FANDOM


Icon weblink.gif Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)

Portal:Musik Portal:MusikÜbersicht zum Thema Musik



Der MGV Liedertafel Bergeshöh Nikolausberg ist ein Gesangverein in Göttingen. Es handelt sich um einen reinen Männerchor. Heute ist der MGV Liedertafel Bergeshöh Nikolausberg mit derzeit 48 aktiven und 203 fördernden Mitgliedern einer der größten Männergesangvereine im südniedersächsischen Raum.

Geschichte des Vereins Bearbeiten

1879 bis 1933 Bearbeiten

Im Frühsommer 1879 kamen einige sangesfreudige Nikolausberger Handwerker, Landwirte und Arbeiter zusammen, um einen Männergesangverein ins Leben zu rufen. Nach der täglichen schweren körperlichen Arbeit, fand man sich damals zweimal in der Woche zusammen, um gemeinsam zu singen.

Im Jahr 1880 wurde die erste Fahne des Vereins angeschafft, die bis heute erhalten geblieben ist und sich noch im Besitz des Chores befindet.

Während des ersten Weltkrieges kam die Vereinsarbeit zum Erliegen. Erst im Jahre 1922 entschieden sich die Nikolausberger Sänger dafür, die Tradition ihres alten Vereins wieder zu beleben. Historisch interessant ist, dass es um diese Zeit Bestrebungen gab, einen gemischten Chor zu entwickeln. Diese Bemühungen währten aber nur ein Jahr und sind bis heute nicht wieder aufgelebt.

Seit 1925 ergeben sich die Geschicke des Vereins aus Protokollen und Kassenaufzeichnungen, die bis heute vollständig vorliegen und somit eine Brücke bis in die Gegenwart schlagen. Das rege Vereinsleben der damaligen Zeit um 1928 zeigte sich darin, dass es jährlich elf Monatsversammlungen und 12 Vorstandssitzungen gab. Es bleibt zu vermuten, dass geselliges Beisammensein damals einen höheren Stellenwert hatte, als die musikalische Qualität des Chorgesanges. In der Zeit von 1933 bis zum Ende der Hitler-Diktatur bekam der Verein ein Betätigungsverbot auferlegt.

Seit 1946 Bearbeiten

Im Frühjahr 1946 trafen sich 16 Sangesbrüder, um das Vereinsleben wieder aufleben zu lassen. Unter der Leitung des Chorleiters Wilhelm Schleif begann der Verein ab 1953 einen neuen Weg der Chorarbeit einzuschlagen. Nach dem Bau des Senders in Nikolausberg und der damit einhergehenden Bautätigkeit im Ort, besonders nach der Eingemeindung Nikolausbergs 1964 nach Göttingen, entwickelte sich die Mitgliederzahl des Chores kontinuierlich nach oben. Höhepunkt der neuen Chortätigkeit war im Frühjahr 1970 das Großkonzert in der Göttinger Stadthalle, wo mit dem Göttinger Symphonieorchester "Das Lied von der Glocke" aufgeführt wurde.

Zum 100jährigen Jubiläum im Jahr 1979 wurde dem MGV Liedertafel Bergeshöh Nikolausberg e.V. für seine großen Verdienste um die erfolgreiche Pflege des Chorgesanges vom Bundespräsidenten die Zelter-Plakette verliehen.


Seit 1983 bewegt sich der Chor auf dem Höhepunkt seines musikalischen Schaffens:

  • Mehrere Konzerte in der Stadthalle Göttingen mit Solisten, Orchestern (z.B. Jugendblasorchester Neuhof/Fulda) und überregionalen Chören (z.B. Rundfunk-Jugendchor Wernigerode)
  • Advents- und Nikolauskonzerte in der Klosterkirche Nikolausberg
  • Mehrere Konzerte im GDA-Wohnstift Geismar und im Seniorenwohnheim "Am Klausberg"
  • Zuletzt im November 2004 vielbeachtetes Konzert in der Aula der Waldorf-Schule in Weende im Rahmen der Feierlichkeiten zum 125jährigen Vereinsjubiläum
  • 3. Platz bei der regionalen Ausscheidung im südniedersächsischen Raum im Rahmen eines Chorwettbewerbes des NDR


Einhergehend mit der musikalischen Entwicklung des Chores stieg auch die Zahl der Mitglieder kontinuierlich an. Im Jahre 1970 betrug die Mitgliederzahl 94 (35 aktive und 59 fördernde Mitglieder). Heute ist der MGV Liedertafel Bergeshöh Nikolausberg mit derzeit 48 aktiven und 203 fördernden Mitgliedern einer der größten Männergesangvereine im südniedersächsischen Raum.


Bisherige Chorleiter Bearbeiten

(soweit bekannt):

  • 1879 - 1890 Lehrer Schein
  • 1890 - 1922 Lehrer Heinrich Langkopf
  • 1926 - 1929 Lehrer Sporleder
  • 1929 - 1933 Lehrer Junge
  • 1951 Lehrer Walter Wiegel
  • 1952 Lehrer Jäckel
  • 1953 Lehrer Steen
  • 1953 - 1972 Lehrer Wilhelm Schleif
  • 1973 - 1974 Lehrer Armin Thorwirth
  • 1975 - 1992 Lehrer Egbert Sagasser
  • 1992 - 2007 Rolf Böhme
  • Seit Oktober 2007 Torsten Derlin

Aktuelles Vereinsleben Bearbeiten

  • Übungsabend: Wöchentlich Dienstags von 19:45 - 21:15 Uhr im Saal der Vereinsgaststätte "Zum Klosterkrug", Kalklage 2, 37077 Göttingen (Nikolausberg)
  • Einstudierung internationaler Chorliteratur aller Richtungen von der Klassik bis in die heutige Zeit
  • Konzertveranstaltungen
  • Organisation von Ein- und Mehrtagesausfahrten
  • Durchführung von Wandertagen, Weinfesten, Sommer-und Scheunenfesten sowie Weihnachtsfeiern für Kinder und aktive Mitglieder
  • Jahresbeitrag: EUR 36,-
  • Familienbeitrag: EUR 18,- (Für Minderjährige, Schüler, Azubis und Personen, deren Lebenspartner bereits Mitglieder im Verein sind)

Termine 2010 Bearbeiten

Samstag 09. 01. 2010 19:30 Jahreshauptversammlung im Klosterkrug
Samstag 14. 02. 2010 11:00 Goldene Hochzeit Albert Jünemann in der St. Vinzent-Kirche Weende
Samstag 29. 05. 2010 ab Nachmittag Sommerfest im Vereinshaus des Kleingartenvereins
Samstag 28. 08. 2010 Abends 7. Nikolausberger Kleinkunstabend im Gemeindehaus
Samstag 02. 10. 2010 14:30 Weinfest im Gemeindehaus
Sonntag 14. 11. 2010 11:15 Singen am Mahnmal
Donnerstag 24. 12. 2010 18:15 Gottesdienst Heiligabend

Der Chorleiter Bearbeiten

D-Göttingen Chorleiter Torsten Derlin.jpg

Thorsten Derlin

Torsten Derlin studierte nach dem Abitur Schulmusik mit den Hauptfächern Gesang und Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und Musikwissenschaften an der Universität Göttingen. Als Betriebswirt (VWA) beendete er ferner sein Studium an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Göttingen.

Nach einigen Jahren Schuldienst am Gymnasium und als Lehrer an Musikschulen entschloss sich Torsten Derlin, freiberuflich zu arbeiten. Dabei traten zwei Bereiche immer mehr in den Mittelpunkt: Die Chorleitung und der Gesangsunterricht.

Unter anderem leitete Torsten Derlin den Göttinger Knabenchor, mit dem ihn Konzertreisen nach Dänemark, Frankreich, Schweiz, Belgien, England, Österreich und in die USA führten. Dabei sang der Chor unter vielen anderen prominenten Stellen im Aalborg Dom, der Marienkirche Lübeck, Notre Dame Paris, St. Germain Paris, Coventry Cathedral, dem Salzburger Dom, St. Florian bei Linz und Chrystal Cathedral in Los Angeles.

1983 gründete Torsten Derlin den Chor Belcanto, der die Reihe der Konzertreisen fortsetzte. Belcanto konzertierte außer in vielen deutschen Städten in Schweden, Österreich und Holland. Zwei Reisen führten den Chor nach England und vier Touren in die USA. Der musikalische Bogen ist bei Torsten Derlin immer weit gespannt: Vom Mozart-Requium mit dem Sinfonie-Orchester seiner Heimatstadt Göttingen über alte und neue A-capella-Kirchenmusik bis zur Unterhaltungs- und Popmusik reicht das Repertoire.

Torsten Derlin leitet heute außer dem MGV Liedertafel Bergeshöh Nikolausberg und dem Göttinger Chor Belcanto noch Chöre in Gießen und Frankfurt am Main.


Aktueller Vorstand Bearbeiten

Aktueller Vorstand

  • 1.Vorsitzender: Thomas Wahle, Kalklage 14, 37077 Göttingen, Tel. 0551/23871, E-Mail: v1@liedertafel-bergeshoeh.de
  • 2.Vorsitzender: Dietmar Schneegans E-Mail:v2@liedertafel-bergeshoeh.de
  • Schatzmeister: Bodo Gelbe, Am Brachfelde 16, 37077 Göttingen, Tel. 0551/22473, E-Mail: sm@liedertafel-bergeshoeh.de
  • Schriftführer: Hans-Jürgen Meinig, Tel. 55537, E-Mail: sf@liedertafel-bergeshoeh.de
  • Notenwart: Bernd Otto
  • Vorsitzender des Festausschusses: Edwin Ackermann
  • Mitglieder des Festausschusses: Natalie Ackermann, Tel. 0551/22368 und Dagmar Wahle, Tel. 0551/23871

Kontakt Bearbeiten

MGV Liedertafel Bergeshöh Nikolausberg e.V.
Kalklage 2
37077 Göttingen


Weblinks Bearbeiten



Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki