FANDOM


USA.FL.FtLauderdale.ISHOF.01

International Swimming Hall of Fame

Die International Swimming Hall of Fame (ISHOF) ist die Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports. Sie befindet sich in Fort Lauderdale, Florida direkt am Atlantischen Ozean. Ihre Aufgabe ist die Ehrung herausragender Leistungen und Beiträge von Sportlern aus den Bereichen Schwimmen, Wasserball, Kunst- und Turmspringen und Synchronschwimmen, sowie Trainern und Förderern des Schwimmsports.

Geschichte Bearbeiten

Die Ruhmeshalle wurde im Jahr 1965 vom Olympiasieger und Schauspieler Johnny Weissmüller eröffnet. Der wellenförmige Gebäudekomplex besteht aus einem Museum, einer Bibliothek und den Archiven und beinhaltet die wohl größte Sammlung von Büchern, Manuskripten, Dokumenten, Erinnerungsstücken und anderen Objekten zum Thema Schwimmen.

Seit ihrer Eröffnung wurden 335 Schwimmer (davon 8 Langstreckenschwimmer und 14 Masters-Schwimmer), 81 Wasserspringer, 36 Wasserballspieler, 22 Synchronschwimmer, 77 Trainer und 61 Förderer des Schwimmsports aus 31 Ländern in die Ruhmeshalle aufgenommen.

Aufnahmekriterien Bearbeiten

Die Aufnahme in die Ruhmeshalle wird durch ein mehr als hundertköpfiges internationales Komitee entschieden. Als Schwimmsportler kann man frühestens vier Jahre nach Ende der Karriere aufgenommen werden und muss herausragende internationale Erfolge vorweisen können. Als Auswahlkriterien gelten (in der Reihenfolge der Wichtigkeit):

  1. olympische Goldmedaillen
  2. Weltrekorde
  3. Zahl der olympischen Medaillen, Teilnahme an Olympischen Spielen, Finalteilnahmen
  4. Weltmeistertitel
  5. Zahl der Weltmeistertitel
  6. Weltcup- und Grand-Prix-Siege
  7. Siege bei Kontinentalmeisterschaften
  8. nationale Meistertitel
  9. fehlende Teilnahmen an Olympischen Spielen wegen Krieg (1916, 1940, 1944), Boykott (1976, 1980, 1984), Verletzungen oder Karriere-Unterbrechungen
  10. erreichte Meilensteine im Schwimmsport

Für Masters-Schwimmer, Trainer und Förderer gelten spezielle Aufnahmekriterien, die in den entsprechenden Teillisten aufgeführt sind.

Mitglieder der Ruhmeshalle Bearbeiten

Im Folgenden werden alle seit 1965 in die Ruhmeshalle aufgenommen Mitglieder getrennt nach (Becken-)Schwimmern, Langstreckenschwimmern, Masters-Schwimmern, Wasserspringern, Wasserballspielern, Synchronschwimmern, Trainern und Förderern aufgelistet. Einige Mitglieder sind aufgrund ihrer Leistungen in mehr als einer Funktion (z. B. als Wasserballspieler und später als Trainer) aufgenommen worden, sie werden in den folgenden Teillisten aber nur einmal in ihrer erfolgreichsten Tätigkeit aufgeführt.

Mitglieder der Ruhmeshalle nach Nation
Vollständige Liste USA
Vereinigte StaatenFlag of the United States 
AUS
Flag of Australia 
GBR
Flag of the United Kingdom 
GER
DeutschlandFlag of Germany 
HUN
Flag of Hungary 
JPN
JapanFlag of Japan 
CAN
Flag of Canada 
RUS
RusslandFlag of Russia 
NED
NiederlandeFlag of the Netherlands 
FRA
Flag of France 
ITA
Flag of Italy 
SWE
SchwedenFlag of Sweden 
CHN
China VolksrepublikFlag of the People's Republic of China 
YUG
Flag of SFR Yugoslavia 
RSA
Flag of South Africa 
DEN
Flag of Denmark 
MEX
Flag of Mexico 
Sonst Gesamt
Schwimmer 156 34 16 25 13 20 7 6 8 4 2 4 0 1 4 3 1 9 313
Freiwasserschwimmer 3 0 3 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2 9
Masters-Schwimmer 12 0 1 0 0 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 14
Wasserspringer 52 1 1 5 0 0 1 3 0 0 2 4 7 0 0 1 2 2 81
Wasserballspieler 5 0 3 1 12 0 0 3 0 1 4 0 0 4 0 0 0 3 36
Synchronschwimmer 15 0 0 0 0 1 6 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 22
Trainer 53 6 2 0 2 2 4 0 2 1 1 1 1 1 0 0 0 1 77
Förderer 33 4 9 1 2 0 2 0 1 3 0 0 0 0 1 0 1 4 61
Gesamt 329 45 34 32 29 24 21 12 11 9 9 9 8 6 5 4 4 21 612

Die unter Sonst zusammengefassten Länder sind: Ägypten (2 Mitglieder), Algerien (1), Argentinien (3), Belgien (2), Brasilien (1), Britisch-Guyana (1), Neuseeland (2), Österreich (3), Peru (1), Salomonen (1), Spanien (3), Surinam (1) und Tschechien (1). Die Zahlen der deutschen Mitglieder (GER) beinhalten die Sportler aus der DDR, die der russischen (RUS) die Sportler aus der Sowjetunion.

Weblinks Bearbeiten

es:International Swimming Hall of Fame


it:International Swimming Hall of Fame


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.