FANDOM


Lars Riedel
Medaillenspiegel

Diskuswerfer

DeutschlandFlag of Germany Deutschland
Olympische Spiele

Gold 1996 Atlanta 69,40 m
Silber 2000 Sydney 68,50 m
Weltmeisterschaften

Gold 1991 Tokio 66,20 m
Gold 1993 Stuttgart 67,72 m
Gold 1995 Göteborg 68,76 m (CR)
Gold 1997 Athen 68,54 m
Bronze 1999 Sevilla 68,09 m
Gold 2001 Edmonton 69,72 m (CR)
Europameisterschaft

Gold 1998 Budapest 67,07 m

Lars Riedel (* 28. Juni 1967 in Zwickau) ist ein ehemaliger deutscher Diskuswerfer, Olympiasieger und fünffacher Weltmeister.

Er begann mit Leistungssport in der DDR. Aufgewachsen in Thurm bei Zwickau, kam er 1983 zum SC Karl-Marx-Stadt. Er startete bei der Junioren-Weltmeisterschaft 1986 und bei der Europameisterschaft 1990 in Split, jedoch ohne auf Medaillenränge zu gelangen. Mit dem Ende der DDR verlor sein Trainer seine Stelle, und der gelernte Betonfacharbeiter Riedel arbeitete auf einer Baustelle und trainierte kaum noch.

Erst als er Karlheinz Steinmetz, einen Trainer beim USC Mainz, kennenlernte, setzte er seine Sportlerkarriere fort und wurde in den 1990er Jahren zu einer der dominierenden Größen der deutschen Leichtathletik. Neben einem Sieg bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta mit 69,40 Metern gewann Lars Riedel fünf Weltmeistertitel im Diskuswerfen. Seine Bestleistung erzielte er am 3. Mai 1997 in Wiesbaden mit 71,50 Metern.

Riedel ist 1,99 m groß und wiegt 110 kg. Er startete zuletzt für den LAC Erdgas Chemnitz, wechselte jedoch zum 1. Dezember 2006 zum rheinhessischen TuS 1897 Saulheim, um im Jahr 2007 noch einmal neu anzugreifen. Rückenprobleme verhinderten jedoch ein Comeback und eine Qualifikation für die Olympischen Spiele 2008. Am 1. Juli 2008 beendete er daher seine Karriere als aktiver Sportler. Am selben Tag erschien seine Autobiografie.

Während der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin war Lars Riedel als Experte für die ARD tätig.

Erfolge Bearbeiten

  • Olympiasieger von Atlanta 1996 (ungültig - ungültig - 65,40 - 63,10 - 69,40 - 69,24)
  • Silbermedaille bei Olympia Sydney 2000
  • 5-facher Weltmeister ( 1991, 1993, 1995, 1997, 2001)
  • 3. Platz bei der WM 1999 in Sevilla
  • Europameister 1998 in Budapest
  • 11-facher Deutscher Meister
  • Sieger Golden Four 1996
  • 5-facher Grand-Prix-Gewinner ( 1991, 1993, 1995, 1997, 1999)
  • Europacup-Gewinner ( 1993, 1995, 1997, 2000 und 2001)

Biographie Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Fairytale kdmconfig Profil: Riedel, Lars
Beruf deutscher Diskuswerfer und Olympiasieger
Persönliche Daten
Geburtsdatum 28. Juni 1967
Geburtsort Zwickau


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.