FANDOM


Margitta Pufe, geb. Ludewig, geschiedene Droese (* 10. September 1952 in Gera, DDR), ist eine deutsche Leichtathletin, die ab Mitte der 1970er Jahre bis 1980 - für die DDR startend - zu den weltbesten Kugelstoßerinnen und Diskuswerferinnen gehörte. Ihr größter Erfolg ist die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau.

Erfolge Bearbeiten

  • 1970, Junioren-Europameisterschaft: Platz 3 im Kugelstoßen, Platz 6 im Diskuswerfen
  • 1976, Olympische Spiele Platz 6 (19,79 m, unter dem Namen Margitta Droese)
  • 1978, Europameisterschaft: Platz 3 im Kugelstoßen (18,06 - 19,59 - 20,28 - 20,58 - 20,48 - 20,31), Platz 2 im Diskuswerfen (63,76 - 63,32 - ungültig - 64,04 - 63,34 - 63,96)
  • 1980, Olympische Spiele: Platz 3 im Kugelstoßen (21,20 - 21,07 - 20,42 - 20,72 - 20,05 - 20,36), Platz 5 im Diskuswerfen (51,72 - 64,84 - 61,24 - 58,70 - ungültig - 66,12)

Margitta Pufe startete für den SC Motor Jena und trainierte bei Ingrid Kleppe. In ihrer aktiven Zeit war sie 1,80 Meter groß und wog 90 kg. Nach dem Ende ihrer Sportlerlaufbahn war sie als Sportbeauftragte beim VEB Carl Zeiss Jena tätig.

Fairytale kdmconfig Profil: Pufe, Margitta
Platzhalter
Namen Droese, Margitta
Beruf deutsche Leichtathletin und Olympiamedaillengewinnerin
Persönliche Daten
Geburtsdatum 10. September 1952
Geburtsort Gera, DDR



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki