FANDOM


KFC-Wappen

Der KFC ist ein Faschingsverein in Uettingen, wurde 1993 gegründet und ist aus der Bürgergemeinschaft (BGM) hervorgegangen.



Geschichte Bearbeiten

Vorgeschichte Bearbeiten

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts finden in Uettingen Fasenachtsumzüge statt. Diese wurden von den beiden konkurrierenden Burschengesellschaften Gablens und Concordia am Faschingsdienstag veranstaltet. 'Kartenmännchen', Bärentreiber und Strohmänner traten als Einzelmasken auf. Auch baute man Faschingswagen und mit vorgespannten Pferden zog man durch das Dorf. Jede Gruppe war bemüht den schönsten Wagen und die originellste Idee zu präsentieren. Manch einer weiß auch zu berichten, dass man "schon mal den Faschingswagen der Konkurrenz zerstört hat", welche dann bis zum Umzug kurzfristig einen Neuen bauen musste. Die beiden konkurrierenden Gesellschaften verhöhnten sich gegenseitig und berichteten der Dorfbevölkerung von den Schandtaten der anderen und dem Dorfgeschehen, indem sie hoch zu Ross selbstgedichtete Nachrichten vorlasen. Was damals noch etwas derber geschah, als dies heute, im "Zeitalter Justizias", geduldet wird. (Da eingige griesgrämige Mitmenschen kein Verständnis für die närrische Zeit, deren auf moralische Misstände hinweisende und zur Besserung auffordernde Kritik haben, kommt es heute nämlich regelmäßig nach Prunksitzungen vor, dass getroffene Hunde mit dem Anwalt drohen, bzw. sich im Gemeindeblatt beschweren. Dies ändert nichts an den Tatsachen bzw. im Dorf vorhandenen Gerüchten und verstärkt eher einen Effekt, den diese Leute ürsprünglich zu verhindern suchten.)

Heute ist die (vereinigte) Uettinger Jugend noch immer fester Bestandteil des Faschingszuges, der aber mittlerweile durch viele Vereine und Gruppen mitgeprägt wird. Die Gedichte werden seit vielen Jahren von so genannten, im Zug mitlaufenden "Pärchen" der Uettinger Jugend, in Form einer gedruckten Faschingszeitung, verkauft.


Ein Verein entsteht Bearbeiten

Schon immer wurden gerne Kappenabende im Saal "Zum Hirschen" gefeiert.

1980 schließlich fand dann auch die 1. Uettinger Prunksitzung, unter der Schirmherrschaft des Sportvereins, in der Aalbachtalhalle statt. In diesem Jahr wurde der Uettinger Faschingszug erstmals von der Bürgergemeinschaft (BGM) Uettingen organisiert und mit Beteiligung der Ortsvereine zum größten Umzug im westlichen Landkreis Würzburg. Bis zu 24 Gruppen und Wagen nahmen in manchen Jahren teil. Auf dieses Jahr beziehen sich auch die Jubiläen des KFC. Die Schneesënger begannen zu dieser Zeit ihren Siegeszug in den fränkischen Fasching.

1981 folgte eine weitere Prunksitzung mit eigenem Elferrat und einem Sitzungspräsidenten aus Würzburg.

Aufgrund der großen Begeisterung bei Publikum und Aktiven, wurde 1982 die Prunksitzung als "BGM Uettingen Abteilung Fasching" mit unserem eigenen Sitzungspräsidenten Hermann Triebig abgehalten.

1987 traten wir dann dem Fastnachtverband Franken (FVF) als Verein bei. Ab diesem Zeitpunkt hatten wir offiziellen Anspruch auf die Verbandsorden für unsere Aktiven.

1991 fiel die Prunksitzung dann leider, trotz der gewohnten Vorbereitungen, aus. Der 2. Golfkrieg machte sich auch bei uns bemerkbar. Aus Rücksicht auf die Angehörigen, der damals noch vergleichsweise großen Anzahl hier stationierter US-Soldaten (von denen viele in den Nahen Osten versetzt wurden), wurden in ganz Deutschland Faschingsveranstaltungen abgesagt.


Endlich ein eigener Verein Bearbeiten

Bei der großen Beteiligung und dem Interesse an Fasching in Uettingen, lag es nahe einen eigenen Verein zu gründen. Was dann unter Oskar Triebig endlich, am 11. November 1993, auch mit 65 Gründungsmitgliedern geschah. Der Kleinpariser Faschings-Club Uettingen 1993 e.V. war geboren, in letzter Konsequenz stellt er eine Weiterführung der BGM Uettingen Abteilung Fasching unter neuem Namen dar.

Die Prunksitzung 2004 des KFC (eine der besten seit langem, manche meinten sogar: die beste bisher in Uettingen) wurde erstmals auf DVD verkauft. Des Weiteren wurde die Tratition des "Kappenabends" wieder eingeführt und ist nun eine vereinsinterne Veranstaltung in deren Rahmen Auszeichnungen an Tänzerinnen und Orden an die Helfer verteilt werden.

Weitere Informationen Bearbeiten

Seit der Gründung 1993 treten dem Verein immer wieder neue Mitglieder bei. Heute zählt man über 200 Mitglieder, davon sind fast die Hälfte "tanzende" Kinder und Jugendliche. Gruppen wie die Schneesënger, das Männerballett, die little condoms, die 1. Uettinger Garde, die Purzelgarde, die Teenie-Girls, die Nachwuchsgarde usw. sind gar nicht mehr wegzudenken. Trainiert wird fast das ganze Jahr, damit rechtzeitig zur Faschingssession jeder Schritt sitzt. Die Kostüme werden selbst entworfen und von fleißigen Händen zugeschnitten und genäht.


Die 1. VorsitzendenBearbeiten

Oskar Triebig, Dieter Hahm, Peter Huller, Mathias Forster, Klaus Westermann

Die Sitzungspräsidenten Bearbeiten

Hermann Triebig, Armin Heunisch, Wolfram Geiger, Flohr Matthias.

Unsere Sessionsorden Bearbeiten

Die Sessionsorden, in die stets das Wappen von Uettingen eingebunden wird, wurden von 1982-2001 zum größten Teil von Lore Jahn entworfen.

WeblinkBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki