FANDOM


Melanie Behringer
Melanie Behringer beim Länderspiel gegen die Schweiz am 1. Oktober 2008

Geburtstag 18. November 1985
Geburtsort LörrachDeutschland
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
SpVgg Utzenfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele, (Tore)1
bis 2003
2003–2008
2008–2010
2010-
FC Hausen
SC Freiburg
FC Bayern München
1. FFC Frankfurt
 ?
97 (30)
35 (9)
5 (2)
Nationalmannschaft2
2002–2004
2005–2006
2005–
Deutschland U-19
Deutschland U-21
Deutschland
30 (9)
9 (3)
60 (17)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 16. September 2010
2 Stand: 16. September 2010

Melanie Behringer (* 18. November 1985 in Lörrach) ist eine deutsche Fußballspielerin. Die Mittelfeldspielerin spielt aktuell für den 1. FFC Frankfurt und seit 2005 in der Nationalmannschaft.

Werdegang Bearbeiten

Vereinsfußball Bearbeiten

Behringer begann ihre Karriere bei der SpVgg Utzenfeld, wo sie in der E- und D-Jugend spielte. In einer Saison erzielte sie einmal 66 Tore.[1] Über den FC Hausen kam sie 2003 zum SC Freiburg. Zur Saison 2008/2009 wechselte sie zum FC Bayern München. Ab 1. Juli 2010 spielt Behringer für den 1. FFC Frankfurt[2].

Auswahlmannschaften Bearbeiten

Behringer durchlief neben der Südbadischen Auswahl die U-19- und U-21-Nationalmannschaft. Am 8. August 2004 verlor sie das Finale der U-19-Europameisterschaft gegen Spanien 1:2.

Frauenlaenderspiel deutschland-daenemark magdeburg 2007.jpg

Melanie Behringers Schuss führt zum 1:0 für Deutschland im WM-Vorbereitungsspiel gegen Dänemark 2007

Im gleichen Jahr gewann Behringer die U-19-Frauenfußball-Weltmeisterschaft. In der K.-o.-Runde (ab Viertelfinale) des WM-Turniers in Thailand erzielte sie in jedem Spiel jeweils ein Tor. Im Viertelfinale verwandelte Behringer den ersten Elfmeter im Elfmeterschießen, nachdem es nach Verlängerung 1:1 stand. Im Halbfinale traf sie zum 2:1 in der 69. Spielminute (Endstand 3:1). Im Finale in Bangkok am 27. November 2004 gegen China machte Behringer mit ihrem 2:0 in der 82. Minute den Sieg der deutschen Mannschaft perfekt.

Am 28. Januar 2005 gab sie in Quanzhou (China) ihr Debüt in der A-Nationalmannschaft. Im Spiel gegen Australien stand sie in der Anfangsformation und wurde in der 64. Spielminute für Isabell Bachor ausgewechselt. Das erste Länderspieltor erzielte sie am 9. März 2006 gegen Finnland. Mit der Nationalmannschaft wurde sie Weltmeisterin 2007, Bronzemedaillengewinnerin bei den Olympischen Spiele in Peking 2008 und Europameisterin 2009.

Erfolge Bearbeiten

Soziales Engagement Bearbeiten

Seit Sommer 2009 engagiert sich Melanie Behringer für das Sozialprojekt Wir helfen Afrika zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010.

Ehrungen Bearbeiten

Beruf Bearbeiten

Behringer ist gelernte Bürokauffrau. Bis Sommer 2008 arbeitete sie in einer Druckerei in Denzlingen.

Belege Bearbeiten

  1. Kicker.de: Melanie Behringer - Ein echter Turniertyp
  2. Welt- und Europameisterin Melanie Behringer wechselt vom FC Bayern München zum Rekordmeister 1. FFC Frankfurt. 1. FFC Frankfurt, 18. März 2010, abgerufen am 18. März 2010.

Weblinks Bearbeiten

Fairytale kdmconfig.png Profil: Behringer, Melanie
Platzhalter.png
Beruf deutsche Fußballspielerin
Persönliche Daten
Geburtsdatum 18. November 1985
Geburtsort Lörrach



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki