FANDOM


Imkerverein Hamburg Rechtes Alsterufer
Zweck: Die Förderung der Honigbienenhaltung und
der damit verbundenen Blütenbestäubung.
Vorsitz: Hans-Peter Lucht
Gründungsdatum: 1934
Mitgliederzahl: k.A.
Sitz: Hamburg
Website: http://www.imkerverein-rechtes-alsterufer.de/, abgerufen am 17. Juli 2016.

Der Imkerverein Hamburg Rechtes Alsterufer richtet sich an Menschen, die mit Honigbienen umgehen wollen. Gegründet wurde der Verein im Jahr 1934.

Imker

Imker in Hamburg

Ausbildung und Öffentlichkeitsarbeit gehören zu den Aufgabengebieten des Imkervereins.

Ansässig ist der Verein im Hamburger Stadtteil Eidelstedt, welcher zum Bezirk Eimsbüttel gehört.

Der Imkerverein Hamburg Rechtes Alsterufer ist ein Beispiel für urbanes Imkern.[1] Außer in Hamburg hat Stadtimkern[2] in Deutschland auch in Berlin, München und andernorts Tradition.

Ausbildung und Öffentlichkeitsarbeit Bearbeiten

Mehr als 90% der Imker in Deutschland sind Freizeitimker. Angeleitet zum Imkern werden diese zumeist durch einen Verein.[3]

Der Imkerverein Hamburg Rechtes Alsterufer bietet Kurse an, in denen Interessierte den Umgang mit Honigbienen erlernen können.

Unterstützung seitens des Vereins erfuhr in der Aufbauphase die Schulimkerei der heutigen Stadtteilschule Eppendorf.

Der Imkerverein Hamburg Rechtes Alsterufer betreibt aktiv Öffentlichkeitsarbeit. Er beteiligt sich an Veranstaltungen anderer Organisationen und trägt inhaltlich zur Berichterstattung in den Medien über Imkerei bei.[4] Zum Thema Bienen, Honig und Imkerei-Produkte informierte der Verein im Jahr 2012 beim Tag des Gartens des Landesbundes der Gartenfreunde in Hamburg. Im Jahr 2011 war das Thema Bienenhaltung und Imkerei in der Großstadt Gegenstand eines öffentlich gehaltenen Vortrages.

Das Aufgabengebiet eines Imkers brachte der Verein der Öffentlichkeit ein Jahr zuvor mithilfe eines Fernsehberichtes nahe. Dieser geht auf das Thema Entnahme von Futterkranzproben ein. Durch deren Entnahme und spätere Untersuchung ist es möglich, Faulbrut nachzuweisen. Faulbrut ist eine anzeigepflichtige Tierseuche, von der Honigbienen befallen werden können.

Vertreten war der Imkerverein Hamburg Rechtes Alsterufer im Jahr 2008 beim Tag der Deutschen Imkerei im Botanischen Garten Hamburg.

Auch ist der Imkerverein Kooperationspartner des Projektes Bienenkiste. Das Projekt des gemeinnützigen Vereins Mellifera e.V. vermittelt, wie mit geringem Aufwand Honigbienen gehalten werden können. Mellifera e.V. setzt sich für eine nachhaltige ökologische Bienenhaltung ein.

Imkerverband Hamburg Bearbeiten

Der Imkerverein Hamburg Rechtes Alsterufer ist dem Imkerverband Hamburg angeschlossen. Der Imkerverband ist im Deutschen Imkerbund organisiert, welcher seit 1907 besteht.

Siehe auch Bearbeiten

  • Wikipedia-Artikel Honig.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Weiterführende Informationen zum Thema Urbane Imkerei finden sich im Wikipedia-Artikel Imker.
  2. Zur Situation in Hamburg vgl. auch das Projekt Eingriffe in öffentlichen Raum: Blütenträume, das neue Lebensräume, sogenannte Bienenweiden, für die Honigbiene schaffen will.
  3. Vgl. Imkerei in Deutschland im Wikipedia-Artikel Imker.
  4. Vgl. Die Bienen erobern Hamburg. In: Hamburger Abendblatt vom 9. August 1985, Seite 4.

Literatur Bearbeiten

  • Georg Petrausch: Imkern in der Stadt. Stuttgart (Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG) 2011, ISBN 9783440120422.

Weblinks Bearbeiten

Imkerverein Hamburg Rechtes Alsterufer Bearbeiten

Stadtimkern in Hamburg Bearbeiten

Stadtimkern in Deutschland Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.