FANDOM


Germanwatch Nord-Süd-Initiative e.V. (gegründet 1991) ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Bonn.

Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht eine sozial gerechte, ökologisch verträgliche und ökonomisch tragfähige globale Entwicklung. Germanwatch engagiert sich für Nord-Süd-Gerechtigkeit und den Erhalt der Lebensgrundlagen. Hierbei liegt die Konzentration auf der Politik und Wirtschaft des Nordens mit ihren weltweiten Auswirkungen. Die Lage der besonders benachteiligten Menschen im Süden bildet den Ausgangspunkt der Arbeit.[1]

Arbeitsfelder Bearbeiten

Struktur Bearbeiten

Mitglieder Bearbeiten

Germanwatch hat rund 500 Mitglieder und Fördermitglieder (Stand: 9/2006).[2]

Vorstand und Geschäftsführung Bearbeiten

Der Vorstand besteht aus bis zu neun Personen und wird alle zwei Jahre von der Mitgliederversammlung gewählt. Er verantwortet im Auftrag der Mitglieder die Tätigkeiten von Germanwatch und beruft die Geschäftsführung.[3]

Büros und Mitarbeiter Bearbeiten

In den beiden Büros (Bonn und Berlin) arbeiten rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Finanzierung Bearbeiten

Germanwatch finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden, Zuschüssen der Germanwatch-nahen Stiftung Zukunftsfähigkeit sowie aus Projektmitteln öffentlicher und privater Zuschussgeber,[4][5] unter anderem der Münchener Rück Stiftung.[6]

Auszeichnungen Bearbeiten

  • Journalistenpreis 2008 "unendlich viel energie"[7]
  • Public Eye Award / Positive Award für Engagement im Euzkadi-Fall (2006)[8]
  • Sonderbriefmarke Klimaschutz: Grünes Album (2006)[9]
  • Auszeichnung der Klimaexpedition als UN-Dekade-Projekt (2005)[10]
  • Poldi Award für Germanwatch-Website (2002)[11]

Publikationen (Auswahl) Bearbeiten

  • Globaler Klima-Risiko-Index 2007[12]
  • Die Subventionierung des Flugverkehrs[13]

Weblinks Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. Germanwatch-Leitbild
  2. Germanwatch-Rechenschaftsbericht 11/2005-9/2006
  3. Germanwatch-Satzung
  4. Germanwatch: "Politik braucht Weitblick"
  5. Website der Stiftung Zukunftsfähigkeit
  6. Münchener Rück Stiftung - Klimaexpedition
  7. Journalistenpreis 2008 "unendlich viel energie".
  8. EVB 2006: Public Eye Awards 2006: Die Gewinner.
  9. Germanwatch-Pressemitteilung 25. Januar 2006.
  10. UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung": Ausgezeichnete Projekte. (XLS-Datei)
  11. Politik Digital: Jurypreis für Umwelt und nachhaltige Entwicklung.
  12. Germanwatch: „Globaler Klima-Risiko-Index 2007“
  13. Germanwatch: „Die Subventionierung des Flugverkehrs“


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki