Fandom

VereinsWiki

FC RSK Freyburg

29.498Seiten
Seite hinzufügen
Disk0 Teilen

Der FC Rotkäppchen Sektkellerei Freyburg ist ein deutscher Fußballverein aus Freyburg (Unstrut).

Das Stadion des Vereins ist das Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Das Stadion hat 3500 Plätze, davon sind 800 Sitzplätze.

LigazugehörigkeitBearbeiten

  • 1. Mannschaft: Landesklasse 8
  • 2. Mannschaft: Saale-Unstrut-Kreisliga
  • A-Jugend: Landesliga 4
  • B-Junioren: Landesliga
  • C-Jugend: Kreisspielunion
  • D-Junioren: Landesliga 4
  • E-Junioren: 1. Kreisklasse
  • F-Junioren: 1. Kreisklasse

GeschichteBearbeiten

Bereits in den 20er Jahren gab es erste unorganisierte Trainings und Spiele. Im Juni 1929 wurde der Verein als FC Freyburg/Unstrut unter der Leitung von Paul Rieks gegründet. 1930/31 erreichte man den 1. Platz in der Unstrut-Staffel des Saale-Elster Fußballgaues. Die bestrittenen Aufstiegsspiele wurden gewonnen aber es fehlte Geld und Mut für die höhere Liga. Der 2. Weltkrieg führte zu einer Unterbrechung des Spielbetriebs. 1946 gab es erste Anstrengungen, den Fußballballsport wieder ins Leben zu rufen „...mit selbstgefertigten Fußballschuhen und –dressen, einem mehrfach geflicktem Lederball spielten schlecht genährte Kinder, Jugendliche und Männer auf einem harten Sportplatz“ (Festschrift des FC RSK Freyburg/ U., 1999:7). In den Jahren 1947 bis 1949 erreichte man meist nur mittlere Plätze. 1949 gab es 4 Schüler-Fußballmannschaften im Alter von 8 bis 14 Jahren, die regelmäßig trainierten und spielten. In den 50er und 60er Jahren schaffte man gute bis sehr gute Platzierungen und hohe Zuschauerzahlen von ca. 1000 Personen bei Heimspielen auf den alten Sportplatz, welcher auch "Kampfbahn heiße Erde" genannt wurde. 1959 wurde der Verein Kreismeister und in den Aufstiegsspielen mit 8:4 Punkten hinter Einheit Naumburg Zweiter und war damit aufgestiegen. In dieser Zeit mußte der Kraftverkehr noch zusätzliche Busanhänger zur Verfügung stellen, um die mehr als hundert Schlachtenbummler zu befördern. In dieser Zeit hatte man sehr starke Nachwuchsmannschaften die mehrmals Kreismeister und Kreispokalsieger wurden. Aus personellen Gründen erfolgte 1966 der Abstieg aus der Bezirksklasse. Moralischer und sportlicher Tiefpunkt war der Abstieg der Männermannschaft 1967 in die 2.Kreisklasse des Kreis Nebra. 1968 gelang durch engagierte fussballbegeisterte Handballspieler der Wiederaufstieg in die 1..Kreisklasse. Dieter Kluge führte die 1. Mannschaft ins Spitzenfeld der Liga. 1970 schaffte man den langersehnten Wiederaufsteig in die Bezirksklasse. In den 70er Jahren existierte für kurze Zeit eine Frauenfußballmannschaft. 1976 wurde die Knabenmannschaft Vizebezirksmeister. 1982 wurden in der DDR Betriebssportgemeinschaften gegründet (BSG Rotkäppchen Sektkellerei). Verstärkung bekam die Männermannschaft aus der Sowjetischen Garnison Naumburg. Bis zum Ende der 80er Jahre erreichte man meist Platzierungen im Mittelfeld der Bezirksklasse. 1991 ging aus der ehemaligen BSG der FC RSK Freyburg/U. hervor. 1992 erreichte die B-Jugend den 2. Tabellenplatz punktgleich hinter VFL Halle 96 in der Landesliga. 1993 erreichte man den Aufstieg in die Bezirksliga – die spätere Landesliga. 1994 kam die Mannschaft am Ende der Saison auf den 3.Platz in der Bezirksliga. Danach folgten nur noch mittlere und untere Tabellenplätze. 1998 kam es zum Abstieg in die Landesklasse. Einziger Trost war Peter Helbig. Dieser schaffte mit der B-Jugend den Staffelsieg in der Landesliga. Die A-Jugend wurde 1999 unter Leitung Rainer Hoyers Kreimeister und stieg somit in die Landesliga auf. Weiterhin gab es nur noch mäßige Tabellenplätze der 1. Mannschaft. 2001 gab es einen weiteren Tiefpunkt in der Vereinsgeschichte. Dies war der Abstieg in die Kreisliga. 2002 verpasste die neu gruppierte 2. Mannschaft knapp als zweiter den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. 2003 war eine sehr erfolgreiche Saison, denn alle 2 Männermannschaften sind aufgestiegen. Die erste Mannschaft holte außerdem noch den Kreis-Pokal sowie den Fair-Play-Pokal. Die zwei Männermannschaften platzierten sich 2004 im Mittelfeld der neuen Ligen. Sehr erfolgreich waren die D-Junioren, die den ersten Platz in der Landesliga erreichten. Erneut schafften die D-Junioren 2005 den Staffelsieg in der Landesliga. Die zweite Männermannschaft stieg in die Kreisliga auf. Die erste Mannschaft belegte wie in der Saison davor einen Mittelfeldplatz.

Weblink(s)Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki