FANDOM


Icon weblink.gif Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Oktober 2009)

Lutterwoelfe Bearbeiten

Lutterwoelfe e.V
Vereinsdaten
Gegründet: 15.03. 1997
Vereinsfarben: Schwarz-Grün
Mitglieder: 40 (2007)
[[Spielstätte: Driebe-Halle Königslutter
Anschrift: Nordstr.2
38154 Königslutter
Website: Vereinsseite

Die Lutterwoelfe sind wohl der erste Sportverein Deutschlands, der aus einem Fußball - Fan - Club enstanden ist. Der Sportverein besitzt zur Zeit nur eine aktive Tischtennisabteilung sowie eine passive Fußballabteilung. Neben dem Sportverein (Lutterwoelfe e.V) existiert noch der ursprüngliche Fan-Club Lutterwoelfe. Diese Trennung ist vor dem deutschen Gesetz notwendig, um dem Sportverein die Gemeinnützigkeit zu garantieren.

Geschichte Bearbeiten

Eine kleine Gruppe Jugendlicher Anhänger des VfL Wolfsburg, die seit 1995 ziemlich regelmäßig die Aktivitäten des Vereins besuchten und unterstützten, unternahm Ende des Jahres 1996 den Anlauf einen "offiziellen" VfL-Fan-Club zu gründen.

Nach einem ersten Informationsaustausch mit dem damaligen Fanbeauftragten des VfL, Siegmar Kohl, bei dem die Notwendigkeiten wie Mindestmitgliederanzahl, Satzung oder Protokolle besprochen wurden, entschieden sie sich diesen Versuch zu wagen.

Am 15.03.1997 trafen sich insgessamt 10 Fußballfreunde und Elternteile in der Kaiserschänke in Königslutter zur Gründung des Fan-Clubs.

Die Lutterwölfe wurden als 8. offizieller Fanclub des VfL Wolfsburg eingetragen.

Schnell wuchs die Anzahl der Mitglieder auf ca. 20 Personen, und die Aktivitäten des Clubs nahmen ebenfalls zu. So wurde schon wenige Wochen nach der Gründung die erste namentliche Nennung in der Presse erreicht, als man mit einigen wenigen Mitglieder bei den Schlemmerbrüdern, dem ersten VfL-Fan-Club mit nach Kaiserslautern fuhr. Später halfen sie bei der Renovierung des Fanprojekts VIF in der damaligen Unterbringung in der Goethestraße, entwickelten ihre erste Internetseite und fuhren weiterhin zu allen Spielen des VfL.

Ungefähr ab der Bundesligasaison 1999/2000 führten die Lutterwölfe ihre eigenen Auswärtsfahrten mit Bussen durch nachdem man zuerst mit der Bahn zu den Spielen gereist war, beides mit zum Teil durchschlagendem Erfolg. So mobilisierten sie im April zum Auswärtsspiel des VfL in Gelsenkirchen ca. 140 Personen und brachten sie mit drei Bussen zur Arena "AufSchalke" und zurück.

Mitte 2001 erfolgte eine Erweiterung des Arbeitsbereichs des Fan-Clubs. So wurde über eine neue Internetpräsenz, die nun seit März 2002 online ist, und eine damit verbundene Umstrukturierung des Clubs nachgedacht. Dazu wurde beschlossen, dass der Clubname von dort an Lutterwoelfe lauten sollte, des Weiteren wurden mehrere neue Ämter vergeben und die Aktivität im eigenständigen Sportbereich wurde eingeleitet.

So nehmen die Lutterwoelfe seit 2001 an Fußballturnieren im Fan- und Amateurbereich teil, was zur Konsequenz hatte, das die Umstrukturierung im Juni 2002 ihren vorläufigen Höhepunkt fand, als der Fan-Club durch Eintragung in das Vereinsregister zum Verein wurde. Ab dann wurde versucht die eigene sportliche Aktivität des Vereins den Aktivitäten im Fanbereich gleichzusetzen. Auch wegen nachlassendem Interesse wurden die eigenen Auswärtsfahrten des Fan-Clubs eingestellt, und nun vermehrt eigene Aktionen gestartet.

Ende Juni 2002 nahmen die Lutterwoelfe am Fußballturnier des FC Zürich Fanclubs Letzi teil und legten damit den Grundstein für eine durchwachsende Turnierbilanz des Vereins. Es folgten mehrere kleine Turniere in Hallen oder auf Kleinfeld, bis zum bisherigen größten Erfolg, der Teilnahme am Letzi-Cup 2003 mit zwei Mannschaften und dem 2. und 21. Turnierplatz.

Im Jahr 2004 wurde eine weitere Umstrukturierung der Vereinsleitung durchgeführt. Durch den Erfolg im Vorjahr beflügelt, war der Tatendrang der Mitglieder und Sympathisanten so groß, das der Vorstand erweitert, und ein Aufsichtsrat installiert wurde. Außerdem wurde per Satzungsänderung vom 27.05.2004 die Umstellung zum Sportverein beschlossen, die Anmeldung bei den zuständigen Verbänden erfolgte ebenso, sodass der Verein Lutterwoelfe e.V. ab der Saison 2004/2005, zunächst mit 3 Mannschaften am Spielbetrieb des Tischtennisverbandes Niedersachsen teilnimmt. Eine Jugendabteilung für Tischtennis wurde ebenso neu gegründet wie eine eigene Fußballabteilung, die sich der Koordination des Turnierbetriebes annimmt.

Bei dieser Entwicklung wurden jedoch nicht die Wurzeln des Vereins vergessen.

Lutterwoelfe - Chronik Bearbeiten

Die Lutterwoelfe-Chronik

15.03.1997 Gründung des Fan-Clubs "Lutterwölfe"

Mai 2002 Namensänderung in "Lutterwoelfe"

19.06.02 Eintragung ins Vereinsregister Helmstedt

23.06.02 Teilnahme am Fußballturnier des FC Zürich Fanclubs "Letzi" - 11.Platz

23.06.03 Teilnahme am Fußballturnier der FC Zürich Fanclubs "Letzi" mit zwei Mannschaften - 2. und 21. Platz

27.05.04 Satzungsänderung und Neueintragung ins Vereinsregister als Sportverein gleichzeitig Gründung der Sportabteilungen Tischtennis und Fußball

Juni 2004 Anmeldung zum Punkspielbetrieb des TTVN mit 3 Mannschaften

25.09.04 Erstes Punktspiel, erstes Heimspiel und erste Niederlage 4:7 der 2.Herren gegen den TSV Offleben in der Driebe-Halle, ca.30 Zuschauer

05.10.04 Erstes Auswärtsspiel und erstes Unentschieden 6:6 der 1.Herren beim TSV Helmstedt VI

09.10.04 Erster Heimsieg und erster Sieg überhaupt 7:4 gegen Twieflingen IV, Driebe-Halle

15.10.04 Erster Auswärtssieg 6:2 bei den Damen des Post SV Wolfsburg

Mai 2005 Aufstiege Die 1.Herren und 1.Damen steigen auf.

August 2005 Meldung zur 2.Saison Wir melden 6 Mannschaften zum Spielbetrieb

August 2005 Neuorganisation Fan-Club Der Fan-Cub wird aus dem Sportverein ausgegliedert.

Mai 2006 Abschneiden der Mannschaften Die Damen steigen ohne Chance zu dritt ein Spiel zu gewinnen wieder ab, die erste Herren wird zweiter der 1.KK Nord und nimmt an der Relegation zur Kreisliga teil, die 2. Herren sowie 1. und 2. Jugend finden sich im gesicherten Mittelfeld ihrer Klassen wieder.

August 2006 Meldung zu 3. Saison Es nehmen 7 Mannschaften am Spielbetrieb des TTVN teil. Die 1.Herren ist in die Kreisliga aufgestiegen.

Oktober/November 2006 Lutterwoelfe stellen zwei Kreismeister Norbert Günther (Herren D) und Lisa Fricke (Mädchen) werden in ihren Klassen Kreismeister im Kreis Helmstedt.

Juli 2007 10 - Jahres Feier Der Verein feiert sein 10 jähirges Bestehen mit mehreren Hundert Gästen und einer Großes Benefizveranstaltung, zu Gunsten der Nowak-Stiftung.

August 2007 Meldung zu 4. Saison Es nehmen 4 Mannschaften am Spielbetrieb des TTVN teil.


Erfolge im Sport Bearbeiten

Fußball:

Der erste Pokal:

2002 - 11.Platz Letzi-Cup 2002, 20 Teilnehmer

Die "kleinen aber Feinen" Pokale:

2005 - 3. Platz Fan-Club-Turnier Barmke, 6 Teilnehmer

2004 - 5. Platz Pepperoni-Cup Holzminden, 8 Teilnehmer

2003 - 21. Platz Letzi-Cup 2003 Zürich, 24 Teilnehmer

Urkunden:

2001 - 12. Platz Sportklause-Pokal Königslutter, 12 Teilnehmer

2002 - 3. Platz Fan-Club-Turnier Ahmstorf Pirates, 5 Teilnehmer

2003 - 5. Platz Fan-Club-Turnier Ahmstorf Pirates, 6 Teilnehmer

2005 - 8. Platz Fußballturnier der JU-Königslutter, 10 Teilnehmer

Tischtennis:

Aufstieg der 1. Herren in die 1. Kreisklasse Nord Helmstedt 2005

Aufstieg der 1. Damen in die Bezirksklasse GF/WOB/HE 2005

Dritter Platz von Norbert Günther bei den Kreismeisterschaften Helmstedt 2005

Sieg Norbert Günther bei den Badenstedter Einzelmeisterschaften Senioren ü40 2006

Aufstieg der 1.Herren in die Kreisliga Helmstedt 2006

Oktober/November 2006 Lutterwoelfe stellen zwei Kreismeister Norbert Günther (Herren D) und Lisa Fricke (Mädchen) werden in ihren Klassen Kreismeister im Kreis Helmstedt.

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki