearbeiten

Im Mai 2010 wurde der SV Rot-Weiss Elfgen 1957 e.V. von der Sepp Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball Bundes (DFB) für eine besonders bemerkenswerte Jugendarbeit ausgezeichnet. Der genaue Wortlaut der Urkunde:

"Im dem Bewusstsein, dass das Fußballspiel junge Menschen besonders anspricht, in der Überzeugung, dass das Fußballspiel ein geeignetes Mittel zur Erziehung der jungen Menschen zur Persönlichkeit und zur Mittverantwortung darstellt, unterstützt und würdigt die Sepp Herbergerstiftung des DFB die Vereine, die in besonderem Maße den Mädchen- und Schülerfußball fördern."

Bekannte ehemalige Spieler Bearbeiten

Datei:Fussball-grevenbroich-sv-rot-weiss-elfgen-1957-50-jahre-geschichte-karl-heinz-bruecken.jpg

Spielklassenzugehörigkeit seit 1957 Bearbeiten

Spielklassenzugehörigkeit Herrenannschaft seit 1957
1957/1958 2. Kreisklasse 1974/1975 1. Kreisklasse 1991/1992 Kreisliga B
1958 /1959 2. Kreisklasse 1975/1976 1. Kreisklasse 1992/1993 Kreisliga C
1959/1960 2. Kreisklasse 1976/1977 1. Kreisklasse 1993/1994 Kreisliga C
1960/1961 2. Kreisklasse 1977/1978 1. Kreisklasse 1994/1995 Kreisliga C
1961/1962 2. Kreisklasse 1978/1979 Kreisliga A 1995/1996 Kreisliga B
1962/1963 2. Kreisklasse 1979/1980 Kreisliga A 1996/1997 Kreisliga B
1963/1964 2. Kreisklasse 1980/1981 Kreisliga A 1997/1998 Kreisliga B
1964/1965 1. Kreisklasse 1981/1982 Kreisliga A 1998/1999 Kreisliga C
1965/1966 1. Kreisklasse 1982/1983 Kreisliga A 1999/2000 Kreisliga B
1966/1967 1. Kreisklasse 1983/1984 Kreisliga A 2000/2001 Kreisliga B
1967/1968 1. Kreisklasse 1985/1985 Kreisliga B 2001/2002 Kreisliga C
1968/1969 Bezirksklasse 1986/1986 Kreisliga B 2002/2003 Kreisliga C
1969/1970 Bezirksklasse 1974/1987 Kreisliga B 2003/2004 Kreisliga C
1970/1971 Bezirksklasse 1974/1988 Kreisliga B 2004/2005 Kreisliga B
1971/1972 Bezirksklasse 1974/1989 Kreisliga B 2005/2006 Kreisliga C
1972/1973 1. Kreisklasse 1974/190 Kreisliga B 2006/2007 Kreisliga C
1973/1974 2. Kreisklasse 1974/1991 Kreisliga A 2007/2008 Kreisliga B

Trainer seit 1957 Bearbeiten

Datei:TrainerRalfRitter.jpg
  • Muche – 1. Juli 1957 bis 30. Dezember 1957
  • Jungverdorben – 1. Januar 1958 bis 30. September 1958
  • August Gallus – 1. Oktober 1958 bis 30. Juni 1959
  • Hubert Koof – 1. Juli 1959 bis 30. Juni 1960
  • Matthias Weidemann, Toni Schläger – 1. Juli 1960 bis 30. Juni 19618
  • Matthias Weidemann – 1. Juli 1962 bis 30. Juni 1963
  • Hubert Schläger – 1. Juli 1963 bis 30. Juni 1964
  • Matthias Weidemann – 1. Juli 1964 bis 30. Juni 1965
  • Leo Joerissen – 1. Juli 1965 bis 30. Juni 1967
  • Fritz Riepl – 1. Juli 1967 bis 30. Juni 1969
  • Peter Kemmerling – 30. Juni 1969 bis 1. Juni 1971
  • Reinhard Berg – 1. Juli 1971 bis 30. Juni 1972
  • Josef Kluth – 1. Juli 1971 bis 30. Juni 1973
  • Hermann-Josef Theunissen – 1. Juli 1971 bis 30. Juni 1974
  • Karl-Heinz Brücken – 1. Juli 1974 bis 30. Juni 1975
  • Fred Lambertz – 1. Juli 1975 bis 30. Juni 1978
  • Dieter Klever – 1. Juli 1978 bis 30. Juni 1981
  • Josef Conrad – 1. Juli 1978 bis 30. Juni 1982
  • Klaus Kuhr– 1. Juli 1982 bis 30. Juni 1983
  • Erwald Eifert – 1. Juli 1983 bis . Februar 1987
  • Karl-Heinz Brücken – 1. März 1987 bis 30. Juni 1987
  • Marting Schillings – 1. Juli 1988 bis 30. Juni 1988
  • Dieter Klever – 1. Juli 1988 bis 30. März 1991
  • Marting Schillings – 1. April 1991 bis 30. Juni 1993
  • Paul Koch – 1. April 1993 bis 30. Juni 1996
  • Winfired Noll – 1. Juli 1996 bis 30. Juni 1998
  • Fehret Smailajic – 1. Juli 1998 bis 30. Juni 2000
  • Willi Burch – 1. Juli 2000 bis 30. Juni 2001
  • Armin Kiese – 1. Juli 2001 bis 31. Dezember 2004
  • Jörg Conrads, Willi Offermann, Dieter Koch – 1. Januar 2005 bis 30. Juni 2006
  • Martin Schillings – 1. Juli 2006 bis 30. Oktober 2007
  • Florian Hilgers, Michele Delemardis - 1. Oktober 2007 bis 31. Dezember 2007
  • Prashan Ganeshamoortly - 1. Januar 2008 bis 30. Juni 2008
  • Murat Lakbir - 1. Juli 2008 bis 30. September 2009
  • Ralf Ritter - seit 1. Oktober 2009

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki