FANDOM


Der Verein Kindercafe Kiel e.V. ist ein im Mai 2010 gegründeter Verein mit Sitz in Kiel, der im Juni 2010 als gemeinnützigen Zwecken (der Jugendhilfe) anerkannt wurde. Unter anderem hat er das Ziel mehr kinderfreundlichere Cafes in der schleswig- holsteinischen Landeshauptstadt Kiel zu initiieren bzw.fördern, diese bekannter zu machen. Solchen Cafes und ähnlichen Einrichtungen bietet er in ganz Deutschland auch Internet-Plattformen zur besseren Bekanntmachung (kinder-cafes.de | kindercafes-deutschland.de |kinderfreundliches-cafe.de) , auch für danach suchende Eltern, sowie ggf. auch gegenseitige Unterstützung. Der Verein eröffnete selbst im Juli 2010 das 1. (gemeinnützige) "Kindercafe Kiel" ("Hilde, Hanni und Paul") am Wilhelmplatz in Kiel. Ab 2011 weitere Standorte in Kiel (z.B. in der Lessinghalle/Articulum, ab 2012 im Fleethörn 59 bei "Movitas", unweit des Kieler Rathauses )

Wesentliche Ziele Bearbeiten

Neben den o. g. Zielen dient der Verein entsprechend seiner Satzung, speziell durch die Durchführung und Begleitung der Kindercafe-Tage, "der Förderung der Jugendhilfe durch Förderung und Weiterbildung elementarer Fähigkeiten und Fertigkeiten von Kindern und Jugendlichen - z.B. im sozialen, lebenspraktischen sowie sprachlichen und weiteren kreativen Bereichen. Dies soll besonders auch für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen und solche aus ärmeren bzw. sozial benachteiligten Familien geschehen. So dass Benachteiligungen durch Stärkung entsprechender Fähigkeiten kompensiert werden können und damit Chancen auf das Bestehen in der Gesellschaft erhöht werden.

Es werden hierbei auch integrative, multikulturelle und mehr- generationale Ansätze verfolgt. Auf die Vermittlung von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung (auch unter Menschen unterschiedlicher Herkunft, Alters und mit und ohne Beeinträchtigung) wird dabei besonderer Wert gelegt (...), zudem " Erlernen von Zubereiten von gesunden und bezahlbaren Lebensmitteln ermöglicht werden soll, um so auch Kindern aus ärmeren Familien bei gesunder Ernährung mit zu helfen(...)". Dabei wird auch ökologischen bzw. naturpädagogischen, nachhaltigen Aspekten besondere Bedeutung beigemessen. Es wird dafür geworben Lebensmittel aus der Region zu nutzen bzw. "fair trade" und nachhaltig die Einheit von Mensch und Natur gerade auch im Gebiet um die "Kieler Förde" bzw. im gesamten "Land zwischen den Meeren" (Schleswig-Holstein) besser zu begreifen und achten.

Dies auch von Klein auf an, von jüngeren und älteren Menschen gemeinsam- zumal die Kinder die Zukunft der Gesellschaft sind und die Welt für kommende Generationen bewahrt werden muss.

Der Verein möchte außer durch kostenlose Werbung dafür auf seinen Websites und Weitergabe seiner Konzepte und Erfahrungen auch sonst das Entstehen weiterer solcher Angebote und deren Vernetzung unterstützen. Nicht zuletzt an Schulen, wo am Nachmittag ungenutzte Räume selbstorganisierten Eltern-und Kinder-Treffpunkten zur Verfügung gestellt werden könnten. Mit diesem Anliegen wendet sich der Verein kontinuierlich an die Öffentlichkeit, Schulen, Ämter, Städte, Kommunen, Landtage und den Bundestag (auch mit Petitionen, auch für die Einführung eines D-weiten Sozialtickets), andere Träger sozialer Leistungen usw. und beteiligt sich aktiv an der Erstellung von, auch sozialen, Leitbildern und dergl. z. B. zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung (dies vor allem in der Landeshauptstadt Kiel und der Region "Kieler Förde"). Zudem wirbt er öffentlich für politische bzw. soziale, integrative Standpunkte wie "Kinderlärm ist Zukunftsmusik (egal in welcher Sprache)" und bei seinen Projekten mit "Begegnung und Spielen ohne Grenzen - von Alter, Herkunft, Kultur, "Behinderung". Mitzuhelfen solche Grenzen, Barrieren zu überwinden ist erklärtes Ziel des Vereines- wobei gemeinsames Interesse an der Zukunft aller Kinder der Erde, gemeinsamer Einsatz hierfür über alle Grenzen hinweg, als guter Ansatzpunkt dazu gesehen wird. Entsprechende integrative Projekte des Vereines wurden z. B. von der "Aktion Mensch" und dem Landeskulturverband Schleswig-Holstein bereits seit 2010 gefördert. 2012 wurde das "Kindercafe Kiel" auch in die Liste der von der deutschen Unesco-Kommission unterstützten "Ideen Initiative Zukunft" aufgenommen.

Vereins-Mitglieder- und Leitung Bearbeiten

Mitglieder im Verein, die teilw. auch außerhalb Kiels wohnen, sind unter anderem mehrere Pädagogen und im Gesundheitsbereich Tätige. Fast alle auch selbst Eltern. Erster Vorstand des Vereins ist sein Initiator, der Dipl.- Pädagoge und Familien-Therapeut Wolfgang Laub.

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki