FANDOM


Mustapha Hadji (* 16. November 1971 in Ifrane, Marokko) ist ein marokkanischer Fußballspieler.

Der Spielmacher begann seine Karriere als Profi-Fußballer beim französischen Club AS Nancy. Hadji verließ den Verein vor der Saison 1996/97 in Richtung Portugal, wo er anderthalb Jahre beim Erstligisten Sporting Lissabon spielte.

Zu Beginn des Jahres 1998 wechselte er zur spanischen Mannschaft Deportivo La Coruña. 1999 wechselte er zum englischen Premier League-Club Coventry City an, wo er als Kapitän Nachfolger der schottischen Club-Legende Gary McAllister wurde. Am Ende der Saison 2000/01 stieg der Klub in die zweite Liga ab.

Im Sommer 2001 fand er in Aston Villa einen Arbeitgeber, der ihm Erstligafußball garantieren konnte. Nach zwei guten Jahren unter Trainer John Gregory fand er sich jedoch immer häufiger auf der Ersatzbank oder der Tribüne wieder.

Er wechselte in die spanische Primera División zu Espanyol Barcelona. Jedoch konnten sich Hadji und die Katalanen nicht über ein längeres Engagement einigen, so dass er sich entschloss, einen Vertrag beim Fußball-Verein Al Ain Club (VAE) zu unterschreiben.

Vor der Saison 2005/2006 kehrte Hadji der Liga der VAE den Rücken und schloss sich dem damaligen deutschen Zweitligisten 1. FC Saarbrücken an, auch um seiner Familie im grenznahen Lothringen näher sein zu können. Am 13. Juli 2007 verließ er den 1.FC Saarbrücken und unterschrieb einen Zweijahresvertrag (datiert bis 30. Juni 2009) bei CS Fola Esch in Luxemburg.

Auch in der marokkanischen Nationalmannschaft feierte Hadji Erfolge. Seinen ersten bemerkenswerten Auftritt hatte er im entscheidenden Qualifikationsspiel für die WM 1994 gegen Sambia, als er als relativ junger Spieler das Tempo der Mannschaft bestimmte. Bei der WM schied er mit seiner Mannschaft jedoch nach drei knappen Niederlagen gegen Belgien, Saudi-Arabien und die Niederlande aus.

In der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 1998 war er einer der besten Spieler bei Marokko. Er bereitete viele Tore vor, schoss eines selbst und war auf dem Platz sehr dominant. Bei der WM 1998 in Frankreich stieg er zum Superstar auf, als er im Gruppenspiel gegen Norwegen (2:2) ein sensationelles Tor schoss und überragender Mann auf dem Platz war. Nach einer erwarteten Niederlage gegen den amtierenden Weltmeister Brasilien (0:3) schlug das Team im abschließenden Match Schottland mit 3:0. Die Mannschaft schied trotzdem aus, da die Brasilianer das zweite Match des Abends gegen Norwegen mit 1:2 verloren.

Die Leistungen Hadjis bei diesem Turnier und bei der Afrika-Meisterschaft im selben Jahr machten ihn schließlich zu Afrikas Fußballer des Jahres 1998.

Sein acht Jahre jüngerer Bruder Youssef ist ebenfalls Fußballprofi und marokkanischer Nationalspieler. Auch sein Sohn (Samir) und der jüngste Bruder (Farid) spielen beim 1. FC Saarbrücken in der Jugend.

Vereinsstationen als Fußballprofi Bearbeiten

  • AS Nancy (1992–1996)
  • Sporting Lissabon (1996–1997)
  • Deportivo La Coruña (1997–1999)
  • Coventry City (1999–2001)
  • Aston Villa (2001–2004)
  • Espanyol Barcelona (2004)
  • Al-Ain (2004–2005)
  • 1. FC Saarbrücken (2005–2007)
  • CS Fola Esch (seit 2007)

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki