FANDOM


Info icon 002  Die nachfolgend beschriebene Vereinigung ist nicht mehr aktiv und hat sich mittlerweile aufgelöst.


RFC Halley-Concordia
RFC Halley Concordia
Voller Name Reinickendorfer FC
Halley-Concordia
Ort
Gegründet 1910
Aufgelöst unbekannt
Vereinsfarben Lila-Weiß
Stadion Sportanlagen
Pankower Allee/Wilkestraße
Höchste Liga Oberliga Berlin
Erfolge -
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der Reinickendorfer FC Halley-Concordia ist ein ehemaliger deutscher Fußballverein aus Berlin, der von 1910 bis 1948 existierte. Heimstätte des Clubs waren die Sportanlagen Pankower Allee/Wilkestraße sowie Am alten Reinickendorfer Rathaus, Stegeweg und Friemelweg. Der Club ist ein Vorgänger der Fußballabteilung der Reinickendorfer Füchse.

Verein Bearbeiten

Der Reinickendorfer FC Halley-Concordia wurde im Jahr 1910 unter der Bezeichnung Reinickendorfer FC 1910 Halley gegründet. Ab 1925 traten Concordia 1895 Reinickendorf sowie der Reinickendorfer Hockeyclub dem Club bei, worauf der Verein in der Folgezeit als RFC Halley-Concordia auftrat.

1937 fusionierte der Club mit dem TSV Dorner Reinickendorf zum TuRa 1891 Reinickendorf, diese Bezeichnung hielt der Club bis 1945 bei.

Auf sportlicher Ebene agierte der Club in den Spielzeiten 1929/30 und 1930/31 innerhalb des Verbandes Brandenburgischer Ballspielvereine für zwei Spielzeiten in der Oberliga Berlin. Im Berliner Pokal erreichte Halley-Concordia 1929 das Viertelfinale, in dem sie dem BV Luckenwalde mit 2:3 unterlagen. Im Anschluss spielte der Club keine Rolle im höherklassigen Berliner Fußball mehr, etwaige Teilnahmen an der 1933 gegründeten Gauliga Berlin-Brandenburg fanden nicht statt.

1945 wurde der Club aufgelöst und als SG Felseneck sowie SG Reinickendorf-Ost neu gegründet. Im Juli 1948 erfolgte eine kurzzeitige Umbenennung in Halley-Borussia Reinickendorf, bereits im Dezember 1948 schloss sich der Club erneut den Reinickendorfer Füchsen an.

Statistik Bearbeiten

  • Teilnahme Oberliga Berlin (VBB): 1929/30, 1930/31
  • Berliner Pokal: 1929 (VF)

Literatur Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki