FANDOM


SVO Handball Innsbruck
Logo svo.gif
KurznameSVO
Gegründet1975
VereinsfarbenGelb-Blau
HalleSporthalle O-Dorf
Plätze500
PräsidentChristoph Kaufmann
TrainerMartin Jung
Andreas Seeböck
LigenTiroler Landesliga
Bayerische Bezirksliga
2006/2007Tirol: 2. Platz
Bayern: 6. Platz
Homepagewww.svo-handball.at
Svo-damen.jpg

Der SVO Handball Innsbruck ist Tirols größter, traditionsreichster und auch erfolgreichster Damenhandball-Verein.

GeschichteBearbeiten

Mit der Gründung des Sportvereins Olympisches-Dorf/Neu-Arzl im Jahre 1975 wurde in diesem damals jungen Stadteil die Basis für den heute drittgrößten Breitensportverein der Landeshauptstadt gelegt.
Die Zielsetzung war eindeutig: Nach dem ersten Kontakt der Stadt mit dem internationalen Sportgeschehen 1964 im Rahmen der Olympischen Winterspiele blickte man erwartungsvoll der zweiten Durchführung 1976 entgegen und schon damals wurde erkannt, dass ein breites Sportangebot die Basis einer gesunden Gesellschaft bildet. Aus dieser Idee entstand auch die Sektion Handball, die seit ihrer Gründung eine dominante Rolle im Tiroler Handballsport einnimmt und mit zahlreichen Meistertiteln die erfolgreichste Tiroler Damenmannschaft ist.
Seit der Saison 2004/05 bewegt sich die Mannschaft auf neuen Pfaden. Auf Initiative von Alexander Beck wagte die noch junge Mannschaft den Sprung ins Ausland und fing in Bayern an Erfahrung durch regelmäßige Spiele in einer starken Liga zu sammeln.


Erfolge Bearbeiten

  • Mehrmaliger Meister der Tiroler Damen-Landesliga
  • Meister der Bayerischen Bezirksklasse (2005/06)


MannschaftenBearbeiten

  • Damen
  • U17
  • U15
  • U13
  • U11
  • U9


NachwuchsarbeitBearbeiten

Um einen langjährigen Fortbestand einer aktiven und erfolgreichen Vereinstätigkeit zu sichern, stellt die Jugendförderung eine tragende Säule in der Vereinsarbeit dar. Enge Kooperationen mit den Schulen im lokalen Umfeld sorgen vom Volksschulalter an für regen Zulauf. Darüber hinaus sind regelmäßige Aus- und Weiterbildungen der Trainer ein Muss im Konzept des Vereins.

Vereinstrainer:

  • U17: Patrick Pfauch
  • U15: Volker Waffenschmidt und Ines Pöllmann
  • U13: Volker Waffenschmidt und Ines Pöllmann
  • U9/U11:Ines Pöllmann und Tamara Rief

Handball in der Schule:
Die Jugendtrainer des SVO nutzen Gelegenheiten wie das Schulsportservice des Landes Tirol und das Volksschulprojekt des Tiroler Handballverbandes um Werbung für den Sport und den Verein zu machen. Zusätzlich werden im Rahmen des Innsbrucker Ferienzugs immer wieder Handball-Schnupperkurse angeboten und so wird auf diesem Weg rund 500 Kindern und Jugendlichen pro Jahr der Handballsport näher gebracht.

Das Abenteuer BayernBearbeiten

In der Tiroler Landesliga sah man sich aufgrund der dünnen Mannschaftsdichte jahrelang mehrmals pro Saison denselben Gegnern ausgesetzt, also wagte die Mannschaft unter dem damaligen Cheftrainer Alexander Beck den Vorstoß ins benachbarte Bayern. Während die erste Saison 2004/05 der jungen Truppe zum Sammeln von Spielpraxis in der oberbayerischen Bezirksklasse diente, wurde schon 1 Jahr später der Meistertitel in die Landeshauptstadt geholt und somit das Ticket zum Aufstieg in die Bezirksliga gelöst.
Das 3. Jahr in Oberbayern gestaltete sich als eine Saison mit Höhen und Tiefen. Nach einem fulminanten Start rangierte man nach der Hinrunde auf dem 2. Tabellenrang. In der Rückrunde forderten einige Verletzungen ihren Tribut und die Doppelbelastungen der Meisterschaften in Tirol und Bayern verhinderten einen Platz unter den ersten 3.

Chronik Bearbeiten

Saison 2003/04Bearbeiten

  • Tiroler Landesliga: Vizemeister
  • WU17 Meisterschaft: Meister (Staatsmeisterschaft: 5. Platz)
  • WU15 Meisterschaft: Vizemeister

Saison 2004/05Bearbeiten

  • Tiroler Landesliga: Vizemeister
  • Bayerische Bezirksklasse: 3. Platz
  • WU19 Meisterschaft: Vizemeister
  • WU13 Meisterschaft: Meister (Staatsmeisterschaft: 7. Platz)

Saison 2005/06Bearbeiten

  • Tiroler Landesliga: Vizemeister
  • Bayerische Bezirksklasse: Meister
  • WU15 Meisterschaft: Vizemeister
  • WU13 Meisterschaft: Vizemeister

Saison 2006/07 Bearbeiten

  • Tiroler Landesliga: 3. Platz
  • Bayerische Bezirksliga: 6. Platz
  • WU15 Meisterschaft: Vizemeister
  • WU10 Meisterschaft: Meister

Weblinks Bearbeiten

MA
WP

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki