FANDOM


FC Tiengen 08
Fctiengen08
Voller Name Fußballclub Tiengen 1908
Gegründet 14. Oktober 1908
Vereinsfarben rot-weiß
Stadion Langensteinstadion
Plätze 2500
Homepage www.fctiengen08.de
Liga Bezirksliga Hochrhein
2009/10 7. Platz
Kit left arm.svg
Kit body unknown.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body unknown.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der FC Tiengen 08 ist ein Fußballverein aus dem badischen Waldshut-Tiengen.

Geschichte Bearbeiten

Am 14. Oktober 1908 wurde der Verein im Gasthof Deli in Tiengen gegründet. Der FC zählt zu den ältesten Fußballclubs am Hochrhein. Der grösste Erfolg war der Erfolg der A-Jugend, die 1943 badischer Jugendmeister wurde. Die 1. Mannschaft stieg 1952 als Meister der A-Klasse (heute Bezirksliga) in die 2. Amateuerliga (heute Landesliga) auf. Bis 1966 spielte der FC Tiengen 08 ununterbrochen dort. Bis 1975 stieg die Mannschaft zweimal ab, konnte aber 1967 und 1975 jeweils wieder in die 2. Amateurliga aufsteigen. 1969 verpasste die Mannschaft als Tabellenzweiter hinter dem Bahlinger SC nur knapp den Aufstieg in die 1. Amateurliga.[1] 1984 war der sportliche Tiefpunkt mit dem Abstieg in die Kreisliga A. Als Meister stieg man aber schon wieder in der nächsten Saison auf. 1990 stieg man in die Landesliga Staffel 2 auf. Dort wechselten sich Abstieg und Wiederaufstieg ab. Zuletzt konnte man bis zur Saison 2008/09 zehn Jahre in der Landesliga spielen. Zur Zeit spielt der FC Tiengen wieder in der Bezirksliga Hochrhein.

Stadion Bearbeiten

Das Langensteinstadion ist die sportliche Heimat des FC Tiengen 08, etwa 2.500 Zuschauer finden darin Platz. Es wurde 1993 mit einem Spiel zwischen dem FC Tiengen und Galatasaray Istanbul eingeweiht. Den Namen übernahm dieser Neubau vom alten Stadion an der Wutach. Der Namengebende Menhir liegt zwischen zwei Fußballplätzen.

Frauenfußball Bearbeiten

Der FC Tiengen 08 hatte bis zur Saison 2009/10 auch eine Frauenmannschaft die in der Verbandsliga 16 Jahre erfolgreich spielte. Durch Personalmangel zog der Klub die Mannschaft für die neue Saison zurück.[2]

Partnerschaft Bearbeiten

Seit 1965 besteht eine Partnerschaft mit dem örtlichen Fußballverein von Courtenay in Frankreich.

Bekanntester Spieler Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweis Bearbeiten

  1. f-archiv.de: „2. Amateurliga Südbaden Mitte 1968/69“ (aufgerufen am 10. September 2010)
  2. suedkurier.de: „Abpfiff beim FC Tiengen 08“


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki