FANDOM


SV Roßbach/Wied
Logo SV Roßbach
Basisdaten
Name Sport-Verein Roßbach e.V. 1968
Gründung 1968
Farben blau-rot
Präsident Jürgen Becker
Erste Mannschaft
Trainer Stefan Krämer
Spielstätte Sportplatz in der Au
Plätze 2.000
Liga Oberliga Südwest
2008/09 8. Platz
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der SV Roßbach/Wied ist ein Sportverein aus der rheinland-pfälzischen Gemeinde Roßbach.

Geschichte Bearbeiten

Fünf Jahre nachdem die SpVgg Breitscheid-Roßbach den Spielbetrieb eingestellt hatte, unternahm man in Roßbach 1968 einen neuen Anlauf zur Gründung eines Fußballvereins. Unter dem Vorsitz von Peter Groß hoben 48 Mitglieder den SV Roßbach/Wied aus der Taufe. Dem ursprünglich als Fußballverein gegründeten Club wurde 1971 eine Tischtennisabteilung und 1995 eine Abteilung für Damengymnastik angegliedert.

Sportlich erfolgreichste Sparte ist die Fußballabteilung. In den ersten 20 Jahren seines Bestehens spielte der Verein in den unteren Ligen des Fußballverbandes Rheinland. Erst 1988 setzte mit dem Bau eines neuen Sportplatzes ein Fußballboom in Roßbach ein. Die Jugendabteilung wuchs auf fünf Mannschaften an. Ein Jahr nachdem man mit dem benachbarten SV Verscheid eine Spielgemeinschaft eingegangen war, gelang 1995 unter Trainer Rudi Schmitz erstmals der Aufstieg in die Kreisliga A. Dem sofortigen Abstieg folgte 1997 der Wiederaufstieg in die Kreisliga A, 1998 der Aufstieg in die Bezirksliga, 2000 in die Landesliga und 2001 schließlich in die Rheinlandliga.

In der Saison 2005/06 wurde die SG Roßbach/Verscheid Meister der Rheinlandliga, durfte jedoch als Spielgemeinschaft nicht in die Oberliga Südwest aufsteigen. Im gleichen Jahr qualifizierte sich das Team als Teilnehmer am Endspiel um den Rheinlandpokal für die erste Hauptrunde um den DFB-Pokal, wo es im September 2006 dem Bundesligisten Borussia Mönchengladbach mit 1:4 unterlag. Nach Auflösung der Spielgemeinschaft mit Verscheid wurde der SV Roßbach/Wied in der Saison 2006/07 erneut Meister der Rheinlandliga und stieg erstmals in die Oberliga Südwest auf.

In seiner ersten Oberligasaison (2007/08) machte der Aufsteiger in der Hinrunde durch Überraschungssiege gegen die Aufstiegsfavoriten aus Pirmasens, Kaiserslautern, Homburg und Worms auf sich aufmerksam. Auch beim 1.FC Saarbrücken gelang den Roßbachern ein Punktgewinn. Da allerdings gegen einige vermeintlich schwächere Gegner verloren wurde, belegt die Mannschaft zur Winterpause den zehnten Platz. Eine sehr durchwachsene Rückrunde bescherte der Elf aus dem Wiedtal schließlich den 12. Platz. In ihrer zweiten Oberligasaison, der Saison 2008/09, belegte die Mannschaft im Endklassement den 8. Platz.

Erfolge Bearbeiten

  • Meister der Rheinlandliga 2006 und 2007
  • Finalist im Rheinlandpokal 2005/2006 und 2009
  • Teilnahme am DFB-Pokal 2006/07

Spielstätte Bearbeiten

Der SV Roßbach trägt seine Heimspiele auf dem zwischen 1987 und 1988 errichteten Sportplatz in der Au aus.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.