FANDOM


Petra Schneider Swimming pictogram
Bundesarchiv Bild 183-W0107-0029, Petra Schneider

Persönliche Informationen
Name:Petra Schneider
Nationalität:Flag of East Germany DDR (bis 1990)
DeutschlandFlag of Germany Deutschland
Schwimmstil(e):Freistil, Lagen
Geburtstag:11. Januar 1963
Geburtsort:Karl-Marx-Stadt
Größe:1,72 m
Gewicht:60 kg

Petra Schneider (* 11. Januar 1963 in Karl-Marx-Stadt) ist eine ehemalige deutsche Schwimmerin, die für die DDR startete.

Mit 15 Jahren konnte sie bei den Weltmeisterschaften 1978 in Cali hinter Ulrike Tauber und Tracy Caulkins die Bronzemedaille über 400 m Lagen gewinnen. Im Jahr darauf konnte sie erstmals über 400 m Lagen die bis dahin beste Europäerin Ulrike Tauber besiegen. Bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau wurde sie über ihre Paradestrecke Olympiasiegerin. Diesen Erfolg konnte sie in den folgenden beiden Jahren mit Siegen bei den Europameisterschaften 1981 und Weltmeisterschaften 1982 bestätigen. 1984 trat sie vom aktiven Sport zurück. Im Jahr 1989 wurde sie in die Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports aufgenommen.

Im Dezember 2005 sorgte Petra Schneider in den Medien nochmal für Aufsehen, als sie in der ARD-Sendung Kontraste die Streichung ihres bis dahin bestehenden deutschen Rekords über 400 m Lagen forderte, da dieser unter dem Einfluss von Doping entstanden war.[1]

Rekorde Bearbeiten

Deutsche Rekorde (2)
400 m Lagen 04:36,10 min 1. August 1982 Guayaquil
1500 m Freistil (Kurzbahn) 15:43,31 min 10. Januar 1982 Gainesville
(Stand: 2. August 2008)

Weblinks Bearbeiten

  • Petra Schneider in der “International Swimming Hall of Fame” (englisch)

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. swimpool.de: DSV hält Streichung von Rekorden für möglich. 23. Dezember 2005
Fairytale kdmconfig Profil: Schneider, Petra
Beruf deutsche Schwimmerin
Persönliche Daten
Geburtsdatum 11. Januar 1963
Geburtsort Karl-Marx-Stadt



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0