FANDOM


Robert Reisinger (* 15. Januar 1964 in München) ist ein deutscher Unternehmensberater und Sportfunktionär. Er ist seit Juni 2017 Präsident des TSV 1860 München.

Leben Bearbeiten

Robert Reisinger absolvierte eine Ausbildung zum Speditionskaufmann, zudem ein Fernstudium zum Betriebswirt. Er arbeitete zunächst im Qualitätsmanagement, als Abteilungsleiter, geschäftsführender Gesellschafter und Partner einer Unternehmensberatung. 1995 trat er im Alter von 31 Jahren dem TSV 1860 München e. V. bei. Von 2009 bis 2012 wirkte er dort als Abteilungsleiter Fußball.[1] Von 2014 bis 2017 war er stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates.

Nach dem verlorenen Relegationsrückspiel gegen den SSV Jahn Regensburg am 30. Mai 2017 und dem damit verbundenen Abstieg von 1860 München aus der 2. Bundesliga trat Präsident Peter Cassalette noch am selben Tag von seinem Amt zurück. Am 3. Juni 2017 übernahm Robert Reisinger diese Position zunächst interimsweise,[2] im Juli wurde er schließlich auf der Mitgliederversammlung offiziell bis 2019 in das Amt gewählt.[3]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Verwaltungsrat Robert Reisinger. In: tsv1860.org. Abgerufen am 19. August 2017.
  2. Übergangspräsident beim TSV 1860: Reisinger übernimmt bei den Löwen. In: br.de, 3. Juni 2017. Abgerufen am 19. August 2017.
  3. Robert Reisinger als Löwen-Präsident bestätigt. In: tsv1860.de, 23. Juli 2017. Abgerufen am 19. August 2017.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.