FANDOM


Kevin Kuske Bobsleigh pictogram
Nation DeutschlandFlag of Germany Deutschland
Geburtstag 4. Januar 1979
Geburtsort PotsdamDDR
Größe 196 cm
Gewicht 115 kg
Beruf Sportsoldat
Karriere
Disziplin Zweier, Vierer
Position Anschieber
Verein BRC Riesa
Nationalkader seit 2001
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Winterspiele 4 × Gold medal blank 1 × Silver medal blank 0 × Bronze medal blank
Weltmeisterschaften 6 × Gold medal blank 2 × Silver medal blank 2 × Bronze medal blank
Europameisterschaften 5 × Gold medal blank 5 × Silver medal blank 3 × Bronze medal blank
Olympic rings with white rims Olympische Winterspiele

Gold 2002 Salt Lake City Viererbob
Gold 2006 Turin Zweierbob
Gold 2006 Turin Viererbob
Gold 2010 Vancouver Zweierbob
Silber 2010 Vancouver Viererbob
FIBT Bob-Weltmeisterschaften

Gold Lake Placid 2003 Zweier
Gold Lake Placid 2003 Vierer
Bronze Königssee 2004 Zweier
Gold Königssee 2004 Vierer
Silber Calgary 2005 Zweier
Gold Calgary 2005 Vierer
Gold St. Moritz 2007 Zweier
Bronze St. Moritz 2007 Vierer
Gold Altenberg 2008 Zweier
Silber Lake Placid 2009 Vierer
Bob-Europameisterschaften

Silber Cortina d’Ampezzo 2002 Zweier
Gold Cortina d’Ampezzo 2002 Vierer
Silber Winterberg 2003 Zweier
Bronze St. Moritz 2004 Zweier
Gold St. Moritz 2004 Vierer
Gold St. Moritz 2006 Zweier
Silber St. Moritz 2006 Vierer
Bronze Cortina d’Ampezzo 2007 Zweier
Gold Cortina d’Ampezzo 2007 Vierer
Silber Cesena 2008 Zweier
Bronze Cesena 2008 Vierer
Silber Igls 2010 Zweier
Gold Igls 2010 Vierer
Deutsche Meisterschaften

Bronze 2009 Zweier
Gold 2009 Vierer
Leichtathletik-Junioren-Weltmeisterschaft

Bronze Annecy 1998 4 x 100 m
letzte Änderung: 4. März 2010

Kevin Kuske (* 4. Januar 1979 in Potsdam) ist ein deutscher Bobsportler.

Kevin Kuske wuchs in einer sportlichen Familie mit zwei jüngeren Geschwistern auf. Sein Vater, der Kriminalpolizist Norbert Kuske (* 1955), war Speerwerfer (Bestweite: 75,80 m) und 1969 DDR-Jugendmeister , seine Mutter, die Lehrerin Roswitha Berndt, war eine Hürdensprinterin der DDR-Spitzenklasse. Sein Bruder Lukas Kuske (* 1981) war bis 2009 ebenfalls Bobfahrer.

Der Zeitsoldat Kevin Kuske begann als Leichtathlet (Sprinter). Seine Bestleistung über 100 m war 10,5 s und er gewann bei der Junioren-Weltmeisterschaft 1998 in Annecy (Frankreich) als Schlussläufer der 4-mal-100-Meter-Staffel eine Bronzemedaille. Nach einer Verletzung war er jedoch nicht mehr Mitglied des Kaders. Seit 1999 ist er ein aktiver Bobfahrer. Von 1999 bis 2010 startete Kevin Kuske für den Verein BSR Rennsteig Oberhof.

Zusammen mit seinem Bobpiloten André Lange errang er jeweils als Anschieber bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City die Goldmedaille im Viererbob und bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin die Goldmedaille im Zweierbob sowie im Viererbob. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver wurde Kuske mit Lange im Zweierbob zum vierten Mal Olympiasieger und Zweitplatzierter im Viererbob. Nach den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver trat sein Jahrelanger Bobpilot André Lange zurück. Er wechselte daraufhin zu Thomas Florschütz und zum BRC Riesa.

Einzelnachweise Bearbeiten


Weblinks Bearbeiten

Fairytale kdmconfig Profil: Kuske, Kevin
Beruf deutscher Bobsportler und Olympiasieger
Persönliche Daten
Geburtsdatum 4. Januar 1979
Geburtsort Potsdam


en:Kevin Kuske


it:Kevin Kuske



ru:Куске, Кевин


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki