FANDOM


Helfen ohne Grenzen ist eine Hilfsorganisation mit Hauptsitz in Bozen (Südtirol, Italien) und Zweigsitzen in Ansbach (Deutschland (Helfen ohne Grenzen e.V.), Innsbruck (Österreich) und Bangkok(Thailand (Help without Frontiers Thailand Foundation).

Der auf Freiwilligkeit aufgebaute gemeinnützige Verein hilft den bedrohten Minderheiten Birmas, die vor der Verfolgung und Unterdrückung durch das Militärregime fliehen müssen. Das Einsatzgebiet ist die thailändisch-birmanische Grenze. Dabei hat sich Helfen ohne Grenzen verpflichtet, sämtliche Spenden vollständig in die Projekte einfließen zu lassen. Die Spesen für Verwaltung, Reisen und Kommunikation werden durch getrennte, zweckbestimmte Einnahmen durch die Mitglieder, öffentliche Beiträge und ein eigenes Unterstützerprogramm gedeckt. Als Anerkennung für die effiziente, selbstlose Hilfe wurde der Gründer und Vorsitzende von Helfen ohne Grenzen, Benno Röggla, am 15. August 2006 mit der Verdienstmedaille des Landes Tirol und im November 2009 mit der Ehrenmedaille seiner Heimatstadt Brixen ausgezeichnet.

Helfen ohne Grenzen ist absoluter Transparenz verpflichtet. Die Spendensiegel "Sicher Spenden" und "Carta della Donazione - Donare con Fiducia" zertifizieren diesen Anspruch.

Ziele von Helfen ohne Grenzen sind

  • nachhaltig wirksame Projekte gemeinsam mit den Flüchtlingen der verschiedenen Minderheiten im thailändischen Exil und in den IDP-Flüchtlingssiedlungen im birmanischen Grenzgebiet zu verwirklichen,
  • die gespendeten Mittel effizient im Sinne eines partnerschaftlich-unternehmerischen Ansatzes zu verwenden,
  • Freiwilligen die Möglichkeit zur Mitarbeit vor Ort zu ermöglichen, und damit Bewusstseinsbildung bezüglich der Situation in Burma zu betreiben,
  • die Menschen daheim über das wahre Ausmaß der birmanischen Tragödie und des vor der Weltöffentlichkeit verborgenen Völkermordes zu informieren,
  • regelmäßig Nachrichten aus der Weltpresse zu den Entwicklungen in Birma und zur Situation der Flüchtlinge auf der eigenen Website und mittels Rundbrief zu verbreiten.

Projekte Bearbeiten

Gesundheit und Medizin Bearbeiten

Helfen ohne Grenzen finanziert im Bereich "Gesundheit und Medizin" u.a. eine Prothesenwerkstatt mit angeschlossener Trauma-Abteilung an der Mae Tao Clinic von Dr. Cynthia Maung (250 Prothesen für Minenopfer pro Jahr), eine Dschungelklinik und eine Erste Hilfe Station auf burmesischem Gebiet (Einzugsgebiet mehr als 9.000 Menschen).

Schulen und Ausbildung Bearbeiten

Im Bereich "Schulen und Ausbildung" finanziert der Verein Schulen entlang der Grenze in Thailand und im Dschungel Burmas (Karen-Staat) für über 5.500 Schüler und Schülerinnen. Die meisten, in einfachen Gebäuden untergebrachten Schulen decken Grund- und Mittelschule ab. An 3 Schulen werden auch Oberstufen angeboten. Die Unterrichtsfächer umfassen Sprachen (Burmesisch, Karen, Thai, Englisch), Mathematik, Geschichte, Geographie, Naturkunde, etc. AbgängerInnen erhalten zwar Zeugnisse, die aber ohne rechtlichen Wert sind.

Für die eigenen 9 "Ray of Hope" Schulen im Großraum Mae Sot bietet Helfen ohne Grenzen zusätzliche Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen in Kursform an Abenden, Wochenenden oder in Form von „Camps“ in den Ferien an. Dazu gehören neben fächerspezifischen Themen vor allem Englisch, Thai, EDV und Internet, aber auch Kunst, Musik, Handwerk, Sport, Kreatives, etc. Auch die mehrmonatige Vorbereitung von ausgewählten SchulabgängerInnen für die Auswahlverfahren für Studienstipendien durch andere Organisationen gehört dazu.

Helfen ohne Grenzen arbeitet mit dem thailändischen Unterrichtsministerium (Ministry of Education - MOE) zusammen und hat an einem Gesetzesvorschlag mitgearbeitet, das die Flüchtlingsschulen entlang der Grenze legalisiert und den Kindern so Sicherheit und rechtlich gültige Zeugnisse garantiert. Auch die LehrerInnen sind somit legalisiert und müssen keine Abschiebung befürchten. Zu diesem Gesetzesvorschlag gehört ein auf Integration angepasster Lehrplan, der jetzt sukzessive implementiert wird und einen hohen zusätzlichen Weiterbildungsaufwand nach sich zieht.

Helfen ohne Grenzen ist auch lokaler Partner des „Mekong Youth Network - MYN“ Programms, das Jugendliche in 7 südostasiatischen Ländern (darunter Burma und Thailand) ausbildet und vernetzt. Zu den thematischen Schwerpunkten zählen: Menschen- und Kinderrechte, Aufbau und Führung von Gemeinschaften, Projektarbeit, Gesundheitsvorsorge, Drogenproblematiken, Katastrophenhilfe und Vorbeugung von Menschenhandel. Die MYN Jugendlichen führen seit Herbst 2009 an allen Flüchtlingsschulen in der Umgebung von Mae Sot entsprechende Kurse durch und gestalten eine einstündige Radiosendung auf angemietetem Sendeplatz bei einem lokalen Radio.

Einkommensprojekte Bearbeiten

Zwei "Einkommensprojekte", vornehmlich für Flüchtlingsfrauen, haben sich zu einem Herzstück der Aktivitäten von Helfen ohne Grenzen entlang der Grenze entwickelt: Das “yummy! Meals for Schools” Projekt und die “The Happy Tailor” Nähwerkstatt stellen die kostenlosen Versorgung von Flüchtlingsschulen mit gesundem Essen und Schuluniformen sicher.

Insgesamt beschäftigen die im Juni 2008 eröffneten Küche und Nähwerkstatt über 20 MitarbeiterInnen. Die Arbeitszeit entspricht den gesetzlichen Vorgaben, Überstunden werden bezahlt. Die Arbeitsplätze sind sauber, hygienisch, sicher und ergonomisch korrekt, Fachleute werden regelmäßig zur Überprüfung und Verbesserung eingeladen. Die Gehälter liegen über dem ortsüblichen Niveau (13 Gehälter pro Jahr!), dazu gibt es kostenlos Essen aus der Küche. Die MitarbeiterInnen sind kranken- und unfallversichert. Ein freiwilliger Sparplan, in den freiwillig alle MitarbeiterInnen monatlich bis zu 30% Ihres Lohnes einzahlen können, wird durch kleine Zuschüsse durch Helfen ohne Grenzen attraktiv gemacht. Die MitarbeiterInnen können auch kleine Beträge ausleihen, die sie samt Zinsen zurück bezahlen, um z.B. Nähmaschinen für daheim anzuschaffen, um in der Freizeit und mit den anderen Familienmitgliedern gemeinsam einen Zusatzverdienst zu sichern. Für alle MitarbeiterInnen wird eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung organisiert. Ein Erste Hilfe Kurs wurde abgehalten. Die Feuerwehr von Mae Sot bildete die Küchenmitarbeiter im korrekten Verhalten im Brandfalle aus und über den richtigen Einsatz von Feuerlöschern.

Die Küche des “yummy! Meals for Schools” Programms stellt inzwischen täglich über 3.000 gesunde und abwechslungsreiche Mahlzeiten für SchülerInnen von 12 Schulen und von 4 Schülerheimen kostenlos her und stellt sie mit einem eigenen Fahrzeug zu. Die durchschnittlichen Kosten pro Mahlzeit inklusive aller Kosten betragen weniger als 0,30 Euro. Monatlich gibt es Treffen mit den Vertretern der Schulen, um die Menüfolge zu besprechen und ev. Probleme zu lösen und so den Dienst Schritt für Schritt zu verbessern. Eine Ernährungsexpertin berät den Verein dabei. Ein Trinkwasserfiltersystem ermöglicht es, sauberes Trinkwasser zu produzieren und Schulen, Heimen und den Flüchtlingsgemeinschaften kostenlose zuzustellen.

Die Auswirkungen auf die Gesundheit der Kinder sind augenscheinlich. Zur Stabilisierung der Gesundheit versorgt Helfen ohne Grenzen einmal pro Woche die Kinder zusätzlich und kostenlos mit Obst und 200ml frischer Milch (Kosten 0,15 Euro pro Woche und Kind). Das Essensprogramm von Helfen ohne Grenzen entlastet die verarmten Eltern der Flüchtlingskinder finanziell und hat so zur Reduktion der vorzeitigen Schulabbrüche geführt und bewahrt diese Kinder vor harter Arbeit in zartem Alter, oder gar Betteln und Müllsammeln.

Die “The Happy Tailor” Nähwerkstatt produziert die vorgeschriebenen Schuluniformen in besserer Qualität, als auf dem Markt erhältlich, und gleichzeitig zu günstigeren Kosten. Für die "Ray of Hope" Schulen sind die Schuluniformen kostenlos, andere Schulen bezahlen, wenn überhaupt, stark subventionierte Preise. Außerdem werden Sporthosen und Trikots, Arbeitskleidung, Uniformen für medizinisches Personal, etc. auch auf Bestellung hergestellt. Jeder durch Verkauf eingenommene Baht verbleibt im Projekt und gibt dem Verein die Möglichkeit, weitere kostenlose Schuluniformen für Flüchtlingskinder zu produzieren und zu verteilen.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki