FANDOM


Hans Tauchert (* 5. März 1904; † 24. Juni 1958) war ein deutscher Fußballtrainer.

Größter Erfolg als Trainer Bearbeiten

FCS gegen AC Milan im Europapokal der Landesmeister 1955

In der Saison 1954/55 erreichte die Mannschaft von Trainer Hans Tauchert in der Oberliga Südwest den dritten Platz. Damit wurde zwar die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft um einen Rang verpasst, allerdings durfte der 1. FC Saarbrücken als bester Saarverein am neu geschaffenen Europapokal der Landesmeister teilnehmen. Als Vertreter des damals noch eigenständigen Saarländischen Fußball-Verbandes bekam man in der ersten Runde gleich einen der renommiertesten europäischen Vereine zugelost, den AC Mailand. So lief man also am 1. November als klarer Aussenseiter ins San Siro Stadion ein, doch dem FC gelang die Sensation und gewann mit 4:3. Das Rückspiel am 23. November 1955 in Saarbrücken gewann Mailand dann mit 4:1 und Saarbrücken schied aus dem Wettbewerb aus.

Das Kuriosum Bearbeiten

1948 übernahm Hans Tauchert zusätzlich zu seinem Traineramt beim Hamburger SV für 11 Spieltage das des Ligakonkurrenten in der Oberliga Nord Holstein Kiel, so dass es zu dem Kuriosum kam, dass im April 1948 Tauchert bei einem Spiel Trainer beider gegnerischer Mannschaften war.

Tabellarischer Karriereüberblick Bearbeiten

Trainerstationen
Periode Verein
1928–29 DeutschlandFlag of Germany 1. FC Nürnberg
1929–33 DeutschlandFlag of Germany SV Waldhof Mannheim
1933–34 DeutschlandFlag of Germany FC Bayern München
1934–37 DeutschlandFlag of Germany SV Waldhof Mannheim
1945–49 DeutschlandFlag of Germany Hamburger SV, 1948 zeitweise zusätzlich Holstein Kiel
1949–52 DeutschlandFlag of Germany VfB Mühlburg
1952–54 DeutschlandFlag of Germany Holstein Kiel
1954–56 DeutschlandFlag of Germany 1. FC Saarbrücken
1956–57 DeutschlandFlag of Germany Viktoria Aschaffenburg
1957–58 DeutschlandFlag of Germany Borussia Dortmund
Fairytale kdmconfig Profil: Tauchert, Hans
Platzhalter
Beruf deutscher Fußballtrainer
Persönliche Daten
Geburtsdatum 5. März 1904
Sterbedatum 24. Juni 1958
Sterbeort Dortmund



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0