FANDOM


Freie Christliche Jugendgemeinschaft (Abkürzung: FCJG) bezeichnet eine charismatische Lebens- und Dienstgemeinschaft, in Lüdenscheid. Sie wurde 1976 von Walter Heidenreich aus der Jesus-People Bewegung gegründet.

Die FCJG ist ein eingetragener Verein. Er ist zugleich Dachverein verschiedener Projektvereinen, wie z. B. Kinder & Teenager Dienste, Stadtmission, Drogenreha, Überkonfessionelle Dienste, Foundry, HELP International. Der Verein hat Vollzeitmitarbeiter und ehrenamtliche Helfer.

Dienste Bearbeiten

Die Ziele sind seit der Gründung: Sozialmissionarische Dienste, Evangelisation und Mission, besonders unter Randgruppen, Kindern und Jugendlichen. Die FCJG möchte in ihren Veranstaltungen Gebet, Anbetung und die Einheit der Christen fördern. Zu diesem Zweck bietet sie Schulungen, Seminare und Kongresse an und bietet die Möglichkeit in der Gemeinschaft mitzuleben.[1]

Drogenreha Bearbeiten

Das Haus Wiedenhof, in der Bahnhofstrasse, beherbergt seit 1976 die Drogenreha. Seit dem Jahr 2009 ist es im Eigentum der FCJG.[2] Es bietet Platz für 15 männliche und 10 weibliche Rehabilitanden.[3]

Stadtmission Bearbeiten

Die FCJG ist auch in Lüdenscheid aktiv und engagiert sich u.a. für Obdachlose mit dem Cafe 34, das als Treffpunktun Übernachtungsmöglichkeit dient [4][5] Es werden auch Haus- und Krankenhausbesuche angeboten sowie Betroffene bei der Suche nach weiterführender Hilfe unterstützt.[6]

Mitgliedschaften Bearbeiten

Diakonisches Werk Bearbeiten

Für die verschiedenen Projektvereine der FCJG besteht eine Gastmitgliedschaft im Diakonischen Werk.[7]

ACL Bearbeiten

Das Rehabilitationszentrum, Haus Wiedenhof, ist Mitglied im ACL (Arbeitsgemeinschaft christliche Lebenshilfen).[8]

Miteinander christlicher Gemeinschaften und Bewegungen Bearbeiten

Die FCJG ist Teil von „Miteinander christlicher Gemeinschaften und Bewegungen“. [9] In diesen Gemeinschaften sind evangelische, katholische, anglikanische, orthodoxe und freikirchliche Christen engagiert.[10] Das Netzwerk ist 1999 entstanden. Das Netzwerk zählt in Deutschland aktuell 200 Mitglieder. [11]

Evangelische Allianz Bearbeiten

Die FCJG ist Teil der Lüdenscheider evangelischen Allianz und Jugendallianz.[12] Verschiedene Leiter nehmen regelmäßig am Kanzeltausch im Rahmen der Allianzgebetswoche teil.

Wächterruf Bearbeiten

Die FCJG ist Teil des „Wächterruf“. Der Wächterruf ist eine nationale Gebetsbewegung, die nicht an eine einzelne Gemeinde gebunden ist.[13] Seit 2009 sind zwei Leiter der FCJG Regionalkoordinatoren für Nordrhein-Westfalen.[14]

Veranstaltungen Bearbeiten

Neben der lokalen Arbeit in Lüdenscheid, wie Obdachlosenhilfe, Kinder- und Jugendarbeit und Aufbau von Hauskirchen, veranstaltet die FCJG regelmäßig nationale und internationale Großveranstaltungen.

  • Worship Konferenz 1993: mit Brian Doerksen, Andy Park und Craig Musseau. 5000 Teilnehmer[15]
  • Marsch für Jesus: 1992 und 1994 insgesamt 135.000 Teilnehmer[16][17][18]
  • Revival Worship Event 2000: Vom 29. Dezember 1999 bis zum 1. Januar 2000 trafen sich etwa 8500 Christen in der Europahalle in Karlsruhe.[19][20]
  • Apostolic Passion: Osterkonferenz 2001, in der Schützenhalle, Lüdenscheid.[21]
  • Pfingst Europa Konferenz 2003: Vom 5. bis 9. Juni, im unmittelbaren Anschluss an den Ökumenischen Kirchentag, fand die europaweite Veranstaltung in den Messehallen Berlin statt. Zweiter Vorsitzender des Trägerkreises war Helmut Diefenbach (Mitglied im Leitungsteam der FCJG).[22] Zu der Veranstaltung kamen 20.000 Besucher.[23] Einer der Sprecher war Walter Heidenreich[24]
  • Catch the Flame: Teenager- und Jugendkongress[25], mit ca. 5000 Teilnehmern.[26]
  • Calling All Nations: Am 15. Juli 2006 versammelten sich 22.000 Christen aus 30 Nationen im Berliner Olympia Stadion. Die FCJG war, vertreten durch Walter Heidenreich und Helmut Diefenbach, sowohl an der Organisation beteiligt wie auch durch die Band „Tengerin Doo“ musikalisch. Über Fernsehen, Radio und Internet wurde das Event an potentiell über 100 Millionen Haushalte weltweit ausgestrahlt[27]

HELP International Bearbeiten

HELP International gehört als Projektverein (HELP International e. V.) zur Dachorganisation Freie Christliche Jugendgemeinschaft. Seit 1992 ist HELP für die internationalen, weltmissionarischen Dienste verantwortlich. Der Sitz ist ebenfalls in Lüdenscheid auf der Wislade.

HELP ist in folgenden Ländern aktiv: Österreich, Indien, Russland, Philippinen, Mongolei, USA.

HELP hat bis 2005 ca. 100 langfristige Mitarbeiter in insgesamt 10 Länder nach Asien, Afrika, Europa und Amerika ausgesandt.[33] Im gleichen Zeitraum wurden über 1000 Kurz- und Langzeitmissionare ausgesendet.[34]

Hilfsprojekte Bearbeiten

Über 564 Tonnen Hilfsgüter wurden in Krisengebieten wie Mongolei, Erdbebengebiet Türkei, ehemaliges Jugoslawien, Afghanistan, Nordkorea und anderen Ländern verteilt und finanzielle und praktische Hilfe geleistet.[35] Zur Zeit wird ca. 200 Kindern durch Schulpatenschaften eine Ausbildung ermöglicht. Durch Konferenzen und Seminare wurden ca. 15.000 Teilnehmer erreicht, von denen über 1200 im Anschluss auf sozial-missionarische Kurzzeiteinsätze gingen.[36]

Der Andere Dienst im Ausland Bearbeiten

HELP International e. V. ist anerkannter Träger für den Anderen Dienst im Ausland.[37] Laut dem Bundesamt für Zivildienst können Interessierte in folgende Länder entsendet werden: Philippinen, Mongolei, Mosambik.[38]

Mitgliedschaften Bearbeiten

HELP International e. V. ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Pfingstlich-Charismatischer Missionen (APCM).[39] Über die APCM werden, mit Stand von März 2012, 500 deutsche und 1500 internationale Vollzeitmitarbeiter, der einzelnen Mitglieder betreut.[40]

Als Projektverein der Freien Christlichen Jugendgemeinschaft e. V. besteht eine Gastmitgliedschaft im Diakonischen Werk.[41]

Mongolei Bearbeiten

Die Arbeit begann 1992. Damals musste noch Pionierarbeit geleistet werden. So gab es in der Hauptstadt Ulaanbaatar nur eine christliche Gemeinde, seit 2012 sind es 400.[42] Der erste Transport von Hilfsgütern erfolgte auf dem Landweg über Polen, Weißrussland, Moskau, Sibirien bis in den Westen der Mongolei.[43]

Philippinen Bearbeiten

1992 gründeten Thomas und Petra Erkens zusammen mit einem kleinen Team aus deutschen und philippinischen Mitarbeitern in Manila den Missionszweig „Christian Missionary Community“ (CMC). Schwerpunkt ist die Arbeit unter Straßenkindern im sogenannten „Father´s House“.[44] Der Dienst ist beim staatlichen Sozialamt der Philippinen (DSWD) registriert und hat eine Lizenz für seine Dienste an Kindern und Jugendlichen.[45]

Seit Dezember 1992 wurden insgesamt ca. 217 Drogenabhängige im "Set Free Center" einer Drogenrehabilitation, aufgenommen. Davon sind 70 % der Absolventen drogenfrei.[46]

Siehe auch Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Walter Heidenreich: Help I need Somebody. Auflage 9, Gerth Medien, Asslar 1991, ISBN 978-3925352508
  • Bernd Mette: Wir waren wie Träumende. Asaph Verlag, Lüdenscheid 2007, ISBN 9783935703963
  • Bernd Mette, Walter Heidenreich: Wen der Sohn frei macht, der ist richtig frei. Asaph Verlag, Lüdenscheid 2000, ISBN 9783931025878
  • Wenn Träume wahr werden. Help - I need somebody ... wie es weiterging, 2006, ISBN 3935703732
  • Sylvia Stier: Unser Weg, das Buch. Asaph Verlag, Lüdenscheid 2006, ISBN 9783935703741

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. [1] FCJG Website - Über uns. Abgerufen am 4. Oktober 2012
  2. [2] Zeitungsartikel der Westfälischen Rundschau, vom 25. Juni 2009. Abgerufen am 05.10.2012
  3. [3] ACL Liste. Abgerufen am 5. Oktober 2012
  4. FCJG Stadtmission-Cafe 34. Abgerufen am 06. Oktober 2012
  5. Lüdenscheid, Unterkunftsmöglichkeiten für Obdachlose. Abgerufen am 06. Oktober 2012.
  6. Stadt Lüdenscheid, Wegweiser für Menschen in Notsituationen. Abgerufen am 6. Oktober 2012.
  7. [4] FCJG Website - Impressum. Abgerufen am 4. Oktober 2012
  8. [5] ACL Liste. Abgerufen am 5. Oktober 2012
  9. [6] Miteinander wie sonst. Liste der beteiligten Gemeinschaften. Abgerufen am 05. Oktober 2012
  10. [7] Radio Vatikan, am 12. Mai 2012. Abgerufen am 05. Oktober 2012
  11. [8] Miteinander wie sonst. Wer wir sind. Abgerufen am 5. Oktober 2012
  12. [9] WAZ vom 17. September 2010. Abgerufen am 07. Oktober 2012.
  13. [10] Wächterruf, häufige Fragen. Abgerufen am 6. Oktober 2012
  14. [11] Wächterruf, Regionales-NRW. Abgerufen am 6. Oktober 2012
  15. [12] FCJG Website. Worship Konferen Bilder Galiere. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  16. [13] Bericht von Gerth Medien über das Leben von Walter Heidenreich. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  17. [14] Horst Koch über die Jesus-Marsch-Bewegung. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  18. [15] Wolfgang Bühne, Die Propheten kommen. Ab Seite 99 wird über die Jesus Marsch Bewegung berichtet. CLV-Server. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  19. [16] Asaph Shop – Beschreibung einer Live-CD zu der Veranstaltung
  20. [17] Europa bringt Anbetung ins Jahr 2000. Bericht über die Entstehung und den Ablauf des Revival Worship Event. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  21. Unser Weg, das Buch. Seite 109
  22. [18] Publikation der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen – abgerufen am 5. Oktober 2012
  23. [19] Zitat aus der Geschichte des Tostedt Community Gospel Choir – abgerufen am 5. Oktober 2012
  24. [20] Meldungen von Media Vision e. V. – abgerufen am 5. Oktober 2012
  25. [21]Publikation der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen – abgerufen am 5. Oktober 2012
  26. [22] Bericht von Gerth Medien über das Leben von Walter Heidenreich. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  27. [23] Bericht zur Veranstaltung – abgerufen am 5. Oktober 2012
  28. [24] Bericht von Gerth Medien über das Leben von Walter Heidenreich. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  29. [25] Auf der Seite wird Ulrike Tetzlaff, FCJG, als mit-verantwortlich, für Stream 07, genannt. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  30. [26] Die FCJG wird als Veranstalter, bei einem Konzertauftritt genannt. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  31. [27] Erfahrungsbericht zu Stream 07, in dem die FCJG als Veranstalter genannt wird. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  32. [28] echt. Das Magazin der Treffpunkt Leben Gemeinde Erkrath. Ausgabe 01_2007. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  33. [29] Arbeitskreis Lernen und Helfen in Übersee e.V. September 2005. Abgerufen am 08.10.2012
  34. [30] Asaphshop. Terminankündigung zum 20-jährigen Jubiläum von HELP International. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  35. [31] Arbeitskreis Lernen und Helfen in Übersee e.V. September 2005. Abgerufen am 08.10.2012
  36. [32] HELP International Website. Über Uns. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  37. [33] Informationsblatt des Bundesamtes für Zivildienst. Abgerufen am 5. Oktober 2012.
  38. [34] Informationsblatt des Bundesamtes für Zivildienst. Abgerufen am 5. Oktober 2012.
  39. [35] APCM Mitgliedsliste. Abgerufen am 5. Oktober 2012
  40. [36] APCM Zahlen & Fakten. Abgerufen am 5. Oktober 2012
  41. [37] FCJG Website – Impressum. Abgerufen am 4. Oktober 2012
  42. [38] Bericht im Charisma Magazin – abgerufen am 5. Oktober 2012
  43. [39] Artikel aus der Charisma Ausgabe 140. (pdf)
  44. [40] Westfälische Rundschau vom 18. Juli 2007. Abgerufen am 5. Oktober 2012
  45. [41] HELP International Philippinen. Über Uns. Abgerufen am 08. Oktober 2012
  46. [42] HELP International Philippinen - Dienste. Bericht über das "Set Free Center". Abgerufen am 08. Oktober 2012


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.