FANDOM


Der FC Viktoria 1911 Gruhlwerk ist ein Fußballverein aus Brühl.

Geschichte Bearbeiten

Viktoria Gruhlwerk

Logo

Im Jahre 1889 wurde durch Bergrat Karl Gruhl eine Brikettfabrik im Braunkohlerevier errichten, die den Namen "Gruhlwerk" erhielt. Durch die Belegschaft wurde im Jahre 1911 der Verein F.C. Viktoria Gruhlwerk gegründet. Aufgrund der Verbundenheit mit ihrem Beruf wählten die Gründer die Farben des Bergbaus schwarz-gelb als Vereinsfarbe.

Der erste Sportplatz entstand im Jahre 1914, als mit viel Arbeitsaufwand ein unzugängliches Grubenfeld als Sportplatz hergerichtet wurde. Der Sportplatz ist heute als "Hagens Kuhl" bekannt.

Bergbau1880

Braunkohleabbau im Brühler Revier um 1880

Bereits 1911 fanden die ersten Fußballspiel gegen Fortuna Liblar und Preußen Nippes statt. Der Erste Weltkrieg unterbrach den Spielbetrieb, insgesamt wurden sechs Vereinsmitglieder getötet, unter ihnen der 1. Vorsitzende Richard Pohl. Im Jahre 1919 begann der der reguläre Spielbetrieb wieder, von 1920 bis 1925 spielte die 1. Mannschaft in der C-Klasse. In dieser Liga befanden sich auch Vereine aus Brüggen, Balkhausen, Liblar und Gymnich.

Durch politischen Wirren und Unstimmigkeiten im Verein spaltete sich der Verein im Jahre 1928 in die Vereine Viktoria und Rot/Weiß Heide. Etwa zur gleichen Zeit gründete der DJK Arminia Heide eine Fußballabteilung, so dass drei Vereine im Stadtgebiet Brühl bestanden. Bereits 1931 stellten die Konkurrenzvereine den Spielbetrieb wieder ein.

Brühl-Heide-Kloster-Benden-i-Rückansicht-Ziergarten-09

Das Kloster Benden

Der Zweite Weltkrieg unterbrach erneut den Spielbetrieb fast völlig. 37 Mitglieder, darunter fast die gesamte 1. Mannschaft, fanden den Tod oder galten als vermisst. Durch den Krieg war auch das Vereinslokal völlig zerstört worden, so dass der Verein nach einer neuen Unterkunft suchen musste. Am 10. April 1954 begann man mit dem Neubau eines Vereinsheims auf einem Bauplatz des Kloster Benden. In kürzester Zeit konnte bis zum Jahre 1955 ein Haus mit ansprechender Außenanlage seiner Bestimmung übergeben werden.

Nach Kriegsende wurde wieder mit dem Spielbetrieb begonnen. 1946 konnte die Ligameisterschaft gewonnen werden. In der Saison 1947/48 gelang der Aufstieg in die Bezirksliga. In den Jahren 1956 bis 1959 nahmen acht Mannschaften an Meisterschaftsspielen teil. Im Spieljahr 1959/1960 stieg die Mannschaft in die Landesliga auf.

Obwohl im Jahre 1984 die Kreismeisterschaft gewonnen wurde und damit der Aufstieg in die Bezirksklasse gelang, begann die Talfahrt der 1. Mannschaft bis hin in die Kreisliga C. Zwischenzeitlich wurden die zweite Mannschaft und die Alte Herrenmannschaft eingestellt.

Als erster Verein gründete der FC Viktoria 1911 Gruhlwerk im Jahre 1969 eine Damenfußballmannschaft und ist damit Vorreiter im Bereich des Frauenfußballs im Landkreis Köln.

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki