Fandom

VereinsWiki

SG Bremthal 1955

29.217Seiten
Seite hinzufügen
Disk0 Teilen
SG Bremthal
Logo der SG Bremthal
Voller Name SG Bremthal 1955 e.V.
Gegründet 10. Juni 1955
Vereinsfarben Rot-Blau-Weiß
Stadion An der Wildsächser Strasse
Plätze ~ 500
Präsident Flagge von GermanyGermany Alfred Friedrich
Trainer Flagge von GermanyGermany Daniel Fröhlich
Liga Bezirksliga
2006/07 6. Platz
Kit left arm.svg
Kit body unknown.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body unknown.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts
Vorlage:Fußballtabelle/Wartung/1

Als SG-Bremthal ist ein durch sehr gute Jugendarbeit bekannter Fußballverein im Main-Taunus-Kreis bekannt. Es ist ein eingetragener Verein und wurde im Jahre 1955 gegründet.

Die Saison 2006/07 in der Bezirksliga-Maintaunus schloss man als Herbstmeister leider nur als Tabellen 6. ab, jedoch spielt man nächste Saison wieder um den Aufstieg in die Bezirksoberliga mit. Die Reservemannschaft hat am 20. Mai den Wiederaufstieg in die Kreisliga B perfekt gemacht.

SpielstätteBearbeiten

Die Heimspiele der SG Bremthal werden auf dem Hartplatz in Bremthal ausgetragen.

Der Platz entstand aber erst zwei Jahre nach der Gründung der Vereins. Die erste Zeit fanden die Bremthaler Spiele in Vockenhausen statt. Doch der weite Fußweg, damals gab es noch keine Verkehrsanbindung, war den Leistungen nicht immer sehr zuträglich und auch die Miet- und Schiedsrichterkosten ließen recht schnell die Idee aufkommen einen eigenen Fußballplatz zu bauen. Doch Bremthal war 1955 ein reines Bauerndorf und freie geeignete Fläche war Mangelware. Schließlich wählte man den heutigen Standort aus und kam recht schnell auf eine Einigung mit den Pächtern. So konnte man bereits im Herbst 1956 mit dem ersten Spatenstich beginnen. Ganz Bremthal war dabei als am 10. Juni 1957 der Platz feierlich eingeweiht wurde. 1969 wurde der Platz in seinen heutigen Zustand umgebaut. Das 1962 provisorisch und 1977 dann komplett errichtete Vereinsheim mit Umkleidekabinen wurde mittlerweile umgebaut und vor kurzem ein neues Vereinsheim dazu gebaut. Wie schon damals wurde ein Großteil des Baus von echter Bremthaler Muskelkraft errichtet und nur so konnte dieser finanzielle Kraftakt gemeistert werden

Am Sonntag den 20. Mai 2007 wird das letzte Spiel auf dem legendären Blutacker stattfinden. Denn direkt danach beginnen die Bauarbeiten für einen etwa 700.000€ teuren Kunstrasen der neuesten Generation.

GeschichteBearbeiten

Die SG Bremthal wurde am 10. Juni 1955, abends um 21.00h Uhr im Gasthaus "Zum Adler" gegründet. Am selben Abend noch fanden die ersten Vorstandswahlen statt und 27 Sportfreunde waren am Ende des Abends Mitglieder des frisch gegründeten Vereins. Fußball und Tischtennis waren die ersten beiden Abteilungen.

Schon am 14. August 1955 absolvierte die SGB ihr erstes Fußballspiel gegen den TUS Marxheim. Am Ende verlor man 7:2 doch gestört hat das Ergebnis niemanden. (Die erste Elf damals: O. Ickstadt, J. Möller, W. Jopp, F. Lotz, O. Simon, R. Ebeling, H. Hess, R. Messinger, F. Nesswetter, B. Ickstadt, H. Ernst).

Seitdem hat sich viel geändert, aus dem 27 Mann sind mittlerweile einige hundert geworden. Meisterschaften wurden gefeiert, Abstiege betrauert, Abteilungen gegründet und wieder aufgelöst.

Zurzeit hat die SG Bremthal drei Abteilungen ([[Fußball]], Gymnastik und Badminton) und über die Grenzen des Kreises für Ihre gute Jugendarbeit bekannt.

Leider teilt sie das Schicksal vieler kleinerer Vereine in dem sie immer gute Spieler ausbildet, die dann von anderen Vereinen für viel Geld abgeworben werden. Trotzdem spielt die erste Mannschaft schon seit vielen Jahren erfolgreich in der Bezirksliga Main Taunus und es bleibt zu Hoffen, dass auch die nächsten 50 Jahre viele Erfolge gefeiert werden!

ErfolgeBearbeiten

  • 1974
    • Meister der B-Klasse Main Taunus West
  • 1983
    • Meister der B-Klasse Main Taunus West
  • 1989
    • Meister der B-Klasse Main Taunus Ost
  • 1993
    • Meister der Kreisliga A Main Taunus

VorstandBearbeiten

  • Abteilungsleiter
    • Alfred Friedrich
  • Stellv. Abteilungsleiter
    • Helmut Friedrich
  • Schriftführer
    • Bernhard Brose
  • Abteilungskassierer
    • Helmut Kleindienst
  • Spielausschuss
    • Wolfgang Ickstadt
    • Andreas Neubauer
    • Shabir Hussain
    • Oliver Schaust
  • Beisitzer
    • Rudi Ebeling
    • Wolfgang Kleindienst
    • Siegfried Düben
    • Georg Ickstadt (Gründer)
  • Jugendleiter
    • Michael Christian
    • Wolfgang Friedrich
  • SOMA-Verantwortliche
    • Berthold Brose
    • Ingo Hinek

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki