FANDOM


Info icon 002  Die nachfolgend beschriebene Vereinigung ist nicht mehr aktiv und hat sich mittlerweile aufgelöst.


PSV Concordia Gropiusstadt
Voller Name Polizeisportverein
Concordia Gropiusstadt
Ort
Gegründet 1921
Aufgelöst unbekannt
Vereinsfarben Schwarz-Grün
Stadion Polizeistadion Mitte
Sportplatz Britz-Süd
Höchste Liga Gauliga Berlin-Brandenburg
Erfolge Gewinn der AL Berlin 1959/60
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der PSV Concordia Gropiusstadt war ein deutscher Fußballverein aus Berlin, der von 1921 bis 1999 existierte.

Polizei-SV Berlin/SG OrPo Berlin Bearbeiten

PSV Berlin

Logo des PSV Berlin (1922–1941)

Concordia Gropiusstadt wurde im Jahr 1921 unter der Bezeichnung SV Schutzpolizei Berlin gegründet. Bereits im Folgejahr vollzog der Polizeisportverein eine Namensänderung in Polizei SV Berlin, und konnte sich auf sportlicher Ebene in der Oberliga Berlin etablieren.

1934 gelang dem PSV nach einer erfolgreichen Qualifikation über den Spandauer BC der erstmalige Aufstieg in die Gauliga Berlin-Brandenburg, welche die Berliner aber nach nur eine Spielzeit mit Union Oberschöneweide und dem 1. FC Guben wieder verlassen mussten. 1939 kehrte der Verein abermals für eine Saison in die höchste deutsche Spielklasse zurück, war aber in der erstmals zweigeteilten Gauliga mit lediglich einem Punkt chancenlos. 1941 wurde der Polizei-SV in SG OrPo Berlin umbenannt, auf sportlicher Ebene konnte OrPo Berlin die Gauliga von 1941 bis 1943 erstmals halten. Im Jahr 1944 nahmen die Polizisten noch einmal kurzzeitig den Gauligaplatz des zuvor aufgelösten Luftwaffen SV Berlin ein, der Spielbetrieb wurde durch die Kriegswirren aber vorzeitig eingestellt.

Polizei-SV Berlin/PSV Concordia Gropiusstadt Bearbeiten

Nach 1945 gab es keine sofortige Neugründung, etwaige Teilnahmen an der Berliner Stadtliga fanden nicht statt. Erst 1949 wurde der Verein als Polizei SV Grün-Weiß Berlin neu gegründet, wurde aber 1950 wieder kurzzeitig aufgelöst. 1952 trat der Verein unter seiner alten Bezeichnung Polizei SV Berlin wieder in Erscheinung. Während in der Meisterschaft im Ostteil der Stadt mit der Versetzung der SG Volkspolizei Potsdam nach Berlin bereits ein Polizeisportverein existierte, trat der Polizei SV Berlin im Westteil an. Hier war der Verein über viele Jahre eine feste Größe in der Amateurliga Berlin. Bestes Ergebnis war die 1960 eingefahrene Meisterschaft in der Amateurliga. Der PSV verzichtete aber auf den Oberligaaufstieg, so dass der zweitplatzierte BFC Südring aufstieg.

1977 stieg der PSV aus der Amateurliga ab, höherklassig sollten die Berliner nicht mehr spielen. Im Jahr 1991 trat die Fußballabteilung aus dem Polizei SV aus und fusionierte mit dem 1. FC Concordia Gropiusstadt-Buckow zum PSV Concordia Gropiusstadt. 1999 erfolgte eine erneute Fusion, der PSV Concordia schloss sich mit dem VfB Britz zum VfB Concordia Britz zusammen.

Statistik Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Polizei SV Berlin in: Hardy Grüne: Vereinslexikon. Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7. Kassel 2001: AGON Sportverlag, S. 55, ISBN 3-89784-147-9


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki