FANDOM


FC Gütersloh 2000
Vereinsdaten
Gründung 23. Februar 2000
Adresse/
Kontakt
Heidewaldstr. 27
33332 Gütersloh
Tel.: 05241 / 210 730
Fax: 05241 / 210 731
1. Vorsitzender Norbert Wöstmann
2. Vorsitzender Martin Schlautmann
Mitglieder 936 (Stand: 4. April 2006)
Vereinsfarben grün, weiß, blau
Fußball-Abteilung
Spielklasse Oberliga Westfalen
Spielstätte Heidewaldstadion


(12.500 Plätze,
davon 1.500 Sitzplätze)

Chef-Trainer Dr. Jörg Weber
Co-Trainer Armin Perrey
Torwart-Trainer Andreas Ortkemper
Chef-Trainer (Damen) Heiko Bonan
Co-Trainer (Damen) Dirk van der Ven
Homepage www.fcg2000.de
E-Mail geschaeftsstelle@fcg2000.de

Der FC Gütersloh 2000 ist der größte Fußballverein der Stadt Gütersloh. Die Heimspiele der ersten Herrenmannschaft werden in der Regel im 12.500 Zuschauer fassenden Heidewaldstadion ausgetragen.

Geschichte Bearbeiten

Der FC Gütersloh entstand 1978 aus der Fusion der DJK Gütersloh (Die Blauen) und SVA Gütersloh (Die Grünen). Nachdem der Verein drei Jahre in der 2. Bundesliga spielte, musste er nach dem Abstieg in die Regionalliga West/Südwest am 14. Februar 2000 Insolvenz anmelden. Die Neugründung zum FC Gütersloh 2000 erfolgte am 23. Februar 2000.

Erste Herrenmannschaft Bearbeiten

Erfolge und Stationen Bearbeiten

  • 1984 - Westfalenmeister
  • 1995 - Westfalenmeister, Aufstieg in die Regionalliga
  • 1996 - Westfalenmeister, Aufstieg in die 2. Bundesliga
  • 1998 - Turniersieger in der Qualifikation zum DFB-Hallenmasters

Trainer Bearbeiten

Beginn Ende Trainer
1. Juli 1978  ??.??.1980 Fritz Grösche
1. Januar 1983 30. Juni 1988 Heribert Bruchhagen
1. Juli 1988 1989 Michael Henke
1992 1994 Ernst Middendorp
1. Juli 1995  ??? Hans-Werner Moors
1. Juli 1996 19. September 1998 Hannes Linßen
20. September 19. Dezember 1998 Dieter Brei
20. Dezember 1998 30. Juni 1999 Jürgen Gelsdorf
1. Juli 1999 23. Februar 2000 Gerhard Kleppinger
1. Juli 2000 9. November 2001 Georg Kreß
10. November 2001 30. Juni 2002 Oliver Ruhnert
1. Juli 2002 30. Juni 2003 Maik Walpurgis
1. Juli 2003 Dezember 2004 Rob Reekers
Januar 2005 Juni 2005 Fritz Grösche
Juli 2005 Juni 2006 Dr. Jörg Weber
Juli 2006  ? Thomas Stratos

Platzierungen Bearbeiten

Saison Liga Platzierung Punkte Tore
1978/79 Oberliga Westfalen 4. Platz 44 Punkte 65:41
1979/80 Oberliga Westfalen 6. Platz 35 Punkte 53:40
1980/81 Oberliga Westfalen 4. Platz 43 Punkte 64:44
1981/82 Oberliga Westfalen 2. Platz 50 Punkte 79:47
1982/83 Oberliga Westfalen 6. Platz 36 Punkte 66:52
1983/84 Oberliga Westfalen 1. Platz 51 Punkte 66:41
1984/85 Oberliga Westfalen 14. Platz 30 Punkte 42:49
1985/86 Oberliga Westfalen 3. Platz 40 Punkte 58:43
1986/87 Oberliga Westfalen 8. Platz 30 Punkte 36:37
1987/88 Oberliga Westfalen 6. Platz 35 Punkte 48:38
1988/89 Oberliga Westfalen 6. Platz 31 Punkte 45:42
1989/90 Oberliga Westfalen 15. Platz 26 Punkte 30:45
1990/91 Verbandsliga 1. Platz 43 Punkte 55:25
1991/92 Oberliga Westfalen 11. Platz 25 Punkte 28:43
1992/93 Oberliga Westfalen 13. Platz 29 Punkte 42:47
1993/94 Oberliga Westfalen 9. Platz 28 Punkte 45:44
1994/95 Oberliga Westfalen 1. Platz 46 Punkte 66:24
1995/96 Regionalliga West/Südwest 1. Platz 77 Punkte 80:36
1996/97 2. Bundesliga 13. Platz 42 Punkte 43:51
1997/98 2. Bundesliga 5. Platz 55 Punkte 43:26
1998/99 2. Bundesliga 15. Platz 37 Punkte 39:58
1999/2000 Regionalliga West/Südwest - ¹ - ¹ - ¹
2000/2001 Oberliga Westfalen 4. Platz 63 Punkte 79:43
2001/2002 Oberliga Westfalen 9. Platz 43 Punkte 51:58
2002/2003 Oberliga Westfalen 3. Platz 69 Punkte 77:39
2003/2004 Oberliga Westfalen 8. Platz 49 Punkte 47:50
2004/2005 Oberliga Westfalen 9. Platz 44 Punkte 47:49
2005/2006 Oberliga Westfalen 4. Platz 44 Punkte 59:37 ²

¹ Insolvenz während der laufenden Saison, Zwangsabstieg in die Oberliga
² Stand: 24.04.2006

Frauen- und Mädchenfußballabteilung Bearbeiten

Die höchstklassigste Mannschaft des FC Gütersloh 2000 war die Erste Damenmanschaft. Bis zur Trennung und Verselbstständigung (neuer Verein FSV Gütersloh 2009 e.V.) spielte sie in der Zweiten Frauenfußballbundesliga (Staffel Nord) mit Ambitionen, mittelfristig in die Erste Bundesliga aufzusteigen. Die Frauenabteilung des FC Gütersloh war Ausrichter des Jugend-Hallenturniers 2pack-Hallenmasters, heute [1] Gütersloher Hallenmasters.


Die bisher größten Erfolge sind:

  • 2004: Qualifikation zur neuen Zweiten Frauenfußballbundesliga;
  • 2003: Westfalenmeisterschaft und Teilnahme an der Relegation zur Bundesliga;
  • 2002: Die Jugendmannschaft gewinnt den GothiaCup, das bedeutendste Mädchenfußballturnier Europas

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki