FANDOM


Hans Stießberger (* 31. März 1920 in Haar; † 15. August 2008) war ein deutscher Kommunalpolitiker und Unternehmer, der sich durch sein gesellschaftliches Engagement in der Gemeinde Haar auszeichnete.

Hans Stießberger wurde als Sohn eines Sägewerk-Besitzers in Haar geboren. Im Jahr 1950 begann sein gemeindepolitisches Engagement mit der Gründung der Parteilosen Interessengemeinschaft Haar, die nach der folgenden Kommunalwahl mit Hans Pinsel den Bürgermeister stellte. Von 1952 bis 1996 war Hans Stießberger Mitglied des Haarer Gemeinderats, ab 1956 für die CSU. Außerdem war er ab 1960 Mitglied des Kreistags des Landkreises München.

Hans Stießberger bekleidete die Ämter des 2. Bürgermeisters und des Baureferenten von Haar.[1] In seine Amtszeit fielen der Bau des Haarer Freibads und der Wohnsiedlung am Jagdfeldring. Ehrenamtlich war er im Verwaltungsrat der Kreissparkasse München und in der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde, zeitweilig als deren Kommandant, tätig.

Hans Stießberger wurde für sein Engagement mehrfach ausgezeichnet. Er erhielt das Bundesverdienstkreuz und ist Ehrenbürger der Gemeinde Haar. Nach ihm ist in Haar die Hans-Stießberger-Straße benannt.

Hans Stießberger ist auf dem Friedhof an der Gronsdorfer Straße in Haar beigesetzt.

Literatur Bearbeiten

  • C. Erl: Immer ein Mann der Tat – Hans Stießberger sen. verstorben. In: Münchner Wochenanzeiger, Südost-Kurier vom 20. August 2008

Anmerkungen Bearbeiten

  1. Bernhard Lohr: Haar: Wie du mir, so ich dir, Süddeutsche Zeitung, 16. November 2015


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.