Fandom

VereinsWiki

PSV Erfurt

29.498Seiten
Seite hinzufügen
Disk0 Teilen

Der PSV Erfurt ist ein Sportverband der Landeshauptstadt Erfurt und bindet in sich mehrere Abteilungen zu einer Gemeinschaft zusammen. Der Verband wird hierbei durch das Präsidium, vertreten durch den Präsidenten Kurt Schroth und anderen Mitgliedern, geleitet und verwaltet.


Geschichte Bearbeiten

Der Polizeisportverband Erfurt e.V. entstand aus dem 1954 gegründeten SG Dynamo Erfurt. Der SG Dynamo Erfurt diente in der DDR, Deutschen Demokratischen Republik, den Mitgliedern der bewaffneten Organe außerhalb der NVA, der Nationalen Volksarmee, aber auch anderen Interessierten, als Sportverein. Als Hauptaufgabe setzte sich die Sportgemeinschaft die Heranführung der Jugendlichen und Kinder an ein regelmäßiges sportliches Training in einem Verein. Der SG Dynamo Erfurt nannte sich im Zuge der Wiedervereinigung Deutschlands in den Polizeisportverein Erfurt e.V. um. Im Jahre 1998 erfolgte dann die Umbenennung in den Polizeisportverband Erfurt e.V.

Derzeit setzt sich der PSV Erfurt aus 17 Abteilungen zusammen und ca. 850 Mitgliedern. Er erklärt hierbei die Absicht: „sich zu einem Großsportverein im kommunalen Umfeld der Landeshauptstadt Erfurt zu entwickeln“. Der Schwerpunkt der Arbeit des PSV Erfurt soll hierbei auf den breitensportlichen Aktivitäten liegen und in ausgewählten Sportarten eine Basis der punktuellen leistungssportlichen Entwicklung sein. Ein großer Wert wird jedoch beim PSV Erfurt auch auf die soziale Arbeit gelegt. Als letzte größere Aktion fiel am 27. November 2006 der Startschuss zum Umbau der ehemaligen Schule, der Sulzer Siedlung, in eine neue Sportstätte.

Präsidium Bearbeiten

Das Präsidium setzt sich wie folgt zusammen:

  • Präsident: Kurt Schroth
  • Vizepräsident: Jürgen Floß
  • Vizepräsident: Detlev Schum
  • Schatzmeister: Swen Mieth
  • Pressewart: Bernd Hartung
  • Jugendwart: Sabine Müller

Die Funktionen des Rechts- und Sportwarts, sowie des Schriftführers müssen noch vergeben werden.

grundlegende Ziele Bearbeiten

  • Heranführung von Kindern an den Sport
  • Entwicklung zum Großsportverein
  • Delegierung von Sportlern an Sportschulen
  • Integration von Migranten und ehemaligen Strafgefangenen


Abteilungen Bearbeiten

Beim PSV Erfurt hat man die Möglichkeit in verschiedenen Abteilungen Sport zu treiben und in verschiedene Sportstätten zu trainieren. Es besteht auch die Möglichkeit bei bestimmten Abteilungen an Wettkämpfen teilzunehmen. Um Mitglied zu werden, muss man nicht bei der Polizei sein, sondern kann aus verschiedensten Berufsgruppen und sozialen Schichten sein/stammen.


Judo Bearbeiten

Judo ist die zahlenmäßig am stärksten vertretene Abteilung im PSV Erfurt mit ca. 150 Mitgliedern. Infolge von Neustrukturierungen auf dem Petersberg (Erfurt) musste die Abteilung im Jahr 2000, nach 40 Jahren, in das Wohngebiet Rieth in die Essener Straße am Rieth-Sportplatz umsiedeln. Trotz finanzieller Kürzungen und keinen hauptamtlichen Trainer, stellt der Abteilungleiter Frank Klöpfel sicher, dass der Nachwuchs nach den neuesten Erkenntnissen gebildet wird. Dies unterstreichen auch die Erfolge der letzten Jahre.


Leichtathletik Bearbeiten

Die Leichtathletik im PSV unter Leitung von Andreas Luck legt einen hohen Stellenwert auf den Spaß, den die Kinder beim springen, laufen und werfen entwickeln und über den Jugend- und Juniorenbereich gehen. Dabei werden die verschiedenen Bewegungen spielerisch erlernt und später überprüft. Hierbei dienen die Leichtathletikhalle und das Steigerwaldstadion als sehr gute Sportstätten zur Verfügung.


Curling Bearbeiten

In der Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle trifft sich das Curlingteam des PSV Erfurt zum Training. Der Abteilungsleiter Andreas Karlis legt beim Training Wert auf Taktik, Strategie und Bewegungsabläufe. Mit ca. 92 Mitgliedern im Alter zwischen 16 und 50 Jahren stellt die Abteilung die zahlenmäßig Drittstärkste Sektion.


Boxen Bearbeiten

Der Boxsport hat beim PSV Erfurt vertritt als grundlegendes Ziel die Förderung der Leistungsträger. Diese Sportart wird hierbei jedoch nicht nur vom männlichen Geschlecht betrieben, sondern auch vom weiblichen Geschlecht. Deshalb wurde unter anderem auch 2002 der Box-Aerobic Kurs neu eingeführt. Dieser Kurs ist aber auch für Männer zugänglich, da er als Ganzkörpertraining dient und dabei die Schlagtechniken von Grund auf vermittelt. Als Trainings- und Wettkampfstätte dient den Boxern, unter Leitung von Frank Nordmann, die Thüringenhalle.


Angeln Bearbeiten

Angeln ist mehr als nur Fische aus dem Wasser ziehen. Die Abteilung des PSV bietet, mit dem Abteilungsleiter Bernd Hartung, den neuen Mitgliedern die Unterstützung zur Vorbereitung und Prüfung eines Fischereischeines an. Jedoch brauchen Kinder, im Alter von 8 bis zur Vollendung von 14 Jahren, keine Prüfung ablegen. Die Jugendarbeit wird hier groß geschrieben. So können die Kinder und Jugendlichen viel am Wasser und in der Natur erleben und Spaß haben.

Ringen Bearbeiten

Ringen gehört zu der ältesten Kampfsportart der Welt und wird auch heute noch betrieben, dafür sorgt auch diese Abteilung des Polizeisportverband Erfurt e.V. Die Abteilung unter der Leitung von Ronald Schreier sorgt nicht nur zum erlernen und trainieren dieser Sportart für „Groß und Klein“, sondern auch zur regelmäßigen Teilnahme an Wettkämpfen und Ausrichtung eigener Wettkämpfe bei.


Seniorensport - pro Gesundheit Bearbeiten

Brunhild Kirchner verwirklicht, als Vorsitzende der Abteilung Seniorensport, Qualität für präventive Bewegung und vermittelt somit auch gesundheitsbewusste Lebensqualität. Dies wurde auch vom Deutschen Sportbund und anderen geehrt und die Abteilung darf nun das Siegel “Sport pro Gesundheit“ für ihre qualifizierten Angebote tragen.


Schießsport Bearbeiten

Die Abteilung Schießsport, mit dem Leiter Thomas Birnbaum, lehrt den Mitgliedern, ab dem 12. Lebensjahr, unter fachlicher Anleitung und Aufsicht den Umgang und das treffsichere Schießen mit Waffen. Die Abteilung steht jedoch schon seit 1990 im Vereinsregister mit dem Namen “Schützenverein Domblick e.V.“


Behinderten- und Rehasport Bearbeiten

Diese Abteilung deckt mehrere Bereiche der sportlichen Betätigung ab, egal ob für körperlich oder geistig Behinderte. So sollen Menschen mit “Handicap“ die Möglichkeit haben ihre Leistungen im Sport zu zeigen und dem Spaß an Bewegung nachzugehen. Unter der Leitung von Gerald Abendroth wird auch dafür gesorgt, dass der Rehasport nicht ins Hindertreffen geriet. So wird im Rehasport mit einer Osteoporosegruppe trainiert.


Volleyball Bearbeiten

Wer Lust zum Spielen hat kann sich bei Jens Abendroth zum Volleyball anmelden. Diese Abteilung ist eine reine Freizeitgruppe und besteht aus ca. 35 Mitgliedern. Gespielt wird Freitags in der Sporthalle in der Albert-Einstein-Straße.


Kraftsport Bearbeiten

  • Abteilungsleiter: Wilfried Kulich
  • ca. 35 Mitglieder
  • Zielgruppe: Erwachsene im Alter von 18-50 Jahren

Fußball Bearbeiten

Die Abteilung Fußball ist eine Interessengemeinschaft (IG) und nennt sich „Alte Herren 35/45“. Diese wurde 1998 von Fußballverrückten der Polizeidirektion Erfurt gegründet. Durch Leitung von Herr Nagel wurden in den letzten Jahren auch schon einige Siege errungen.


Fitness- und Gesundheitssport Bearbeiten

Der Fitness- und Gesundheitssport unter Leitung von Ramona Roth dient der Erhaltung und Steigerung der Lebensqualität und ist grundsätzlich für jeden geeignet.


Aikido Bearbeiten

Aikido bedeutet:

  • Ai - Harmonie
  • Ki - Energie
  • Do - Weg

In der Sportart Aikido wird gelehrt, wie man Konflikte jeglicher Art in ihrer Entstehung frühzeitig erkennt und somit verhindern kann. Dabei sind alle Interessenten ab 15 Jahren gern gesehen, um unter Leitung von Gunter Heinz trainieren zu können.


Volkslauf Bearbeiten

Beim Volkslauf stehen die Freude und der Spaß an ungebundener Bewegung an frischer Luft im Vordergrund. Andrea Winter sorgt sogar für besondere Laufhöhepunkte im Jahr. Unter anderem der:

  • Steiger(Frühjahrs)lauf
  • Stundenpaarlauf mit Musik
  • Rennsteiglauf
  • Silvesterlauf
  • u. a.


Orientalischer Kultur- und Tanzsport Bearbeiten

Diese Abteilung bietet orientalische Tänze für Anfänger und überzeugte Tanzenthusiasten. Leider ist die Mitgliederzahl gering und die Abteilung am schwächsten im PSV Erfurt besucht.


Erfolge Bearbeiten

Ehrungen Bearbeiten

  • Abteilung Seniorensport mit dem Siegel “Sport pro Gesundheit” vom Deutschen Sportbund, Deutschen Turner-Bund, Deutschen Schwimm-Verband und der Deutschen Ärztekammer ausgezeichnet


sportliche Erfolge Bearbeiten

  • Sven Maresch und Josefine Vostry (beide Judo) errangen beide den 5. Platz bei den Juniorenweltmeisterschaften in der U20
  • Sven Maresch wurde 2006 Europameister in der U20 und Olympia-Nachrücker 2008
  • Josefine Vostry errang den 3. Platz bei den U23 Europameisterschaften 2007

Weblinks Bearbeiten

  • Seite des PSV Erfurt [1]
  • Seite der Sektion Judo [2]
  • Seite der Sektion Boxen [3]
  • Seite der Sektion Tanz [4]
  • Seite der Sektion Curling [5]
  • Seite der Sektion Angeln [6]
  • Seite der Sektion Agility und Hundesport [7]
  • Seite der Sektion Aikido [8]


Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht, ins vereinswiki.de gerettet, anschließend ins Vereins-Wiki importiert.
Wenn möglich wurden (gemäß GNU-FDL) die Autoren übertragen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki