FANDOM


Günter Ebert (* 2. Februar 1925 in Meerane; † 17. Juli 2006 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller, Journalist und Literaturkritiker.

Günter Ebert galt als einer der renommiertesten Kenner der DDR-Krimi- und Kinderbuchliteratur. Seine Bibliothek mit 14.000 Titeln zu diesen Bereichen ist die wohl umfassendste erhaltene Bibliothek dieser Art. Als Kritiker schrieb er für den Sonntag, Die Weltbühne und die Freie Erde. Er war zeitweise Chefredakteur der Zeitschrift "Natur und Heimat" im Deutschen Kulturbund, zusammen mit Reimar Gilsenbach.

Als Autor veröffentlichte er mehrere Kinderbücher. Sein Buch Mein Vater Alfons wurde 1980 von der DEFA unter der Regie von Hans Kratzert verfilmt. 1984 schrieb Ebert das Drehbuch für den Fernsehfilm Das Puppenheim in Pinnow, der unter der Regie von Christian Steinke nach dem Roman von Joachim Wohlgemuth entstand.

In der DDR war er Vorsitzender des Schriftstellerverbandes des Bezirkes Neubrandenburg und auch SED-Parteisekretär. Im Zuge der öffentlichen Diskussion über die Geschichte des Literaturzentrum Neubrandenburg wurde Ebert in die Nähe des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR gerückt. Laut einer Studie der Berliner Germanistin Christiane Baumann soll er als Inoffizieller Mitarbeiter Neupeter die Schriftstellerin Brigitte Reimann bespitzelt haben.

Sein nach der Wende erschienener Roman Der Junge aus dem Henkerhaus über einen 1925 in Sachsen geborenen Freiwilligen der Waffen-SS wurde in einem Zuschussverlag der Frankfurter Verlagsgruppe veröffentlicht.

Schriften Bearbeiten

  • Ansichten zur Entwicklung der epischen Kinder- und Jugendliteratur in der DDR von 1945 bis 1975, Kinderbuchverlag, Berlin 1976 (Reihe: Studien zur Geschichte der deutschen Kinder- und Jugendliteratur, 8)
  • Mein Vater Alfons. Kinderbuchverlag, Berlin 1977
  • Das Atelierfest. Betrachtungen über d. Kunst zu leben. Mitteldeutscher Verlag, Halle - Leipzig 1979
  • Eis für Hanka oder woher kommt die Milch? Junge Welt, Berlin 1980
  • Meine Freundin Katrin. Kinderbuchverlag, Berlin 1980
  • Männer, die im Keller husten. Ansichten zur Kriminalliteratur. Das Neue Berlin, Berlin 1987 ISBN 3-360-00147-8
  • Mein Onkel Odysseus. Kinderbuchverlag, Berlin 1987 ISBN 3-358-00945-9
  • Zeitzoll. Gedichte und Gedanken. NORA, Berlin 2003, ISBN 3-936735-57-3 (mit Bildern von Manfred Bofinger)
  • Der Junge aus dem Henkerhaus. Cornelia-Goethe-Literaturverlag, Frankfurt 2004. ISBN 3-8267-5549-9

Literatur Bearbeiten

  • Christiane Baumann: Literaturzentrum Neubrandenburg 1971–2005. Robert-Havemann-Archiv, Berlin 2006, ISBN 3-938857-03-X
Fairytale kdmconfig Profil: Ebert, Günter
Beruf deutscher Schriftsteller
Persönliche Daten
Geburtsdatum 2. Februar 1925
Geburtsort Meerane
Sterbedatum 17. Juli 2006
Sterbeort Neustrelitz

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki