FANDOM


Info icon 002  Die nachfolgend beschriebene Vereinigung ist nicht mehr aktiv und hat sich mittlerweile aufgelöst.

Die Kriegsvereinigung Victoria-Hamburg 88 bzw. kurz KV Victoria/88 Hamburg war ein Zusammenschluss der beiden Hamburger Fußballvereine SC Victoria Hamburg und Hamburger SV 1888.

Die Kriegsvereinigung wurde am 27. Juli 1918 noch während des 1. Weltkriegs gegründet und bestand bis zum 1. Juni 1919.[1] Die KV qualifizierte sich für die Endrunde um die norddeutsche Fußballmeisterschaft 1918/19. Nach Siegen über den Schweriner FC 1903 (10:0), beim FC Borussia Harburg (4:1) und nach Verlängerung im Halbfinale mit 7:1 über den Kieler SV Holstein traf die Mannschaft im Finale in Bremen auf den Bremer SC 1891. Das Finale gewann die KV Victoria/88 mit 2:0 und wurde damit norddeutscher Meister.[2] Für die Trennung der Kriegesvereinigung war extra der Tag des norddeutschen Finales am 1. Juni 1919 abgewartet worden.[1]

Da 1918/19 die Endrunde um die deutsche Meisterschaft ausfiel, blieb dies der höchstmögliche Erfolg, den die KV in ihrer Geschichte erreichen konnte.[3]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Vereins-Nachrichten des Hamburger Sport-Vereins von 1888 (e.V.), 16. Jahrgang, Nr. 2 vom 1. Juni 1919
  2. KV Victoria/88 Hamburg in: Hardy Grüne (2001): Vereinslexikon. Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7. Kassel: AGON Sportverlag, S. 199 ISBN 3-89784-147-9
  3. Hardy Grüne (1996): Vom Kronprinzen bis zur Bundesliga. 1890 bis 1963. Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 1., S. 65f. Kassel: AGON Sportverlag, ISBN 3-928562-85-1


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki