FANDOM


Der Lippische Fischereiverein 1886 e.V. ist ein gemeinnütziger Angelverein im Kreis Lippe in Nordrhein-Westfalen. Er hat seine Geschäftsstelle in Hohenhausen.

Gewässer Bearbeiten

Die Gewässer des Lippischen Fischereivereins 1886 e.V. befinden sich alle im Kreis Lippe:

  • Die Weser einschließlich des Weserdurchstichsees, linksseitig von km 171,85 bis km 180,25 (100m oberhalb der Einmündung der Kalle (Fluss))
  • Die Westerkalle (vom Ortsausgang Hohenhausen/Brücke bis zur Einmündung in die Osterkalle). Die gesamte Strecke darf nur mit Kunstköder und 1 Einzelhaken beangelt werden.
  • Die Werre vom Stau der Mühle Altrogge in Lage bis zur Knonbrücke, Bereich Bad Salzuflen. Die Strecke darf nur mit Kunstköder und 1 Einzelhaken beangelt werden. Ausnahme: ab Wülfermühle abwärts bis Heerser Mühle.
  • Der Krietfeldsee in Bad Salzuflen-Holzhausen
  • Die Bega von der Straßenbrücke Lieme Richtung Hagen (Nähe Sportplatz) abwärts bis zum Stauwehr am Abzweig des Mühlengrabens. Im Schonbereich von der Straßenbrücke bis Gut Lückhausen ist das Angeln nur mit Kunstköder und 1 Einzelhaken erlaubt.
  • Der Baggersee in Bad Salzuflen-Werl (an der B239)

Salmonidengruppe Bearbeiten

2008 wurde im Lippischen Fischereiverein 1886 e.V. eine Salmonidengruppe gegründet. Die Gruppe setzt sich aus Mitgliedern des Vereins zusammen, die sich besonders für die Salmonidengewässer des Vereins und die darin lebenden Salmoniden wie Bachforelle und Äsche interessieren. Die Salmonidengruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Bestand der heimischen Fische in den Salmonidengewässern zu stärken und den Flüssen ein möglichst naturnahes Erscheinungsbild in Sachen Fischbestand und Gewässerstruktur zurückzugeben. Dazu wurde ein Plan für 2008 erstellt, wo die einzelnen Schritte für den Start des Projektes dokumentiert sind. Die Salmonidengewässer des Lippischen Fischereivereins 1886 e.V. sind:

  • ein Teilstück der Werre,
  • ein Teilstück der Bega und
  • ein Teilstück der Westerkalle

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.