FANDOM


German Stampede Wrestling
Form Promotion
Gründungsdatum September 2001
Reaktiviert am 25. September 2010
Standort Marburg
Territorien National
Gründer Alexander Erven
Ingo Vollenberg
Besitzer Deutsche Wrestling Förderung e.V. (bis April 2010)
Ingo Vollenberg (bis November 2011)
wXw Europe GmbH
Leitung Ingo Vollenberg (bis 13. Juli 2013)
Steve the Chief (seit dem 13. Juli 2013)
Branche Pro-Wrestling
Hardcore-Wrestling
Weitere Informationen
Übernommen am 5. November 2011
Übernommen von Westside Xtreme Wrestling
Website

www.gsw-wrestling.de

German Stampede Wrestling (GSW) ist der Name einer deutschen Wrestling-Promotion, die in Marburg beheimatet ist. Promotor ist Steve the Chief, als Generalbevollmächtigter der wXw.

Geschichte Bearbeiten

GSW wurde im September 2001 von Alexander Erven und Ingo Vollenberg gegründet und bildete die reale Fortsetzung einer Fantasieliga. Träger war der Verein Deutsche Wrestling Förderung e.V. und Deutschlandweit wurde die Liga jedoch durch über ihre starke Internetpräsenz bekannt. Von Anfang an gab es gute Kontakte zur Promotion wXw. Diese Zusammenarbeit wurde beendet, als es 2004 von Seiten der GSW beschlossen wurde, sich auf das eigentliche Sports Entertainment zu konzentrieren. Die wXw favorisierte hingegen das traditionelle Pro-Wrestling.

So beschränkte sich bis 2005 der Wirkungskreis von GSW auf das Sauerland. Ab 2005 wurde die Tätigkeit auch auf das Ruhrgebiet ausgeweitet, wobei die Liga nun in bewusster Konkurrenz zur wXw trat. So wurde zwischen beiden Promotionen im Jahr 2006 auch ein Fehdenprogramm ausgearbeitet, in dem der Wrestler Thumbtack Jack auf Seiten der GSW gegen seinen damaligen Hauptarbeitgeber westside Xtreme wrestling antrat.

Im Jahr 2007 verließ Vollenberg GSW und Erven leitete die Promotion nun alleine. GSW arbeitete auch mit internationalen Independent-Ligen wie der IWA Mid-South zusammen. Bekannte Gast-Wrestler waren Mick Foley, Bret Hart, Steve Corino und Samoa Joe.

Nach der Niederlegung des Vorsitzes von Erven im Jahr 2009, dieser engagierte sich nun vermehrt in der wXw, stand GSW nun ohne offizielle Geschäftsführung da. Deswegen gab das Rest-Management von GSW bekannt, dass die Promotion zum 12. April 2010 eingestellt werde. Die letzte GSW-Veranstaltung fand dem entsprechend am 10. und 11. April 2010 unter der Leitung von Ingo Vollenberg in Marburg statt.

Am 7. August 2010 gab Ingo Vollenberg auf der Homepage der Promotion bekannt, dass GSW am 25. September 2010 in Marburg mit der Veranstaltung der Show COURAGE reaktiviert sei und das die Promotion nun auch weiter veranstalten werde. Etwas später verkündete Vollenberg die Zusammenarbeit mit der in Berlin ansässigen Promotion German Wrestling Federation (GWF), die nun die Funktion eines GSW-Entwicklungsterritoriums übernehmen und die Wrestlingschule von German Stampede Wrestling darstellen wird.[1] Man kündigte für den 9. Oktober 2010 eine Show in Berlin an.

Nach der erfolgreichen Reaktivierung der Promotion und bereits abgehaltenen Shows in Marburg und Berlin, wurde das alte Fehdenprogramm GSW vs. wXw wiederaufgenommen. So kündigte Vollenberg über „Power-Wrestling“ an, GSW werde am 20. November 2010 im Territorium der wXw, genauer in Mülheim an der Ruhr antreten lassen. Doch wenig später kam man von Seiten der GSW von diesem Gedanken wieder ab, da man sich auf die nächste Veranstaltung in Erfurt vorbereiten wollte. So traten am 20. November 2010 auch nur die GSW-Tag-Team-Champions als Teil der Show „Wrestling Total Fight Night 2010“ an, die nun von Wrestling-total.de ausgerichtet wurde.

An der Geburtstagsveranstaltung der wXw, Anfang Dezember 2010 in Oberhausen, nahm auch Ingo Vollenberg als Vertreter von GSW teil. Die Promotion war seit dem 23. Januar 2011 wieder inaktiv. Es war anzunehmen, dass die Promotion in der nächsten Zeit ihren Konkurs anmelden würde.

So kündigte GWF aufgrund dessen im Juli 2011 an, am 10. September 2011 mit der Show "GWF – Berlin Wrestling Night 6" wieder eine eigene Veranstaltung durchzuführen.[2] Ebenfalls kündigte Ingo Vollenberg an, dass mit dem Ende der ersten Staffel "COURAGE" die Promotion bis auf das weitere ruhen wird. So ließ er offen, ob überhaupt noch eine Veranstaltung zum 10-jährigen Bestehen der Liga durchgeführt wird.[3] Am 5. November 2011 wurde in Marburg eine Show veranstaltet, mit der das Management das 10-jährige Bestehen der Liga feiert. Im Anschluss an dieser Veranstaltung gab man eine Veränderung im Management bekannt: Westside Xtreme Wrestling, in Marburg durch Tassilo Jung und Christian Michael Jakobi vertreten, übernimmt die Leitung der Promotion. Beide versicherten, dass die GSW in Marburg verbleiben und Ingo Vollenbruch weiterhin der kreative Kopf der Liga sein wird.[4]

Am 13. Juli 2013 fand in Marburg die Show GSW Cross Roads statt, die ausverkauft war. In dieser wurde der Steve the Chief von Ingo Vollenberg entlassen. Am Ende der Show dankte Vollenberg der neuen Geschäftsführung und ganz besonders deren Vertreter Christian Michael Jakobi für die bisherige Zusammenarbeit. In seiner Rede dankte auch der wXw-Vertreter Jakobi der GSW unter Vollenberg für die bestehende Zusammenarbeit. Am Ende seiner Rede erklärte Jakobi jedoch, dass sich die GSW unter Vollenberg nicht mehr weiterentwickelt hätte und dass er diesen nun durch Steve the Chief ersetzen würde.

Aktuelle Titelträger Bearbeiten

Championship(s) Amtierende(r) Champion Datum des Titelgewinns
GSW World Heavyweight Championship Bad Bones 13. Juli 2013
GSW/GWF Tag Team Championship CB4 (Ibo Latino & Robert Kaiser) 1. Juni 2013
GSW Breakthrough Championship Jay Skillet 15. Dezember 2012
GSW Ladies Championship Carmel Jacob 1. Dezember 2012

Bekannte Veranstaltungen Bearbeiten

  1. International Impact
  2. Night In Motion
  3. COURAGE (TV-Show auf MyVideo.de)

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.cagematch.de/?id=71&nr=4264
  2. http://gwf-wrestling.de/die-gwf-ist-zuruck-berlin-wrestling-night-6-am-10-september-2011/
  3. http://www.gsw-wrestling.de/artikel/german-stampede-wrestling-der-stand-der-dinge.html
  4. http://www.facebook.com/profile.php?id=100001905507960&sk=wall#!/GermanStampedeWrestling

Weblinks Bearbeiten