FANDOM


Peter Weinert (* 9. November 1922 in Berlin; † 31. Januar 2015 ebenda) war ein deutscher Studentenfunktionär und Jurist im Bankenwesen. Er gehörte dem 1950 ins Leben gerufenen Deutschen Komitee des World University Service (WUS) als Gründungsmitglied an.

Biografie Bearbeiten

Studium Bearbeiten

Peter Weinert studierte Volkswirtschaft und Rechtswissenschaft in Berlin, Kiel sowie Hamburg.

An der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin immatrikulierte sich Weinert nach dem Schulabschluss für Volkswirtschaft. Während des Studiums wurde er zur Wehrmacht einberufen. Weinert war als Ordonnanzoffizier eingesetzt.

Nach dem Ende des Krieges bemühte er sich zunächst darum, sein Studium an der Universität Hamburg fortsetzen zu können. Als dies nicht gelang, immatrikulierte sich Weinert an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dort trug er zur Gründung des Collegium Albertinum bei. Auch gehörte Weinert als Auslandsreferent der studentischen Vertretung an. Befreundet war er in Kiel mit Kurt Frey.

Ab 1948 studierte Weinert in Hamburg. In Kiel hatte er das Studienfach gewechselt. Nicht mehr Volkswirtschaft, sondern Rechtswissenschaft studierte Weinert fortan. Sein Studium schloss er mit dem Zweiten Staatsexamen ab.

Während des Studiums absolvierte Weinert Praktika. Eines beim Internationalen Währungsfond in Washington, ein zweites bei der Deutschen Bank.

In Washington lernte er seine spätere Ehefrau Alicia kennen. Sie stammte aus Mexiko.

Weinert erhielt in Berlin die Zulassung als Rechtsanwalt. Im Anschluss daran ging er nach Genf. Dort arbeitete seine Ehefrau.

World University Service Bearbeiten

Während der Hamburger Studienzeit beteiligte sich Weinert maßgeblich am Aufbau des Deutschen Komitees des WUS. Jahrelang war er dessen Vorsitzender. Ebenso stand Weinert dem Freundeskreis des WUS vor.[1]

Berufliche Tätigkeit Bearbeiten

1957, nach der Geburt seines Sohnes, trat er als Mitarbeiter in die Commerzbank in Düsseldorf ein. Im Anschluss an eine Banklehre in Stuttgart und eine dieser folgenden Ausbildungszeit in mehreren Filialen wurde Weinert in den Vorstand einer Konsortialbank entsandt. Diese kooperierte mit der Banque Nationale de Paris, der Bank of America und der Banque Lambert, um das Afrikageschäft der Großindustrie zu unterstützen.

Bis in die 1980er Jahre hinein war Weinert auf internationaler Ebene im Bankenwesen tätig.

Im Zuge der Deutschen Wiedervereinigung kehrte er nach Berlin zurück. Weinert agierte im Umfeld der Treuhand.

Zuletzt unterhielt er in Berlin gemeinsam mit einem Düsseldorfer Freund eine Anwaltskanzlei.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. WUS-Gründungsmitglied Peter Weinert ist verstorben, abgerufen am 3. Januar 2017.


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki